Log in

Börsen - und Wirtschaftsnachrichten vom 18.Mai 2022

(0 Stimmen)
Indizes vom 17.05.2022 © finanzen.net Indizes vom 17.05.2022 © finanzen.net

FRANKFURT/MAIN. Nach dem eher mauen Wochenauftakt haben am Dienstag die europäischen Aktienmärkte wieder einen Gang höher geschaltet. Positive Signale kamen aus Asien, wo Anleger auf Lockerungen der strengen, die Weltwirtschaft belastenden Corona-Einschränkungen in China hofften.

Das Eurozonen-Leitbarometer EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) gewann 1,52 Prozent auf 3741,51 Punkte. Der Pariser Leitindex CAC 40 stieg um 1,30 Prozent auf 6430,19 Punkte und für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,72 Prozent auf 7518,35 Punkte nach oben.

Neue Konjunkturdaten passten zum Erholungsszenario. So wuchs die Wirtschaft der Eurozone nach jüngsten Zahlen im Winter etwas stärker als erwartet. Im ersten Quartal stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorquartal um 0,3 Prozent. In einer ersten Schätzung war nur ein Wachstum von 0,2 Prozent ermittelt worden. Volkswirte hatten im Schnitt mit einer Bestätigung gerechnet.

Die Entspannung in China wirkte sich auf Rohstoff- und Ölwerte positiv aus. "Der seit Ende März währende Lockdown in Shanghai war ein spürbarer Belastungsfaktor für die Ölnachfrage", erläuterte Analyst Carsten Fritsch von der Commerzbank. Entsprechend günstig dürfte sich ein Ende der Maßnahmen auswirken.

Im Technologiesektor profitierten die Aktien von der Erholung der in Hongkong notierten chinesischen Technologiewerte. Dies gab beispielsweise den Papieren der Beteiligungsgesellschaft Prosus, die in China engagiert ist, Schub. Sie gewannen auf dem ersten Platz im EuroStoxx 6,1 Prozent. Dahinter folgten die Titel des Chipindustrie-Ausrüsters ASML (ASML NV) mit plus 3,1 Prozent.

Kräftige Gewinne von 5,3 Prozent verzeichneten in Paris zudem die Anteile von Engie (Engie (ex GDF Suez)). Der Versorger wird angesichts hoher Preise optimistischer für das Gesamtjahr.

Vodafone (Vodafone Group) blickt dagegen weniger optimistisch nach vorne. Der Telekommunikationskonzern traute sich nur einen vorsichtigen Ausblick auf das neue Geschäftsjahr zu. Analysten reagierten verhalten. Die Aktien hinkten mit plus 0,2 Prozent dem Gesamtmarkt etwas hinterher. Bester Wert in London waren Imperial Brands mit plus 7,9 Prozent. Der Tabakkonzern überraschte mit seinem Gewinn positiv.

(Quelle: finanzen.net)

Schreibe einen Kommentar