Log in

50 Jahre U6 nach Alt-Mariendorf

Gelesen 408
(0 Stimmen)

Am 28. Februar 2016 jährte sich die Verlängerung der heutigen U6 von Tempelhof nach Alt-Mariendorf zum 50. Mal. Aus diesem Anlass übernehmen an diesem Tag auf der U6 zwei historische Züge Teile des Fahrgastbetriebs: Ein Zug der Baureihe CII und einer der Baureihe BII. Sie wurden zwischen den U-Bahnhöfen Seestraße und Alt-Mariendorf eingesetzt. Einen besonderen Fahrschein brauchte man nicht, ein gültiges VBB-Ticket reichte aus. Allerdings waren die Züge nicht barrierefrei: Fahrgäste, die zum Einstieg auf eine Rampe angewiesen waren, konnten leider nicht mitgenommen werden. Der Streckenabschnitt mit den U-Bahnhöfen Alt-Tempelhof, Kaiserin-Augusta-Straße, Ullsteinstraße, Westphalweg und Alt-Mariendorf wurde in nur fünf Jahren gebaut und am 28. Februar 1966 eingeweiht. Im März 1966 führte die damalige Westberliner-BVG – Teilung der Stadt Berlin in West und Ost von 1961 bis 1989 - das bis heute gültige Nummernsystem für die U-Bahnlinien ein. Vorher hatten die Linien teils Buchstaben und teils eine Kombination aus Buchstaben und römischen Ziffern.

 

Medien

Schreibe einen Kommentar