Log in

20. ZINNOBER – zum Jubiläum neue Ideen und Formate mit mehr Galerien

Gelesen 210
(0 Stimmen)
20. ZINNOBER – zum Jubiläum neue Ideen und Formate mit mehr Galerien 20. ZINNOBER – zum Jubiläum neue Ideen und Formate mit mehr Galerien (C) Stadt Hannover

HANNOVER. Vom 1. bis zum 3. September findet der 20. ZINNOBER statt. Der ZINNOBER ist eine jährlich Anfang September stattfindende Veranstaltung. Die großen Institutionen wie die Kestner Gesellschaft, Kunstverein Hannover und die Städtische Galerie KUBUS beteiligen und präsentieren sich an diesem Wochenende ebenso wie die großen und kleinen Galerien, Projekträume und Atelierhäuser. Das verleiht dem ZINNOBER-Wochenende in Hannover sein besonderes Profil – die ganze Bandbreite der Kunst und die Lebendigkeit der Kunstszene in Hannover werden sichtbar.

Zusätzlich zu den Aktionen der einzelnen Ausstellungsorte wie Performances, Live-Musik, Lesungen und Künstlerfeste wird es in diesem Jahr ein kuratiertes Jubiläumsprogramm geben: eine Kunstausstellung im Rahmen eines „artist residency“-Projekts auf dem Platzprojekt mit internationalen KünstlerInnen, Arbeiten im öffentlichen Raum von Studierenden des neuen Studiengangs Experimentelles Gestalten an der Hochschule Hannover, das Projekt „Naherholung“ von Lotte Lindner & Till Steinbrenner und die Ausstellung „the fountain mémoire“ 100 Jahre ready made in Erinnerung an das Urinal von Marcel Duchamp, kuratiert von Rolf Bier.

In diesem Jahr beteiligen sich mehr Orte – insgesamt 59 Ausstellungsorte –, darunter neue Projekträume, die von der neuen Atelier- und Projektraumförderung des Kulturbüros profitieren. Zu sehen sind Ausstellungen mit Malerei und Grafik, Objekten und Installationen, Fotografie und Video. Mit Hilfe der Vermittlungsangebote, die zahlreiche Ateliers und Galerien anbieten, können sich die BesucherInnen näher mit der Kunst befassen. Den ZINNOBER-Auftakt bildet in diesem Jahr am Donnerstagabend in der Städtischen Galerie KUBUS die KUBUS-Party.

Der ZINNOBER hat sich aus dem von Galerien begründeten Herbst-Saisonauftakt mit Galerien, Kunsthäusern und Künstlergruppen entwickelt. Angelehnt an das Künstlerfest um Kurt Schwitters in den 20er Jahren feiert ZINNOBER die Kunst in Hannover.

Öffnungszeiten:

Alle Ausstellungsorte sind vom 1. bis 3. September (Freitag und Samstag von 16 bis 21 Uhr und Sonntag von 12 bis 18 Uhr) geöffnet. Der dritte Ausstellungstag ist neu.

Der Eintritt ist frei. Der Eintritt zur Kestner Gesellschaft ist nur während der Aktionen frei.

 

Schreibe einen Kommentar