Log in

Review zum Buch Docker: Das Praxisbuch für Entwickler und DevOps-Teams von den Autoren Bernd Öggl und Michael Kofler

(0 Stimmen)
Bernd Öggl, Michael Kofler Verlag: Rheinwerk Computing / Rheinwerk Verlag Bernd Öggl, Michael Kofler

Aus der modernen Softwareentwicklung ist Docker kaum noch wegzudenken, haben die Autoren Bernd Öggl und Michael Kofler festgestellt. Die Software-Container-Technologie mit wichtigen Images in Form der Bausteine werden erklärt. Das handliche Buch besteht aus drei Teilen, der erste Teil ist für die Docker-Vorstellung reserviert. Images stehen im zweiten Teil im Mittelpunkt der Erklärungen und im Teil 3 geht es an die Praxis. Nach dem Ausprobieren kommt die praktische Funktionalität gut an, betonen die Autoren optimistisch. Das eigene Webserver-Image entwickeln oder unterschiedliche CPU-Architekturen verwenden, der Buchinhalt macht deutlich, wie das verwirklicht wird. Um Software zu entwickeln, angemessen zu verteilen und später laufen zu lassen, bieten Docker-Container mehr als eine Möglichkeit. Mehrere Software-Container gleichzeitig zu protokollieren und fachgerecht zu überwachen, dafür gibt es Techniken, die fachgerecht vorgestellt werden. PC-Systeme skalierbarer zu machen ist eines der Ziele, um eine belastbare Microservices-Architektur aufzubauen, kann man auf diese Software-Container setzen, meinen die Autoren.

Beispiele lockern den theoretischen Teil auf

 

In der Theorie wollen die beiden Autoren nicht dauerhaft steckenbleiben, im Gegenteil. Bernd Öggl und Michael Kofler machen deutlich, wie wichtig es für Einsteiger m/w/d ist, sich durch das praktische „Herumspielen“ den Weg zur Praxis Schritt für Schritt zu erobern. Ein Software-Container tritt selten allein auf, das Autorenteam macht deutlich, wie das Zusammenspiel der Software-Container besser funktioniert. Welches Docker Kommando hat welche Funktion? Antworten auf solche und andere Fragen sind im Buch zu finden. Graue Tippkästen halten wichtige Ergebnisse fest und machen es leichter, sich lesend auf entscheidende Docker-Details zu fokussieren. Der Ressourcenverwaltung ist eines der weiteren Kapitel gewidmet, denn die Menge an Daten, die verarbeitet werden müssen, steigt in Zeiten der Digitalisierung rasch an. Praktische Tipps der Umsetzung machen auch für Einsteiger m/w/d mit Interesse am Thema Docker deutlich, wie sich die Ressourcenverwaltung weiter verbessern lässt.

Fazit

Nachvollziehbare Einführungen in diese Software-Container-Technologie sind besonders für Einsteiger m/w/d wichtig, damit Software-Container so produktiv wie möglich eingesetzt werden. Das ist dem Autorenteam Bernd Öggl und Michael Kofler mit dem Buch meiner Meinung nach gelungen, fundiertes Insider-Knowhow wird den interessierten Lesern m/w/d leicht lesbar nähergebracht. Erste „Gehversuchen mit Docker“ werden gezielt von den beiden Autoren mit praktischen Tipps unterstützt und begleitet. Übergänge zwischen der theoretischen Test- und der praktischen Produktivumgebung werden verdeutlicht. Bereitstellung von Anwendungen lassen sich mit Docker erleichtern, im Buch wird verständlich geschildert, wie sich die Docker-Theorie in die Praxis umsetzen lässt. Auf dem Rechner begrenzte Ressourcen intensiv nutzen, die Realisierung von Software-Containern wird anschaulich geschildert. Vorteile von Docker werden genauso detailliert erklärt wie die notwendigen Software-Voraussetzungen für Docker, damit dem produktiven Arbeiten mit Software-Containern weniger im Weg steht.

Titel: Docker

* Das Praxisbuch für Entwickler und DevOps-Teams

*Autor-Team: Bernd Öggl, Michael Kofler

*Verlag: Rheinwerk Computing / Rheinwerk Verlag

*Seitenzahl: 496

 *3. überarbeite Auflage vom 31. August 2021

*Rezensionsexemplar

*ISBN-13: 9783836286343

*Preis 39,90 Euro Print Deutschland

*Preis 41,10 Euro Print Österreich

Schreibe einen Kommentar