Logo
Diese Seite drucken

30 Jahre Mauerfall: Plakatausstellung in der Rathaushalle Garbsen

Gelesen 1387
(0 Stimmen)
30 Jahre Mauerfall: Plakatausstellung in der Rathaushalle Garbsen (C) Stadt Garbsen 30 Jahre Mauerfall: Plakatausstellung in der Rathaushalle Garbsen (C) Stadt Garbsen

GARBSEN. Die Berliner Mauer war über 28 Jahre das Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. Im November vor 30 Jahren endete dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte mit dem Fall der Mauer. Aus diesem Anlass präsentiert die Stadt Garbsen eine Plakatausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit dem Titel „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen  Einheit“. Bürgermeister Dr. Christian Grahl und der Garbsener Ratsvorsitzende Hartmut Büttner laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Ausstellungseröffnung für Montag, 21. Oktober, 16 Uhr, in den Ratssaal des Rathauses ein. 

Unter anderem spricht die Stadtratsvorsitzende der Garbsener Partnerstadt Schönebeck, Cornelia Ribbentrop. Hartmut Büttner widmet sich in seinen Ausführungen dem Thema „Die Wurzeln der Friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR“. Im Anschluss an den offiziellen Teil wird die Plakatausstellung in der Rathaushalle eröffnet. Sie ist bis zum 2. November zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. 

Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwang. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit. Die Schau umfasst 20 Tafeln und präsentiert 100 zeithistorische Fotos und Dokumente. Die prägnanten Texte zur Ausstellung hat der Berliner Historiker Dr. Ulrich Mählert verfasst.

Bürgerinnen und Bürger, die an der offiziellen Ausstellungseröffnung teilnehmen möchten, werden aus organisatorischen Gründen gebeten, sich unter Telefon (0 51 31) 70 73 25 anzumelden. Eine Anmeldung ist auch über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Ähnliche Artikel

  • Undichter Säurebehälter auf Lkw in Garbsen

    GARBSEN.  Bei Ladearbeiten in einer Logistikfirma an der Dieselstraße im Gewerbegebiet Garbsen-Nord wurde an einer Palette mit acht Säurebehältern ausgelaufene Flüssigkeit festgestellt. Darauf hin wurde die Palette auf einen Lkw verbracht und der Lkw in einer Seitenstraße abgestellt. Parallel dazu wurde die Feuerwehr verständigt.

     

    Gegen 21.25 Uhr wurde daraufhin Alarm für die Ortsfeuerwehr Stelingen, den Gefahrgutzug der Stadtfeuerwehr, die Dekontaminationseinheit aus Osterwald UE und die Einsatzleitwagenbesatzung der Stadtfeuerwehr ausgelöst. Aus der Stadt Neustadt wurde ein spezieller Messwagen alarmiert. Polizei und Rettungsdienst fuhren die Einsatzstelle ebenfalls an.

    Die Gefahrenstelle um den Lkw wurde großräumig abgesperrt und die Einsatzkräfte der Feuerwehr bauten die Gerätschaften für den Gefahrguteinsatz auf. Zwei Trupps unter Chemikalienschutzanzügen kamen auf dem Lkw zum Einsatz. Sie streuten ausgelaufene Schwefelsäure ab und lokalisierten den beschädigten Behälter. Dieser wurde in einer Wanne gesichert. Ein weitere Gefährdung bestand nicht. Gegen 22.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte ihre Gerätschaften zurückbauen. Die Polizei nahm die weiteren Ermittlungen auf und klärte ab, inwieweit der Lkw seine Fahrt fortsetzen kann.

    Der Einsatz für die Feuerwehren war gegen 23.15 Uhr beendet. Insgesamt ca. 70 Einsatzkräfte mit 18 Fahrzeugen waren im Einsatz.


    Undichter Säurebehälter auf Lkw in Garbsen (C) Feuerwehr Garbsen

  • Geistig Verwirrte löst Fehlalarm aus

    GARBSEN. Ein Großaufgebot an Rettungskräfte machte sich am Freitagabend gegen 18.30 Uhr auf den Weg nach Schloß Ricklingen. Die Meldung, dass sich leblose Personen in einer Wohnung befinden sollten entpuppte sich als Fehlalarm.

    Eine Anruferin informierte die Rettungskräfte darüber, dass sich in einer Wohnung in der Straße Im Dorfe drei leblose Kinder befinden sollten. Da von einer möglichen Vergiftung durch Gas oder Brandrauch ausgegangen werden musste, wurden neben Kräften des Rettungsdienstes, die sich mit mehreren Rettungswagen, einem Rettungshubschrauber sowie Notärzten und Führungskräften auf den Weg nach Schloß Ricklingenmachten, auch die örtliche Ortsfeuerwehr und der Rüstwagen der Ortsfeuerwehr Garbsen alarmiert.

    Auch die Polizei fuhr die gemeldete Einsatzstelle mit mehreren Streifenwagen an. Die Feuerwehr rüstete einen Trupp mit Atemschutz aus ,um eine schnelle Rettung sicherzustellen. An der Einsatzstelle stelle sich jedoch schnell heraus, dass der Alarm von einer psychisch erkrankten Person ausgelöst wurde und niemand in Gefahr war.

    Der Einsatz für die Rettungskräfte konnte glücklicherweise nach wenigen Minuten abgebrochen werden.

  • Aktuelle Nachrichten aus Garbsen vom 10. August 2019

    GARBSEN.

     

    Virtueller Rundgang durch die Stadtbibliothek Ab sofort kann man sich von zu Hause aus durch die Gänge bewegen

    Sabine Eilers (von links), Ramona Schumann und Uwe Witte sind gemeinsam virtuell in der Stadtbibliothek unterwegs. (C) Stadt Garbsen Sabine Eilers (von links), Ramona Schumann und Uwe Witte sind gemeinsam virtuell in der Stadtbibliothek unterwegs. (C) Stadt Garbsen

     

    Medienbegeisterte haben jetzt die Möglichkeit, die Stadtbibliothek Garbsen auch virtuell zu besuchen. Ab sofort ist ein 360-Grad-Rundgang online, durch den man alle drei Etagen und den Vorplatz digital besichtigen kann. Möglich wurde das durch die Berenbosteler Firma 360-virtuell, die den Rundgang kostenlos erstellte. Bibliotheksleiterin Sabine Eilers und Kulturabteilungsleiter Uwe Witte bedankten sich bei der Geschäftsführerin Ramona Herrmann. 

    Grund für das Geschenk ist Herrmanns Begeisterung für die Bibliothek. „Ich freue mich immer über das vielfältige Angebot in der Bücherei. Gleichzeitig finde ich es schade, dass so viele gar nicht wissen, dass man sich hier neben Büchern auch Spiele, Zeitschriften, DVDs und andere Medien ausleihen kann. Das wollte ich ändern“, sagt Herrmann. Auch Witte hält den virtuellen Rundgang für ein gutes niedrigschwelliges Angebot, um neue Nutzer anzusprechen. „Für Neukunden ist das ein sehr guter Einstieg, um das Gebäude und die vielfältigen Angebote kennenzulernen“, sagt er.

     

    Den Weg durch die digitalen Räume kann der Nutzer selbst bestimmen, daneben kann er sich über den Aufruf der Grundrisse eine genaue Orientierung verschaffen. Websiteboxen sind mit Hintergrundinformationen angereichert, Links leiten den Besucher direkt aus der Präsentation zu aktuellen Informationen wie der Neuerwerbungsliste der Bibliothek, der Veranstaltungssuche der Stadt oder auch der Spiegel-Bestsellerliste weiter.

    „Wir sind mit diesem Projekt Vorreiter, ich habe keine andere Bibliothek gefunden, die etwas Vergleichbares anbietet. Aber ich merke immer mehr: Wer im Internet nicht stark präsent ist, existiert nicht. Der Rundgang ist eine gute Möglichkeit, nach außen Lust auf unser Angebot zu machen“, sagt Sabine Eilers. Die Zusammenarbeit mit Ramona Herrmann und ihrem Team hat der Bibliotheksleiterin sichtlich gefallen.

    Etwa sechs Stunden war die Berenbosteler Firma zum Fotografieren vor Ort. Dabei sind 144 Ansichten entstanden, die in der dreiwöchigen Postproduktion zusammengefügt und in Kooperation mit Eilers mit Informationen angereichert wurden. „Das hat Spaß gemacht“, sagt sie. Das Ergebnis ist ab sofort online abrufbar auf www.garbsen.de/stadtbibliothek.

     

     

    Erfolgreiche Auszubildende bleiben bei der Stadt - Absolventen erhalten Lob vom Ersten Stadtrat Walter Häfele

    Walter Häfele (Zweiter von links) bedankt sich mit Ralf Wilkening, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste (Zweiter von rechts), beim Ausbildungsbeauftragten Fuat Eren (von links), Mario Czapla-Blaszyk, Jürgen Schmoling von der SBG, Sibylle Delto und Tabea Meier. (C) Stadt Garbsen Walter Häfele (Zweiter von links) bedankt sich mit Ralf Wilkening, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste (Zweiter von rechts), beim Ausbildungsbeauftragten Fuat Eren (von links), Mario Czapla-Blaszyk, Jürgen Schmoling von der SBG, Sibylle Delto und Tabea Meier. (C) Stadt Garbsen

     

    Eine Ausbildung bei der Stadt Garbsen ist ein guter Start ins Berufsleben – Das wurde bei der Beglückwünschung der erfolgreichen Auszubildenden deutlich, die vom Ersten Stadtrat Walter Häfele Blumen und viel Lob bekamen. Die Verwaltungsfachangestellten Sibylle Delto und Tabea Meier, die beide von der Stadt übernommen wurden, berichteten auch vom kollegialen Umgang in ihren jeweiligen Abteilungen und der stetigen Erweiterung ihres Wissensstandes dank gut durchdachter Ausbildungspläne. Ebenfalls übernommen wurde Mario Czapla-Blaszyk, der im Garten- und Landschaftsbau bei den städtischen Servicebetrieben eingesetzt ist.

    „Ich freue mich sehr und danke Ihnen, dass Sie die Stadt weiter nach vorne bringen“, sagte Häfele zu den Absolventen. Nicht ohne Stolz berichtete der Personaldezernent, dass die Stadt Garbsen stetig daran arbeite, zeitgemäße Arbeitsplätze zu bieten und zählte unter anderem flexible Arbeitszeiten, Tele- sowie Heimarbeit als Beispiele auf. Besonders freuten sich die erfolgreichen Auszubildenden über die Anregung ihres Vorgesetzten, dass ihre Ideen stets willkommen seien. „Wir legen Wert darauf, dass Sie die Stadt Garbsen als Ihre Firma sehen. Dazu gehört, dass Ihre Verbesserungsideen selbstverständlich gefragt sind“, sagte Häfele.

      

    Fahrradtour zeigt Garbsener Stadtteile aus ungewohnten Blickwinkeln

    Heike Müller-Schulz von der Stadt Garbsen bereichert die Fahrradtour mit anschaulichen Erläuterungen. (C) Stadt Garbsen Heike Müller-Schulz von der Stadt Garbsen bereichert die Fahrradtour mit anschaulichen Erläuterungen. (C) Stadt Garbsen

     

    Aus ungewohnter Perspektive konnten Neubürger und interessierte Garbsener die Stadt am Wochenende bei einer Fahrradtour kennenlernen, die die Seniorenberatung der Stadt und der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Garbsen-Seelze gemeinsam organisiert hatten. Unter anderem waren die Baustelle des Campus Maschinenbau, der Blaue See und Homeyers Hof in Horst Ziele des vierstündigen Ausflugs.

    Seniorenberaterin Heike Müller-Schulz freute sich über die große Zahl an Teilnehmern und wusste mit so mancher Anekdote zu unterhalten. Karl-Heinz Giese, langjähriger Tourenleiter des ADFC, trug wissenswerte Fakten bei. Die 40-köpfige Gruppe radelte über die Garbsener Schweiz zum Blauen See, legte einen Stopp in Schloß Ricklingen ein und pausierte nach einem Besuch des Biohofs Wieding auf Homeyers Hof in Horst. An der sehenswerten Horster Mühle vorbei radelte der Tross weiter durch den Stadtpark Garbsen, dem großzügigen in der Stadtmitte gelegenen Naherholungsgebiet, und weiter in Richtung Berenbosteler See mit Blick auf den Fledermausbunker. Der Campus Maschinenbau der Leibniz Universität Hannover war die letzte Station. Dort erfuhr die Gruppe, dass unter anderem am 11. Oktober Gelegenheit besteht, sich auf dem dann eröffneten Campus umzusehen. 

    Jeder der Teilnehmer, egal ob Neubürger oder langjähriger Garbsener, fuhr mit neuem Wissen über Garbsen und seine 13 Stadtteile nach Hause. Dank Müller-Schulz und Giese können sie in Zukunft auf schönen Wegen in Garbsen von A nach B kommen. „Viele kennen die Strecken entlang der Hauptstraßen, wir haben bei unserer Tour verkehrsarme Straßen sowie verkehrsberuhigte Bereiche gezeigt, die für zukünftige Radtouren in kleinerer Runde wunderbar geeignet sind“, sagte Müller-Schulz.

      

    Putzwasser gehört nicht in den Gully- Regen- und Schmutzwasser werden in Garbsen in unterschiedliche Kanäle geleitet

    Ulrike Maichel von der Stadtentwässerung Garbsen veranschaulicht das Trennsystem. (C) Stadt Garbsen Ulrike Maichel von der Stadtentwässerung Garbsen veranschaulicht das Trennsystem. (C) Stadt Garbsen

     

    Dass man sein Auto nicht zu Hause auf dem eigenen Grundstück waschen sollte, weiß eigentlich jeder, warum das so ist, ist nicht jedem klar. „Es ist wichtig, dass die Rückstände von Öl und Putzmittel nicht ins Grundwasser gelangen“, erläutert Ulrike Maichel von der Stadtentwässerung Garbsen. „Wer sein Auto also in der Waschanlage oder an der Tankstelle waschen lässt, schützt damit unser Grundwasser“, erläutert sie. 

    Tankstellen und Waschanlagen seihen das beim Autowaschen verwendete Wasser ab und entsorgen das Abwasser übers Schmutzwasser. Wer denkt, dass ein bisschen Schmutz in den Regenwasserkanälen nicht schaden kann, der irrt. Schon ein Tropfen Öl kann zwischen 600 bis 1000 Liter Wasser verunreinigen.

    Im Gegensatz zu anderen Kommunen setzt Garbsen bei der Ableitung des im Stadtgebiet anfallenden Abwassers auf ein reines Trennsystem. Dieses besteht aus zwei voneinander getrennten Kanalnetzen. Das Regenwasser wird in separaten Kanälen direkt in ein Gewässer eingeleitet. Eine intensive Reinigung wie auf der Kläranlage findet jedoch nicht statt, daher ist es so wichtig, dass über Straßengullys und Hofabläufe keine Abwasser oder flüssige Abfallstoffe in die Regenwasserkanäle gelangen. „Auch Putzwasser gehört also nicht in die Straßeneinläufe, sondern ins Schmutzwasser“, sagt Maichel. Gleiches gelte für Zigarettenkippen und Kaugummis.

    In anderen Städten, die statt auf das Trennsystem auf ein Mischsystem setzen, das die Einleitung des Niederschlagswassers in das Abwassersystem zulässt, werden zusätzliche Gebühren erhoben, die die Abwassergebühr wesentlich erhöhen. „Der Vorteil gegenüber dem Mischsystem liegt auch darin, dass die Kläranlage deutlich geringere Wassermengen behandeln muss und das saubere Regenwasser direkt abgeleitet werden kann, ohne sich mit dem Schmutzwasser zu vermischen“, erläutert Maichel. Trennsystem-Kanalisationen erkennt man in der Regel an je zwei unmittelbar nebeneinander liegenden Kanaldeckeln in der Straße.

      

    Künstler Wolf Bünemann überrascht wieder mit Fotografie - Ausstellung im Basisgeschoss des Rathauses zu sehen

    Wolf Bünemann zeigt mit seinen Fotografien bekannte Orte in ungewohntem Licht: hier ein Waldstück in Marienwerder. (C) Stadt Garbsen Wolf Bünemann zeigt mit seinen Fotografien bekannte Orte in ungewohntem Licht: hier ein Waldstück in Marienwerder. (C) Stadt Garbsen

     

    Wer regelmäßig bei Kunstausstellungen im Garbsener Rathaus ist, kennt Wolf Bünemann schon. Der Künstler hält aber nicht nur für Erstbesucher  Überraschungen bereit. Mit seiner aktuell im Basisgeschoss zu sehenden Ausstellung ermöglicht er ungewohnte Blickwinkel auf bekannte Orte. Eine schnöde Bank, an der man beim Spaziergang durch den Wald einfach vorbeigehen würde, erscheint auf seinem Werk in anderem Licht. Der Betrachter blickt in eine Märchenwelt und gerät dank der Stimmung, die das Kunstwerk ausstrahlt, ins Träumen.

    Fotografiert Bünemann den Mittellandkanal, ein Gewässer, zu dem fast jeder Garbsener ein Bild vor Augen hat, dann so aus einem Blickwinkel, dass der Eindruck von zackigen Wellen, von Ozean, von rauer See entsteht. Wer schon einmal ein Werk von Bünemann gesehen hat und Überraschungen mag, freut sich aufs nächste. Denn gewöhnlich ist sicher keines der Fotos.

    Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 20. September vor dem Eingang zur Rathausterrasse zu den Öffnungszeiten des Rathauses, also montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr.

     

    Johnny-Cash-Coverband ist im Kalle zu Gast

     Wer Johnny Cash mag, ist am Freitag, 23. August, um 20 Uhr im Kalle richtig. Andreas Kindermann und der gebürtige Hannoveraner Fabian Mróz sind mit ihrem Programm „Storytellers“ zu Gast im Kulturhaus in Havelse, An der Feuerwache 3-5. Die beiden Musiker haben eine feine Auswahl der größten Johnny-Cash-Hits, spannende Hintergrundinfos zu den Songs und Anekdoten aus dem bewegten Leben des 2003 verstorbenen Weltstars im Gepäck.

    Ein Schwerpunkt des Programm „Storytellers” liegt auf dem Spätwerk von Johnny Cash, den Songs der berühmten „American Recordings”-Reihe. Die beiden Musiker, die im Allgäu zu Hause sind, haben sich intensiv mit dem Lebenswerk des bedeutendsten amerikanischen Songwriters beschäftigt und ein Programm in Wort und Musik zusammengestellt.

    Der Eintritt kostet zehn Euro. Eine Platzreservierung ist bei Andrea Roppelt im Kulturhaus Kalle unter Telefon (0 51 37) 98 22 85 sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

     

     

    Mit „uni:fit“ gut vorbereitet ins Studium starten

    Ab Oktober studieren zahlreiche Maschinenbauer in Garbsen. Schon vorher bietet die Leibniz-Universität Hannover angehenden Studierenden die Möglichkeit, sich unabhängig von ihrem Studienfach drei Wochen lang intensiv auf die mathematischen Anforderungen im Studium vorzubereiten. Willkommen sind Studenten aller Studiengänge. Die Kurse finden von Montag, 19. August, bis Freitag, 6. September, statt. Für interessierte Berufstätige besteht die Möglichkeit, die ersten beiden Wochen der uni:fit-Kurse als Bildungsurlaub zu beantragen.

    In den uni:fit-Kursen werden angehende Studierende dort abgeholt, wo sie mit ihrem mathematischen Wissen stehen. Studienanfänger der mathematischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächer sowie der Informatik und der Wirtschaftswissenschaften können dabei ihre Fähigkeiten auffrischen, verbessern und erweitern. Passend zur jeweiligen Studienrichtung können beispielsweise Kurse zu Themen wie Analysis, Komplexe Zahlen, Differenzial- und Integralrechnung belegt werden. 

    Abgerundet wird das Intensivkursprogramm durch den Erstsemesterguide, der viele nützliche Informationen und Tipps für einen gelungenen Start ins Studium gibt. 

    Die Online-Anmeldung ist bis zum Start von uni:fit möglich. Für die Teilnahme und die Materialien wird ein Beitrag von 120 Euro erhoben. Anmelden können sich Interessierte auf www.uni-hannover.de/unifit.

     

     

    Plattdeutscher Nachmittag im Café Kalle

    Gisela Frings ist am Donnerstag, 15. August, mit einer plattdeutschen Lesung zu Gast im Café Kalle, An der Feuerwache 3-5. Ab 15.30 Uhr liest sie Geschichten, Gereimtes und Sketche zum Smustern, also Schmunzeln. Zu hören sind unter anderem die Geschichte „Schönheit vergeiht – Hektar besteiht“ von Ina Müller und Lustiges aus dem „Fleutjenpieper“ von Armin Mandel. 

    Das Café Kalle öffnet jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr seine Türen. Freiwillige laden zu selbst gebackenem Kuchen und fair gehandeltem Kaffee ein. Eine gute Gelegenheit, sich zu treffen, zu klönen, das Haus kennenzulernen oder einfach eine nette Stunde in gemütlicher Atmosphäre zu verbringen. 

    Weitere Informationen zum Café im Kalle sind erhältlich bei Karin Schleiermacher in der FreiwilligenAgentur unter Telefon (0 51 31) 70 75 74 sowie nach einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

      

    Bücherzwerge treffen sich wieder

    Gleich nach Ende der Sommerferien, am Freitag, 23. August, treffen sich die Bücherzwerge wieder. Die Veranstaltung richtet sich an Eltern oder Großeltern mit Kindern unter drei Jahren. Neue Teilnehmer sind immer willkommen. Im Mittelpunkt steht dieses Mal das Buch „Mir ist so heiß!“ von Mako Taruishi.

    Um 9.30 Uhr treffen sich Kinder bis 24 Monaten in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern. Für Kinder ab zwei Jahren mit Begleitung startet die Veranstaltung um 10.30 Uhr. Die Treffen dauern rund 45 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Veranstaltungen gehören zum Projekt „Lesestart Niedersachsen“.

    Und darum geht es in der Geschichte: Durch die glühend heiße Wüste zu stapfen macht dem Pinguin keinen Spaß. Da entdeckt er ein Fleckchen Schatten und lässt sich hineinfallen. Aber was ist das? Plötzlich bewegt sich der Schatten und entpuppt sich als Robbe. Gemeinsam ziehen Pinguin und Robbe auf der Suche nach Abkühlung weiter. Ein Nilpferd und ein Elefant schließen sich an.

     

     

    Ausbildungsbetriebe tauschen sich beim Frühstück aus

     

    Für Betriebe reicht es heute nicht mehr aus, auf Bewerbungen zu warten. Sie müssen sich aktiv um Auszubildende bemühen. Dafür lohnt der Austausch mit anderen Unternehmen, die selbst ausbilden. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Garbsen lädt diesmal gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Seelze für Dienstag, 27. August, von 8.30 bis 10.30 Uhr in die Kantine des Rathauses Seelze ein. 

    Die Veranstaltung richtet sich an alle Betriebe, die bereits ausbilden oder in Zukunft ausbilden möchten. Bei frischen Brötchen und Kaffee besteht Gelegenheit, sich mit anderen Ausbildern und Fachleuten über Fragen rund um das Thema Ausbildung auszutauschen und zu informieren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Bericht über den gemeinsamen Workshop zum Thema Bewerberlage, Zusammenarbeit Schule-Unternehmen und Ausbildungs- / Wirtschaftsstandort Garbsen/Seelze. Die Begrüßung der Teilnehmer übernimmt Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn. Ebenfalls anwesend sind die Wirtschaftsförderer Jürgen Stoffregen aus Garbsen und Katja Volkhardt aus Seelze.

    Anmeldungen sind bis zum 23. August möglich. Nähere Informationen gibt es bei Bernd Fünfkirchler unter Telefon (0 51 31) 70 73 09. Anmeldungen nimmt die Stadt Seelze entgegen, per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

      

    Sommertanz in St. Raphael

    In Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Hannover sowie der katholischen Kirchengemeinde St. Raphael lädt der Malteser Hilfsdienst für Sonnabend, 31. August, von 15 bis 17 Uhr zum Sommertanz ein. Einlass ist um 14.30 Uhr. „Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sind besonders herzlich eingeladen“, sagt Garbsens Seniorenberaterin Heike Müller-Schulz, die auf den Termin aufmerksam machen möchte.

    Im Rahmen eines geselligen Nachmittags mit Musik für die ältere Generation, kann und soll im Pfarrheim St. Raphael, Antareshof 5, das Tanzbein geschwungen werden. Wer nicht mehr tanzen kann oder möchte, ist gleichermaßen willkommen und beteiligt sich mit Schunkeln und Singen.

    Tanzen ist eine Form der körperlichen Aktivität, die vielen Menschen Freude macht. Die Verbindung von fröhlicher Musik und ungezwungenen rhythmischen Bewegungen erzeugt gute Laune und körperliches Wohlbefinden. Dies gilt auch für Menschen mit Demenz, die im Tanz oft längst verloren geglaubte Fähigkeiten wieder aktivieren können.

    Paul Harwin sorgt mit seiner Ein-Mann-Kapelle für den musikalischen Rahmen und die richtige Stimmung. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Alzheimer Gesellschaft Hannover sowie des Besuchs- und Demenzdienstes des Malteser Hilfsdiensts sorgen für Kaffee und Kuchen.

    Der Eintritt beträgt inklusive Kaffee und Kuchen acht Euro. Zwecks Planbarkeit wird um Anmeldung bis zum 23. August unter Telefon (01 51) 14 78 33 76 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten. Für weitere Informationen ist auch Müller-Schulz, Telefon (0 51 31) 70 72 91, erreichbar.

  • Unwetter beschert Feuerwehr Garbsen viele Einsätze

    GARBSEN. Nach Starkregenfällen am Freitagabend mussten mehrere Ortsfeuerwehren der StadtfeuerwehrGarbsen zu Einsätzen ausrücken. Schwerpunkt der Einsätze waren die Stadtteile Altgarbsen,Berenbostel, Garbsen-Mitte und Havelse.

    In den meisten Fällen war das Regenwasser in Keller eingedrungen, lief in Wohnungen odersammelte sich in Garagen.

    Die Ortsfeuerwehren Berenbostel, Garbsen, Horst, Meyenfeld und die Funkgruppe (ELO) derStadtfeuerwehr waren mit bis zu 70 Einsatzkräften von 19.30 bis nach 0 Uhr in der Nacht zumSamstag im Einsatz.

    An einigen Einsatzstellen war das Wasser ebenso schnell von selbst abgelaufen nachdem dieRegenfälle aufgehört hatten, wie es sich aufgestaut hatte. Hier mussten die Einsatzkräfte dann nichtmehr tätig werden. An anderen Einsatzstellen standen Keller großflächig bis zu über einem halbenMeter unter Wasser und der Einsatz der Ehrenamtlichen zog sich dann mehrere Stunden hin.

    Es kamen Wassersauger sowie verschiedene Pumpen der Feuerwehren zu Einsatz.Im Feuerwehrhaus in Altgarbsen bildete sich unter der Regie von Stadtbrandmeister Ulf Kreinacker die Einsatzleitung, die von der Regionsleitstelle in Hannover die Einsatzstellen per Fax übermittelt bekam. Die Einsatzleitung entschied dann welche Einsatzkräfte und Fahrzeuge die jeweilige Schadenstelle anfuhren. Die Funkgruppe koordinierte und dokumentierte diese Einsätze anschließend bis sie abgeschlossen waren.

    Insgesamt arbeiten die Einsatzkräfte 38 Einsätze ab. Der erste Einsatz lief um 19.37 Uhr in Altgarbsen auf. Im Bereich Deisterstraße / Maschweg hatten die Regenfälle zur Überflutung von Straßen und Feldwegen geführt und drückten sogar mehrere Gullis der Kanalisation hoch. Die Feuerwehr sicherte die Gefahrenstellen ab.

    Gegen 21.30 Uhr erreichte die Kräfte ein Einsatzauftrag am real Markt in Garbsen-Mitte.Im Bereich der Warenannahme hatten sich Wassermassen aufgestaut und drückten gegen die Türeines Kellerganges, die dem Druck nicht standhalten konnte sodass das Wasser in den Gang lief undihn ca. 60 cm hoch überflutete. Die Ortsfeuerwehren Garbsen und Meyenfeld setzen hier 4leistungsstarke Pumpen ein, um das Wasser abzupumpen. Dieser Einsatz dauerte bis 24 Uhr.

    Nach Mitternacht hatte sich die Lage soweit entspannt, dass lediglich noch eine Einsatzstelle imBrillantweg durch die Ortsfeuerwehr Berenbostel abgearbeitet werden musste.

    Die Einsatzleitung im Feuerwehrhaus Garbsen wurde um 0.20 Uhr aufgelöst.

  • Transportfahrzeug kracht in Straßenbaum

    GARBSEN. Wie die Feuerwehr Garbsen mitteilt, ist aus bislang unbekannter Ursache ein Kleintransporter am Mittwoch Morgen (03.07.2019) im Verlauf der Gutenbergstraße gegen einen Baum geprallt.

    Gegen 6.40 Uhr wurden die Ortsfeuerwehr Garbsen sowie Rettungsdienst und Polizei zu dem Unfallalarmiert. Da nach ersten Meldungen der Transporterfahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt sein sollte, rückte die Ortsfeuerwehr Garbsen mit vier Fahrzeugen zur Unfallstelle aus.

     

    Die Kräfte des Rettungsdienst konnten den Fahrer allerdings vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem demolierten Fahrzeug befreien. Die Feuerwehr klemmt lediglich die Batterie des Unfallfahrzeuges ab und unterstütze bei den Bergungsarbeiten.

    Nach gut einer Stunde konnte die Feuerwehr den Einsatz abschließen. Zur Schwere der Verletzungen kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Neue Artikel von Die Redaktion 

@StadtReporter. Alle Rechte vorbehalten.