Log in

Rezension zum Buch mit dem Titel „Unsere allerbeste Zeit“ von der Autorin Gaby Hauptmann

(0 Stimmen)
Gaby Hauptmann  „Unsere allerbeste Zeit“ Piper Verlag Gaby Hauptmann „Unsere allerbeste Zeit“

Ein schickes Apartment in Hamburg und ein guter Job, was will die Hauptfigur Katja mit Mitte 40 als Single mehr vom Leben? Dann ruft Freundin Doris unerwartet an, Katja's Mutter leidet an Demenz und benötigt in der alten Heimat dringend die Hilfe von Katja, betont Doris. Letztes Jahr Weihnachten war alles in Ordnung beim gemeinsamen Familienfest, hat die Mutter Katja die Beschwerden verschwiegen? Zurück nach Stuttgart ziehen soll Katja jetzt, um der kranken Familienangehörigen zu helfen. Wie Katja die neu entstandenen Lebensphase meistert, wird im Buch mitfühlend beschrieben, nicht alles klappt wie geplant im ersten Anlauf und Katja hat mit Turbulenzen zu kämpfen. Das Leben stellt mehr als eine Frage, meint die Autorin und baut einen Spannungsbogen an Lebensfragen auf: Wichtig ist es, die richtigen Antworten und Lösungen zu finden, Katja muss einige Schicksalsschläge im Verlauf der Handlung verkraften. Aufrappeln und weitermachten lautet die mutige Devise der weiblichen Hauptfigur. Wie geht es weiter mit Katja oder mit Doris fragen sich die Leser*innen interessiert? Gaby Hauptmann schafft es, für eine Weile die Leser*innen von den eigenen Problemen abzulenken und Katja  bei der Lösung schwieriger Lebensfragen lesend zu begleiten.

 

Charaktereigenschaften bei schwierigen Lebensfragen intensiv beleuchten?

Neuanfang in einer anderen Stadt, ein Jobwechsel innerhalb der Agentur, bei dem nicht alles wie vorgesehen über die Bühne geht oder mit der zunehmenden Hilfsbedürftigkeit der eigenen Mutter zurechtzukommen? Gaby Hauptmann beleuchtet wichtige Lebensfragen diskret, Katjas Leben gerät zeitweise aus dem Gleichgewicht. Schafft es die Hauptfigur Katja aufgrund der Lebensprobleme nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten oder im Burn-out zu versinken? Unterschiedliche Charaktere kommen im Buch zum Einsatz und zeigen, ob sie  krisenfest sind. Chaos lässt sich dabei nicht vermeiden, Herzensmenschen und Egoisten treffen aufeinander und liefern sich ein Stelldichein, dass zum Weiterlesen anregt. Ohne nennenswerte Gegenwehr lässt sich Katja im neuen Job von anderen schikanieren, obwohl sie bisher im Beruf in Hamburg gut zurechtkam. Hat das neue Umfeld mit den Anforderungen einen negativen Einfluss auf die starke Persönlichkeit der schwächer werdenden Hauptfigur? Ihre Gefühle zusätzlich durcheinander bringt der Jugendfreund Heiko, unterschiedliche Ereignissen prallen im Buch ungebremst auf Katja ein. Wichtige Lebensfragen werden in „Unsere allerbeste Zeit“ von Gaby Hauptmann miteinander logisch verknüpft. Katjas Mutter und ihre schwerer werdende Erkrankung ist ein wichtiger Teil des Buches, denn der „Rollentausch“ zwischen den Eltern und den Kindern ist ein schwieriges familiäres Themengebiet. Ängste und Unsicherheiten von Katja im Umgang mit der Mutter werden emotional und fast authentisch widergespiegelt.

Fazit

Die Farbgebung des Buch-Cover ist gelungen, Wartezeiten aller Art können im Leben ungewollt entstehen. Mit einem Buch in der Tasche lassen sich ungeplante Pausen lesend überbrücken. Ihrer Protagonistin Katja verlangt Gaby Hauptmann mit der Fülle an neuen Herausforderungen fast zu viel ab. Alle Brücken des bisherigen Lebens abbrechen und in eine ungewisse Zukunft in einer anderen Stadt aufbrechen, das Ziel hat die Autorin mit Katja verfolgt. Hauptfigur Katja hat in dem lebendig geschriebenen Buch diesen Drahtseilakt gewagt. Am Anfang fiel es Katja schwer, die bisherige Heimat Hamburg zu verlassen, aber das Verantwortungsgefühl für die kranke Mutter hat die Zweifel besiegt. Die Reise in die Vergangenheit hat für Katja überraschende Folgen, im realitätsnahen Buch entsteht ein Spannungsbogen, der interessierte Leser*innen zum Nachdenken, zum Umdenken oder sogar zur Neuorientierung anregt.

 

Informationen zum Buch

Titel: „Unsere allerbeste Zeit“

Autorin: Gaby Hauptmann

Verlag: Piper.de

2. Auflage

Seitenzahl: 410

Erscheinungstermin: 1. Februar 2021

Sprache: Deutsch

 

Erschienen am 01.02.2021

ISBN-13: 9783492062671

ISBN-10: 3492062679

EAN 4043725668335

€ 15,00 [D], € 15,50 [A]

 

Informationen zu Gaby Hauptmann

Unter dem Titel „Alexa, die Amazone“ hat Gaby Hauptmann 1977 ihr erste Jugendbuch veröffentlicht und beschäftigt sich mit aktuellen Themen für Leser*innen und mehrbändigen Jugendbuchreihen. Für junge Leser*innen ist die Pferdebuchserie Kaya – frei und stark erschienen, zahlreiche ihrer Romane für Erwachsene wie zum Beispiel 1995 „Suche impotenten Mann fürs Leben“ finden als der Toptitel Anklang bei ihrer Zielgruppe. 1957 in Trossingen geboren, lebt Gaby Hauptmann mit der Tochter und dem Lebenspartner als freie Journalistin und engagierte Autorin in Allensbach am Bodensee. Zum ersten Mal seit langem hat die Autorin ihre eigene Heimat als Schauplatz für ihr neues Buch ausgesucht.

Informationen zum Piper Verlag

Für die Belletristik und das Sachbuch ist der Verlag 19. Mai 1904 in München von Reinhard Piper gegründet worden. Seinen Sitz hat der Verlag in einer von August Thiersch erbauten prachtvollen Villa. Gaby Hauptmann ist ebenso Autorin des Verlages wie Hape Kerkeling oder Charlotte Roche und weitere bekannte Autoren*inen. Seit 1995 gehört der Piper Verlag zur schwedischen Bonnier-Gruppe, Denkanstöße möchte der traditionsreiche Verlag mit Belletristik Büchern wie „Unsere allerbeste Zeit“ von Gaby Hauptmann liefern. Mitreißende Reiseberichte, informative Sachbücher oder außergewöhnliche Science-Fiction-Romane prägen unter anderem das breit gefächerte Verlagsangebot des bekannten Verlages, der sich auch Manuskriptvorschläge neuer Autoren*innen freut.

Schreibe einen Kommentar