Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 944
Log in

Amore 3.0 - Wanda versprühen Liebe im ausverkauften Capitol

(0 Stimmen)
Amore 3.0 - Wanda versprühen Liebe im ausverkauften Capitol Lara Sagen

 

Noch vor sechs Jahren hat niemand geahnt, dass das, was die fünf Österreicher Michael Marco Fitzthum, Manuel Christoph Poppe, Christian Hummer, Reinhold Weber und Lukas Hasitschka da in Wien fabrizieren, so durch die Decke gehen würde. Seit der Veröffentlichung des Debütalbums „Amore“ im Jahr 2014 geht es für Wanda steil bergauf. Auch jetzt verspüren die Fans noch viel Amore für Sänger Marco und seine Bandkollegen.

Dass Wanda jung, frech und hip sind, braucht man niemandem mehr zu erzählen. Das haben die Musiker auch dieses Mal wieder im ausverkauften Capitol bewiesen. Allerdings ohne Keyboarder Christian Hummer, der zu Hause seinen Hörsturz auskurieren muss.

Kurz vor dem Auftritt knistert schon die Spannung in der Luft. Das Mehr-Generationen-Publikum wird von Minute zu Minute unruhiger. Kaum haben Wanda die Bühne endlich betreten, da fliegen auch schon die ersten Plastikbecher durch das Publikum – Sänger Marco kümmert das nicht. In aller Seelenruhe zündet er sich seine Zigarette an und fetzt los. Gespielt werden sowohl Songs von der aktuellen Platte „Niente“, als auch von den Vorgängeralben „Amore“ und „Bussi“. Neben den neuen Kompositionen wie „Weiter, Weiter“, „Lieb sein“ oder „Columbo“ dürfen natürlich die Dauer-Brenner „Auseinandergehen ist schwer“, „Bologna“ und „Bussi Baby“ nicht fehlen. Spätestens bei letzterem Song ist das Publikum dann endgültig außer Rand und Band.

Wanda präsentieren sich in alter Rockstar-Manier. Davon lässt sich Frontmann Marco auch durch seinen blauen Gips am rechten Arm nicht abhalten. „Ein Rockstar kennt keinen Schmerz“, wird er sich wohl gedacht haben, als er trotzdem zur Gitarre griff. Zwischen Ekstase und völliger Verausgabung gibt es dann auch ein paar bedachtere Konzertmomente, wie etwa bei „Ein letztes Wienerlied“, bei dem live Streichinstrumente gespielt wurden. Wanda sind immer für eine Überraschung zu haben.

"Genauso wie die Flaschen von gestern, meine beiden Schwestern. Ich schau dich gern von rechts an", animieren Wanda im nächsten Moment ihre Fans erst flüsternd, dann immer lauter werdend, zum Mitsingen von "Meine beiden Schwestern". Feierwütig waren die Fans jedenfalls. Und wie die Textsicherheit verriet, haben sich auch einige Wanda-Wiederholungstäter in das Publikum geschummelt.

Am Ende bleibt noch eines zu sagen: Vermisst haben die Konzertbesucher bei Wandas Auftritt „Niente“!

 


Sänger Michael Marco Fitzthum alias Marco Wanda (c) Lara Sagen

GItarrist Manuel Christoph Poppe singt Background (c) Lara Sagen

Sänger Marco trotz Gips voll in Action (c) Lara Sagen

Wanda präsentieren ihr drittes Album namens Niente (c) Lara Sagen

Live strotzen die Österreicher vor Energie (c) Lara Sagen

Schlagzeuger Lukas Hasitschka gibt den Takt an (c) Lara Sagen

Frontmann Marco gibt Vollgas (c) Lara Sagen

Der Vollblutmusiker in seinem Element (c) Lara Sagen

Sänger und Gitarrist in ein tiefes Blau getaucht (c) Lara Sagen

Wanda freuen sich über die Stimmung im ausverkauften Capitol (c) Lara Sagen

Wanda sind das Live-Phänomen aus Österreich (c) Lara Sagen

Schreibe einen Kommentar