Log in

KONZERTE FÜR HAMBURG BIETEN IN DER ELBPHILHARMONIE KLASSIK ZUM KENNENLERNEN

(0 Stimmen)
KONZERTE FÜR HAMBURG BIETEN IN DER ELBPHILHARMONIE KLASSIK ZUM KENNENLERNEN KONZERTE FÜR HAMBURG BIETEN IN DER ELBPHILHARMONIE KLASSIK ZUM KENNENLERNEN (C) Elbphilharmonie Hamburg
KONZERTE FÜR HAMBURG BIETEN IN DER ELBPHILHARMONIE KLASSIK ZUM KENNENLERNEN

TICKETVORVERKAUF IN HAMBURGS STADTTEILEN UND BÜCHERHALLEN 

Der Ticketverkauf für die »Konzerte für Hamburg« hat begonnen. Bei den insgesamt 31 etwa einstündigen Konzerten, mit denen sich das NDR Elbphilharmonie Orchester und die Elbphilharmonie an alle Hamburger – vor allem aber an Klassik-Neulinge – richten, erklingen schon wenige Wochen nach der Eröffnung die größten Meisterwerke der Klassik im Großen Saal des neuen Konzerthauses. Die Karten dafür gibt es in drei Preiskategorien – zu 6, 12 und 18 Euro. Sie sind ab sofort erhältlich. Die Tickets zu 6 Euro gibt es zunächst ausschließlich an Verkaufsstationen direkt in den Hamburger Stadtteilen und an Aktionstagen in den Hamburger Bücherhallen. 

Die »Konzerte für Hamburg« werden von der Elbphilharmonie in Kooperation mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester veranstaltet. Sie finden zwischen dem 31. Januar und dem 19. Februar sowie zwischen dem 21. und dem 25. Juni 2017 statt. Besucher erleben etwa eine Stunde klassische Musik auf höchstem Niveau, zum Ausprobieren und Reinhören – und vielleicht als Türöffner zu vielen weiteren Konzertbesuchen. Das NDR Elbphilharmonie Orchester hat Top-Solisten wie die Pianistin Alice Sara Ott oder den Cellisten Nicolas Altstaedt eingeladen, am Pult stehen entweder Chefdirigent Thomas Hengelbrock oder der Erste Gastdirigent Krzysztof Urbański – beide bekannt für ihre unkonventionellen Herangehensweisen an die Musik und ihr außergewöhnliches Charisma. Das Besondere: Die insgesamt rund 60.000 Karten für die »Konzerte für Hamburg« sollen für jedermann erschwinglich sein und sind daher für 6, 12 bzw. 18 Euro erhältlich.

Zum Start des Vorverkaufs wurden heute ein »Konzerte für Hamburg«-Bus und ein Mini-Mobil vorgestellt, die in den kommenden Wochen in den Stadtteilen als Verkaufs- und Informationsstationen unterwegs sind und die Tickets direkt zu den Menschen in die Viertel bringen. Kulturstaatsrat Carsten Brosda, Chefdirigent Thomas Hengelbrocksowie Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant der Elbphilharmonie und Laeiszhalle, haben die Verkaufstour am Hamburger Rathaus gemeinsam eröffnet.

Einen Überblick über alle Verkaufsstationen gibt es auf www.konzerte-fuer-hamburg.de. Die Karten für 12 und 18 Euro sind ab dem 4. Oktober online, im Elbphilharmonie Kulturcafé, in der Konzertkasse im Brahms-Kontor und beim NDR Ticketshop erhältlich. Ab dem 4. November gibt es nach Verfügbarkeit auch Tickets zu 6 Euro online zu kaufen, ebenfalls ab 4. November sind nach Verfügbarkeit Tickets in den drei Preiskategorien in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Ab dem 4. Januar 2017 können die Tickets für die »Konzerte für Hamburg« im Juni 2017 online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden.

Schreibe einen Kommentar