Log in

15000 Fans feiern N-JOY Starshow 2019 in Hannover

Gelesen 880
(1 Stimme)
Die Fantastischen Vier waren der Headliner der N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm Die Fantastischen Vier waren der Headliner der N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. Nach dem NDR 2 Plaza Festival wurde gestern ( 25.5.2019) bei der N-Joy Starshow nahtlos weitergefeiert. Andreas Kuhlage und Jens Hardeland aus der "N-Joy Morningshow" führten, wie auch schon die Jahre zuvor, durch das Programm. Leider versteckte sich die Sonne hinter dichten Wolken, das aber störte die 15.000 Fans, die in Feierlaune auf das Messegelände kamen, absolut nicht.

Aura Dione - N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

Fürs Warm-up war Aura Dione zuständig. Mit Motorradhose im Boyfriend-Style und goldenem Oberteil mit Puffärmeln startete sie mit „Geronimo“ und sorgte gleich für gute Stimmung. Bei ihrem zweiten Lied „Song For Sofie“ spielte sie dazu auf ihrer roten Gitarre. Richtig gefeiert wurde sie dann aber für „I Will Love You Monday (365)", mit dem sie vor zehn Jahren europaweit die Charts stürmte. In Deutschland wurde der Song sogar zum Nummer-Eins-Hit. Im April meldete sich die Dänin mit den französisch-spanischen Wurzel mit dem Lied „Shania Twain" zurück. Der Song ist eine Hymne für die Unabhängigkeit einer Frau, die sich frei von Liebeskummer und Erwartungsdruck macht. Die Lieder der 34jährigen handeln oft von Liebe und Freundschaft ( „In Love with the World“ und „Friends“). Ihre Abschiedsworte „Be crazy, be wild“ gingen in lautem Applaus unter.

 

Namika- N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

Von vielen sehnsüchtig erwartet kam endlich Namika auf die Showbühne. Die gebürtige Frankfurterin mit marokkanischen Herkunft hat sich als deutsche Sängerin und Rapperin mit „Lieblingsmensch“ einen Namen gemacht. Der Song wurde 2015 zum Überraschungshit des Jahres. Sie begrüßt ihre Fans mit „Que Walou“ und „Na-Mi-Ka“. Auch ihren letzten Nummer-Eins-Hit „Je ne parle pas français" gab die 27jährige, die mit bürgerlichem Namen Hanan Hamdi heißt, zum Besten. Die Kids der 90er sprach sie mit „90s“ an und „Alles was zählt“ lag ihr besonders am Herzen.

 

Alvaro Soler- N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

Da Álvaro Soler ja schon ein Stück Sonne im Namen trägt, war er der Spezialist für die Sommerhits. Tatsächlich lockte er mit seinen acht Musikern und seiner lockeren Mentalität ein bisschen die Sonne über der Plaza hervor. Der in Barcelona geborene und mittlerweile seit 2015 in Berlin lebende Sänger, der mit „El Mismo Sol“ und „Sofia“ bekannt wurde, spielte sich gleich in die Herzen der Zuschauer. Die jungen weiblichen Fans waren total aus dem Häuschen und bekamen beim Anblick des Spaniers glänzende Augen. Spätestens bei „La Cintura“ fingen viele an zu tanzen.

 

Carly Rae Jepsen - N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

Mit „Call Me Maybe" erlangte die kanadische Pop-Sängerin Carly Rae Jepsen 2011 internationalen Erfolg. Außer ihren Hits „Run Away With Me“ und „I Really Like You“ sang sie „E-MO-TION“ und „Julien“. „Party For One" ist ein Song vom neuen Album „Dedicated“, das sie in diesem Jahr veröffentlichte.

 

 

J Balvin- N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

 

 

Der kolumbianische Latin-Pop Sänger José Álvaro Osorio Balvín, bekannt als J. Balvin heizte mit seinem südamerikanischen Temperament ordentlich ein.Sein Lied „Ay vamos“ war 2015 der Soundtrack bei dem Actionfilm Fast & Furious 7. Mit mit dem Song "Mi Gente" gelang ihm in Deutschland der endgültige Durchbruch. Fast ein Jahr lang stand der Hit ununterbrochen in den deutschen Charts. Mit "I Like It", "X" und "Familiar" folgten weitere Hits. Beeindruckend waren die Showeinlagen mit 8 Tänzern und den Videoeinspielungen über die große LED-Wand.

 

 

Die Fantastischen Vier - N-JOY Starshow 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

Headliner des Abends waren Die Fantastischen Vier. Im Juli sind 30 Jahre seit ihrem ersten Auftritt auf einer selbstgezimmerten Bühne aus Europaletten in einem ehemaligen Kindergarten in Stuttgart-Wangen vergangen und im letzten Jahr erschien das 10. Studioalbum „Captain Fantastic". Es wird nicht leise um Michael Bernd Schmidt alias Smudo, Thomas Dürr alias Hausmeister Thomas D und Michael Beck alias Michi Beck bzw. Dee Jott Hausmarke und den Produzenten Andreas Rieke alias And. Ypsilon. Manager seit der ersten Stunde ist Andreas Läsker. Mit ihrem „Deutschen Sprechgesang“ begeisterten sie die 15.000 Festivalbesucher. Die Jungs waren gut drauf und freuten sich auf ihr erstes Openair Konzert in diesem Jahr. Sie spielten quer durch ihr ganzes Repertoire. „Was geht“, „Yeah, Yeah, Yeah“, „Die Stadt die es nicht gibt“ und „Die da!?!“ist nur eine kleine Auswahl. Auch Fanta 4 nutzte die Gelegenheit ihr Publikum aufzufordern morgen bei der Europawahl gegen Gewalt und gegen Fremdenhass zu stimmen. Passend dazu spielten sie dann „Endzeitstimmung“ und „Gebt uns ruhig die Schuld (Den Rest könnt ihr behalten)“und bekamen viel Applaus für ihr Statement gegen Rechts. Mit den Fantastischen Vier haben die zwei OpenAir Festivaltage in Hannover einen tollen Abschluss gefunden. 

 

 

Schreibe einen Kommentar