Log in

Neue Kreativ-Kurse im Kulturhaus Kalle

(0 Stimmen)
Neue Kreativ-Kurse im Kulturhaus Kalle Kulturhaus Kalle (C) Stadt Garbsen
Neue Kreativ-Kurse im Kulturhaus Kalle

Workshops reichen vom Modellieren von Nanas bis zum Basteln von indianischen Ketten

Was verbirgt sich hinter der Technik Encaustic? Wie lassen sich Nanas modellieren? Und welche Inspirationen bietet das Thema „Karneval der Worte“ für einen Schreibworkshop? Alle drei Fragen beantworten drei Kreativ-Kurse, die demnächst im Kulturhaus Kalle, An der Feuerwache 3-5, beginnen. Diese und viele andere Kurse finden Interessierte im neuen Kalle-Programm, das gerade druckfrisch erschienen ist. Es liegt in vielen Einrichtungen in Garbsen aus und ist auch im Internet auf garbsen.de zu finden.

 

Wie aus Alufolie, Ton und Acrylfarben eine Nana im Stile Niki de Saint Phalles entsteht, zeigt Grafikdesignerin Martina Heger in ihrem Kurs am Freitag, 3. Februar, 15.30 bis 19.30 Uhr und am Sonnabend, 4. Februar, 10 bis 13.30 Uhr. Die fertigen Nanas lassen sich anschließend auf einem Skulpturenständer dekorativ präsentieren.

Eine Schmuckschatulle aus Papier, Pappe und Buchbinderleinen mit einem raffinierten Verschluss können Teilnehmer am Donnerstag, 9. Februar, von 14 bis 17 Uhr im Workshop von Christel Borck gestalten. Die Buchbinderin bringt die Pappzuschnitte mit. Kreative, die aus kleinen Glasperlen einen schicken Ring oder einen Kettenanhänger in der indianischen Peyote-Technik weben wollen, treffen sich am Mittwoch, 15. Februar, von 17 bis 20 Uhr.

Dem Thema „Karneval der Worte“ widmet sich ein Schreibworkshop am Sonnabend, 18. Februar, von 10 bis 13.45 Uhr. Der Gambianische Trommellehrer Mo Bittaye bietet am Sonntag, 19. Februar, einen Workshop an, bei dem verschiedene Rhythmen entspannt eingeübt werden. Enkaustic ist eine uralte Gestaltungstechnik, bei der mit Hilfe von erwärmtem farbigen Wachs und einem kleinen speziellen Bügeleisen sehr farbintensive Bilder mit einer interessanten Oberfläche entstehen. Interessierte können diese Technik am Dienstag, 28. Februar, am Dienstag, 7. März und am Freitag, 10. März, jeweils von 9 bis 11.15 Uhr ausprobieren.

Weitere Informationen geben die Mitarbeiter der städtischen Musik- und Kunstschule unter Telefon (0 51 31) 7 07- 3 01 und Susanne Michel unter Telefon (01 57) 57 99 22 11 und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe einen Kommentar