Log in

Rezension zum Buch mit dem Titel „Microsoft 365 Education Digital unterrichten mit Teams, OneNote & Co“ vom Autor Stefan Malter

(0 Stimmen)
Microsoft 365 Education Digital von Stefan Malte © Rheinwerk Computing Verlag Microsoft 365 Education Digital von Stefan Malte © Rheinwerk Computing Verlag

Unterricht multimedial gestalten und Zeit sparen?

Den Unterricht multimedial zu gestalten, und digital zu unterrichten ist eine Chance, im Schulalltag Zeit zu sparen. Stefan Malter ist der Autor des Buches mit dem Titel „Microsoft 365 Education Digital unterrichten mit Teams, OneNote & Co“. Digitale Kompetenzen der Lehrer und Schüler im virtuellen Klassenzimmer noch weiter auszubauen ist eines der Ziele des engagierten Autors. Möglichkeiten der Zusammenarbeit sind auf digitaler Basis multimedial gefächert. Neues Unterrichtsmaterial digital auszutauschen spart im digitalen Klassenzimmer Papier ein. Videokonferenzen erweitern den häufigen Kontakt zu den Eltern, nicht jede allgemeine Nachfrage der Eltern muss persönlich vor Ort geklärt werden. Online-Unterricht für die Schüler m/w/d in Form der selbst hergestellten Erklärvideos lässt sich zu Hause beliebig oft abrufen, falls es Unklarheiten gibt.

Organisations-Tools für die Datensammlung

In digitalen Notizbüchern wird das Material des digitalen Unterrichts gesammelt, es lässt sich vor schriftlichen Prüfungen zum Wiederholen jederzeit mehrmals abrufen. Lange Fahrzeiten nach der Schule werden vom mobilen Lernen oder Nachbereiten des Unterrichtsstoffs belebt. Fahrzeiten in Bussen mit dem Vorbereiten der Hausaufgaben zu überbrücken ist ein Schwerpunkt. Wer die Fahrzeit auf dem Rückweg von der Schule digital nutzt, hat anschließend mehr Freizeit. Lehrer m/w/d möchten sich mit Kollegen m/w/d oder Eltern m/w/d, digital spontan austauschen auszutauschen. Stefan Malter zeigt, wie sich beim digitalen Austausch das Zeitbudget der Lehrer m/w/d durch Organisations-Tools schonen lässt.

Praktische Applikationen für mehr Vielfalt im digitalen Unterricht

Das praxisnahe Arbeiten mit Microsoft Office 365 stellt Stefan Malter mit Praxisbeispielen in den Vordergrund, an der Technischen Universität Dortmund ist der Autor Journalistik-Dozent und Medientrainer. Diskussionsrunden oder Praxis-Seminare sind ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit als Diplom-Journalist. Per E-Mail oder im Chat sowie per Videokonferenz mit allen am Schulgeschehen beteiligten in Kontakt zu bleiben löst in Echtzeit auftretende Probleme. Der Lehreralltag bekommt immer mehr digitale Facetten, mit der Nutzung digitaler Unterrichtsmaterialien wird der Schulalltag bereichert, meint der Autor optimistisch. Online-Unterricht live und in Farbe, das Moderieren des digitalen Unterrichts erreicht Zielgruppen, die offline Probleme mit dem einmaligen Zuhören haben. Den Unterrichtsstoff spannend als Erklärvideo aufzubereiten, Lernende können sich Audio-visuelle Medien bei Mehrbedarf mehrmals anhören, um den Inhalt besser zu verstehen. Benutzerkonten fachgerecht zu verwalten oder Tipps für die schnellere Schulorganisation gehören zum interessanten Inhalt.

Multimedialer Unterricht als Motivator in der Schule?

Ein Teil der Klasse hat den Unterrichtsstoff verstanden, der andere Teil hat Nachfragen. Multimedialer Unterricht als Motivator kann solche Unterschiede bei den Lernenden digital ausgleichen. Schüler m/w/d, die schnell alles verstehen, werden nicht abgebremst, sie widmen sich der nächsten digitalen Lerneinheit . Währenddessen bringen Erklärvideos lernschwächeren Schülern m/w/d den Lernstoff näher. Digitales Lernen ersetzt keine Lehrkräfte m/w/d, es hilft ihnen das Fachwissen auf dem digitalen Weg individueller zu Schüler m/w/d verteilen. Was den einen Schüler m/w/d schnell überfordert, beflügelt den anderen Schüler m/w/d. Digitale Unterrichtsmaterialien lassen sich mit PowerPoint darstellen und auf das unterschiedliche Lerntempo der einzelnen Schüler m/w/d abstimmen. Digitale Tafelbilder fördern das visuelle Lernen, kreative Lehrpläne mit dem Multimedia-Einsatz bringen Abwechslung in den grauen Schulalltag. Voraussetzungen für den digitalen Schulunterricht erklärt der Autor im Buch detailliert, damit auch Einsteiger m/w/d von dem Handbuch profitieren Schüleraufgaben werden in OneNote-Kursnotizbüchern korrigiert und passend zum Bedarf kommentiert. Die Schüler m/w/d profitieren von den Hinweisen, digital sammeln sie die Tipps und bei Nachfragen, die jederzeit abrufbar sind. To-do-Listen für die Schüler m/w/d werden individuell zusammengestellt, sie fördern das Selbstmanagement von Anfang an. Digitale Erklärvideos zu produzieren kann durch PowerPoint anschaulich gestaltet werden, die Schüler m/w/d lernen intensiv.  Schülergeräte ohne Zeitverlust einrichten und geschickt verwalten, diesem Bereich wird ein weiterer Teil des Buches gewidmet.

Fazit zum Buch

Pandemiebedingte Schulschließungen haben den Bedarf an digitalem Lernen im Schulbedarf erhöht. Es entstehen aktuelle Fragen; das Buch greift wichtige Fragen rund um das Thema digitales Lernen auf. Für interessierte Leser m/w/d werden diese Fragen verständlich beantwortet. Drei große Hauptbereiche stimmen die erste übersichtliche Gliederung, Wissen aus der digitalen Welt wird geschickt aufeinander aufgebaut. Einsteiger m/w/d beginnen im Praxishandbuch vorn und bekommen den Überblick über wichtige Programme. Fortgeschrittene wenden sich den praktischen Projekten mit kreativen Erklärvideos oder spannenden Medienproduktionen des dritten Teils zu. Das Lernen mit dem erfahrenen Autoren macht Spaß, weil das Fachwissen überschaubar in angemessenen Etappen erweitert wird. Willkommen beim Onboarding für das virtuelle Klassenzimmer, das Lerntempo für jeden Schüler m/w/d lässt sich durch anschauliche digitale Unterrichtsmaterialien gezielt gestalten. Für den Bildungsbereich ist Microsoft 365 Education ein entscheidendes Lernpaket, um das multimediale Klassenzimmer zeitnah zu verwirklichen, meint der Autor. Hat man das Buch mit den 560 Seiten im Ratsgeberformat durchgelesen, dann glaubt man dem engagierte Autoren das.

Porträt zum Autor

Als Medientrainer und Journalistik-Dozent ist der Autor Stefan Malter an der Technischen Universität in Dortmund zu finden. Für das Medienkompetenz-Projekt NRWision ist er als Chefredakteur verantwortlich. Als Blog- und Buchautor möchte der erfahrene Autor sein Wissen an digital interessierte Ein- und Umsteiger m/w/d weitergeben. Diskussionsrunden mit Praxis-Seminare bestimmen seinen abwechslungsreichen Alltag rund um den digitalen Einsatz von Medien und Technologien im Bereich Bildung. Stefan Malter ist mehrfach als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) oder als Microsoft Innovative Educator (MIE) für sein Engagement ausgezeichnet worden. Es ist ein unschlagbares Paket für den digitalen Wandel im Bildungsbereich, meint der Autor überzeugt. Sein gesammeltes Wissen soll den digitalen Einstieg aller Schulen erleichtern, theoretische Anleitungen aus dem Buch hat der Autor als Experte in der Praxis getestet, damit der digitale Einstieg der Schulen gelingt.

Porträt zum Verlag

Digitale Themen sind beim Rheinwerk Computing Verlag gut aufgehoben, der Fachverlag versorgt Studenten m/w/d, Auszubildende m/w/d und engagierte Berufseinsteiger m/w/d oder Lehrer m/w/d mit Fachbüchern. Wissensdurstige können durch die Fachbücher das Fachwissen aktualisieren. IT-Profis von morgen eignen sich heute mit den Büchern das notwendige Fachwissen an. Hohen Qualitätsansprüchen müssen Autoren wie Stefan Malter gerecht werden, um Fachbücher beim Rheinwerk Computing Verlag, der 1999 in Bonn gegründet worden ist, zu veröffentlichen. Den Weg in das Programm des Rheinwerk Computing Verlags finden grundsätzlich nur überzeugende Buchkonzepte.

Details zum Buch

 

*Titel: Microsoft 365 Education Digital unterrichten mit Teams, OneNote & Co.

*Autor: Stefan Malter

*Verlag: Rheinwerk Computing

*Auflage: 1. Edition vom 26. Februar 2021

*Sprache: Deutsch

*Seite: 560 Seiten

*Rezensionsexemplar

*ISBN-10 : 3836281414

*ISBN-13 : 978-3836281416

*Buchpreis Deutschland 34,90 Euro

*E-Bookpreis 30,90 Euro

 

(Monika Reh)

Schreibe einen Kommentar