Log in

Ausstellung zu einer neuen Museumskonzeption im Heimatverein Zehlendorf

(0 Stimmen)
Ausstellung zu einer neuen Museumskonzeption im Heimatverein Zehlendorf Nachrichten und News aus Berlin-Zehlendorf (C) Ulrich Stamm
Ausstellung zu einer neuen Museumskonzeption im Heimatverein Zehlendorf

Konkrete Vorschläge für eine umfassende „Museumskonzeption für den Heimatverein Zehlendorf“ haben 13 Studentinnen und Studenten des Masterseminars des Lehrstuhls Bauen im Bestand und Denkmalpflege der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg entworfen. Die aktuelle Sonderausstellung „Neue Ideen für altes Museum“ im Heimatmuseum Zehlendorf im historischen Winkel an der Clayallee zeigt jetzt eine gegenständliche Darstellung ihrer Ideen. Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2017 Montag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, Dienstag und Freitag von 10 bis 14 Uhr geöffnet.Die Ausstellung zeigt die Architekturmodelle, Detailzeichnungen und Raumentwürfe, die alle von den an der Konzeption beteiligten Studenten und Studentinnen sachkundig angefertigt wurden. Die Ausstellungsbesucherinnen und -besucher sollen die - ungewohnten - Raumkonzepte auf sich wirken lassen. Der Heimatverein Zehlendorf und die Ausstellungsmacher hoffen auf Anregungen und auf Gespräche mit den Besucherinnen und Besuchern.Im Wintersemester 2015/2016 reisten die Studierenden immer wieder aus Cottbus an, um das alte Schulhaus und jetzige Museum im historischen Winkel zu vermessen, die Ausstellungsräume und Museumsstücke zu dokumentieren und zu fotografieren. Die Vereinsmitglieder gaben ihnen bereitwillig Auskunft. Als Ortsfremde nahmen die jungen Wissenschaftler auf diese Art Kontakt mit der Zehlendorfer Geschichte auf und näherten sich ihr individuell, aber zielgerichtet und am Ende erfolgreich.Als die Masterstudierenden die Ergebnisse ihres Projekts zunächst dem Vorstand des Heimatvereins präsentierten, war klar: Sie sind hervorragende Ideengeber, die eine neue Ausstellungsgliederung entwickelt haben, die weit in die Zukunft weist. Dabei berücksichtigen sie die Erwartungen heutiger Museumsbesucher ebenso wie die Bedürfnisse des Heimatvereins mit seiner Tradition.Die Studierenden versuchen in ihrer Konzeption, die Interessen von drei Besuchergruppen unter einen Hut zu bringen: die der alteingesessenen Zehlendorfer, die der neu hinzugezogenen Zehlendorfer und die der Zehlendorf-Besucher aus nah und fern. Dies ist ihnen weitestgehend überzeugend gelungen, wie die vorliegende umfangreiche Dokumentation und die Sonderausstellung im Heimatmuseum Zehlendorf den Besucherinnen und Besuchern beweisen.  

Schreibe einen Kommentar