Logo
Diese Seite drucken

Polizei Nachrichten aus Hameln vom 1.April 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hameln (C) Polizei Hameln Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hameln (C) Polizei Hameln

HAMELN

Kollision zweier Radfahrer auf der Münsterbrücke - Zeugin gesucht

Am Samstag (28.03.2020) kam es auf dem Geh-/Radweg der Münsterbrücke zu einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einer Frau auf einem Erwachsenen-Dreirad. Gegen 15.10 Uhr befuhr eine 54 Jahre alte Frau auf ihrem Dreirad die Münsterbrücke in Richtung Pyrmonter Straße - entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung -, als sie mit dem Trekkingrad eines 34 Jahre alten Mannes aus Aerzen kollidierte. Der Mann kam bei dem Zusammenstoß zu Fall und verletzte sich leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Nach Angaben beider Unfallbeteiligter habe eine Frau den Vorfall beobachtet. Diese habe nach dem Unfall noch mit beiden gesprochen. Vor dem Eintreffen der Polizei habe die Frau sich jedoch entfernt. Die Polizei sucht diese Frau als wichtige Zeugin, da sie Angaben zum Verhalten der beiden Unfallbeteiligten nach dem Vorfall machen kann. Die Frau, die nicht näher beschrieben werden kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Hameln (05151/933-222) in Verbindung zu setzen.

 

Gesuchte Jugendliche wohlbehalten aufgefunden - Polizeihubschrauber sucht aus der Luft

In den frühen Morgenstunden des 31.03.2020 erreichte das Polizeikommissariat Bad Münder der Anruf von besorgten Eltern. Die 17-jährige Tochter habe im Laufe der Nacht unbemerkt das Haus verlassen und könnte sich in einer hilflosen Lage befinden, so die Eltern. Streifenwagenbesatzungen aus Bad Münder und Hameln suchten daher in den heutigen Morgenstunden Bereiche südlich von Bad Münder ab und schauten an möglichen Kontaktadressen nach.

Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suchkräfte am Boden durch eine Absuche aus der Luft und flog insbesondere im Dreieck Bad Münder-Hachmühlen-Altenhagen I schlecht einsehbare Stellen ab. Vorsichtshalber musste während der Absuche der Bahnverkehr auf der Strecke Hameln - Springe kurzfristig eingestellt werden. Später fuhren die Züge langsam auf Sicht. Weitere Unterstützung erhielt die Polizei Bad Münder durch das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen. Das Team zur Ortung von Mobilfunkgeräten aus Hannover war erfolgreich.

Die Jugendliche konnte in den Vormittagsstunden in einem Haus im Bereich Bahnhofstraße / Angerstraße in der Wohnung eines 20-jährigen Mannes ausfindig gemacht und wohlbehalten aufgegriffen werden. Während die Jugendliche in Obhut genommen wurde, entdeckten die Beamten in der Wohnung ein verbotenes Messer und geringe Mengen Drogen, so dass gegen den jungen Mann Strafverfahren wegen Verstöße gegen das Waffengesetz und gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurden. Da für die 17-Jährige bereits ein Unterbringungsbeschluss vorlag, wurde sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an eine psychiatrische Einrichtung übergeben.

 

Kind fährt Fußgängerin mit Fahrrad auf Gehweg an - Personalien von Kind und Eltern benötigt

Am Donnerstag (26.03.2020) hat sich im Bereich Vogelbeerweg/Poppendiekweg in Hameln ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Fußgängerin verletzt wurde. Gegen 15.26 Uhr wurde eine 65 Jahre alte Frau in Höhe Vogelbeerweg 40 von einem ca. 4 Jahre alten Kind auf einem Fahrrad angefahren. Der Junge fuhr der Hamelnerin in die Hacken, wodurch diese stürzte und sich leichte Abschürfungen im Gesicht zuzog. Sowohl Kind als auch Fußgängerin bewegten sich auf dem Gehweg in Richtung Poppendiekweg. Die Eltern des Jungen, die ihren Sohn begleiteten (ordnungsgemäß auf der Fahrbahn), kümmerten sich nach dem Vorfall um die 65-Jährige, der es zunächst augenscheinlich gut ging. Als eine Bekannte der Hamelnerin am Unfallort eintraf, entfernten sich Eltern und Kind auf ihren Fahrrädern in unbekannte Richtung. Wenig später klagte die 65-Jährige über Unwohlsein. Ein durch die Bekannte gerufener Rettungswagen transportierte die Verletzte für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Rechtlich gesehen haben die Eltern des Kindes eine Unfallflucht begangen, als sie sich entfernten, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Allerdings müssen weitere Ermittlungen zunächst die Hintergründe klären. Eine nähere Beschreibung zu Kind und Eltern liegt nicht vor. Die Beamten des für Verkehrsunfälle zuständigen 7. Fachkommissariats der Polizei Hameln bitten die Eltern des Kindes, sich unter der Telefonnummer 05151/933-222 zu melden.

@StadtReporter. Alle Rechte vorbehalten.