Log in

Polizei Nachrichten aus Celle vom 9. November 2019

Gelesen 36
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Celle (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Celle (C) Ulrich Stamm

CELLE.

Brand eines Gebäudes 

Am Freitag Abend um 22:55 Uhr wird der Polizei und Feuerwehr ein Brand eines Gebäudes im Ernst-Wiechert-Weg gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wird ein in Vollbrand stehender Holzanbau an einem Wohnhaus festgestellt. Das Feuer drohte auf Wohnhaus überzugreifen. Im Wohnhaus befand sich zu diesem Zeitpunkt keine Person. Aufgrund des starken Feuers wurden Bewohner benachbarter Wohngebäude vorsorglich kurzzeitig evakuiert.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus weitgehend verhindern, so dass dieses nur leicht beschädigt wurde. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise bitte an die Polizei Celle unter 05141/277-0.

 

Raub durch zwei männliche Täter - Zeugenaufruf

Am 08.11.2019 kam es gegen 19:15 Uhr in der Celler Hafenstraße zu einer Raubstraftat zum Nachteil eines 72-jährigen männlichen Opfers durch zwei bislang unbekannte Täter. Das Opfer wurde dabei durch einen der Täter zunächst zu Boden geschubst. Anschließend wurde dem Opfer am Boden liegend ein in der Hand getragener Beutel entrissen, in welchem sich Bargeld befand.

Die Täter flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Neumarkt und konnten trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen der Polizei unerkannt entkommen. Das Opfer wurde durch den Sturz leicht verletzt. Beide Täter werden als schmächtig, dunkel gekleidet und mit einer Körpergröße von jeweils circa 165 cm beschrieben. Zeugen des Vorfalls bzw. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Tätern tätigen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Celle unter Tel. 05141-2770 in Verbindung zu setzen.

 

Garßen - Polizei sucht Zeugen nach Unfall an Verkehrsinsel

Am 01.11.2019, gegen 18.00 Uhr überfuhr ein 30 Jahre alter Fahrzeugführer mit einem geliehenen PKW eine Verkehrsinsel auf dem REWE-Parkplatz in der Straße "Riethkamp". Dabei wurde der PKW Toyota erheblich beschädigt. An der Verkehrsinsel entstand kein Schaden. Im Rahmen eines anderen Ermittlungsverfahrens sucht die Polizei nun nach Zeugen dieses Vorfalls.

Hinweise bitte an 05141/277-215 oder-371.

 

Garßen - Nach Beinahe-Zusammenstoß vom Unfallort geflüchtet

Am Freitag, 01.11.2019, ca. 18:20 Uhr befuhr ein Toyota-Fahrer den Garßener Weg in Richtung Mummenhofstraße. Beim Einfahren in den Bereich der dortigen Linkskurve kam ihm auf seiner Fahrspur ein unbekannter PKW entgegen, sodass er gezwungen war, über den rechtsseitigen Gehweg auszuweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Beim Überfahren des Bordsteins rissen am Toyota größere Fahrzeugteile ab und blieben auf der Fahrbahn liegen. Der unbekannte PKW entfernet sich unerlaubt vom Unfallort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei Celle unter 05141/277-215 oder -371 in Verbindung zu setzen.

 

Celle - Polizei sucht geschädigten Eigentümer eines silbernen PKW nach Verkehrsunfall

Am vergangenen Montagabend, dem 04.11.2019, erschien eine Autofahrerin bei der Polizei in Celle und teilte mit, dass sie am gleichen Nachmittag beim Einparken einen fremden parkenden PKW im Stadtbereich Celle beschädigt habe. Sie sei zunächst vor Schreck weggefahren, wolle den Unfall nun aber doch melden. Bei Rückkehr zum Unfallort sei der beschädigte PKW jedoch nicht mehr da gewesen. Es soll sich um einen silbernen PKW gehandelt haben.

Dieser dürfte im hinteren Bereich auf der Fahrerseite Beschädigungen aufweisen. Näheres ist nicht bekannt. Die Polizei sucht nun nach dem Besitzer des beschädigten Fahrzeugs. Hinweise nimmt die Polizei Celle entgegen unter 05141/277-375 oder 05141/277-215.

 

Celle - Polizei kündigt Kontrollen von Fahrradfahrern an

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit, insbesondere in der dunklen Jahreszeit, wird die Polizei Celle am kommenden Dienstag, 12.11.2019 im Zeitraum von 14.00 bis 23.00 Uhr gezielt Fahrradfahrer im Stadtgebiet Celle kontrollieren. Besonderes Augenmerk legen die Beamten dabei auf die Funktionstüchtigkeit der lichttechnischen Einrichtungen am Fahrrad. Darüber hinaus wird überprüft, dass Fahrradfahrer nicht bei Rot über Ampeln fahren, während der Fahrt nicht das Handy am Ohr haben bzw. nicht auf dem Gehweg fahren. Festgestellte Verstöße gegen bestehende Verkehrsregeln wird die Polizei entsprechend ahnden. Welche Konsequenzen auf Radfahrende im jeweiligen Fall zukommen kann, zeigt folgender Auszug aus dem Bußgeldkatalog: Licht defekt bzw. nicht eingeschaltet: 20,- EUR Nutzung Mobiltelefon: 55,- EUR Missachtung Rotlicht: 60,- EUR Missachtung Rotlicht nach mehr als einer Sekunde: 100,- EUR und ein Punkt

 

 

Schreibe einen Kommentar