Log in

Ausblick auf das Programm im September 2015 im Kulturzentrum Pavillon Hannover

(0 Stimmen)
Ausblick auf das Programm im September 2015 im Kulturzentrum Pavillon Hannover Kulturzentrum Pavillon Hannover
Das Kulturzentrum Pavillon Hannover gibt Ausblick auf das Programm im September 2015

Vom 01. bis zum 30. August hat der Pavillon Sommerpause

 

Di >08.09.2015 >20:00 Uhr

musica assoluta Sommernachtstraum

Thorsten Encke - Foreboding for four horns (2015, UA) Robert Schumann - Konzertstück für vier Hörner und Orchester op.86 George Crumb - An Idyll for the Misbegotten (1986) Felix Mendelssohn-Bartholdy - Ein Sommernachtstraum op.61 Großes Orchester, vier virtuose Hornsolisten und ein Programm, das hochromantische Musik auf zwei außergewöhnliche Werke unserer Zeit prallen lässt – mit Mendelssohns Sommernachtstraum, komponiert als Bühnenmusik zu Shakespeares deftiger Komödie, und Robert Schumanns Konzertstück für vier Hörner und Orchester begibt sich das hannoversche Ensemble musica assoluta auf die wundersamen Pfade des Traums. Die Frage nach dem Umgang des Menschen mit der Natur wirft der zeitgenössische amerikanische Komponist George Crumb mit seinem „Idyll for the Misbegotten“ für Flöte und Schlagzeugsolisten auf, das als Surround-Klangerlebnis quer durch den Saal erklingt. So wie das „Idyll” die übliche Bühnen-/Publikumsanordnung aufbricht, so beginnt der Abend mit einer ungewöhnlichen Konzertanordnung: „Foreboding” (Vorahnung), das neue Stück des künstlerischen Leiters von musica assoluta, Thorsten Encke, lässt die vier Hornsolisten von german hornsound im Verlauf des Stückes durch den Saal wandern. Das Publikum wird in die Mitte genommen und erfährt die Klänge in all ihrer Unmittelbarkeit. Im Foyer des Pavillon klingt der Abend in zwangloser Weise aus. Bei Wein und Speisen gibt es die Gelegenheit zum Austausch mit den Solisten, den Musikern und dem Dirigenten. Feiern Sie mit uns! Solisten: german hornsound Dirigent: Thorsten Encke http://www.musica-assoluta.de VVK 16,40 bis 29,60 €                         AK 18/14 bis 32/26 € Mi >09.09.2015 >20:00 Uhr >ausverkauft! Do >10.09.2015 >20:00 Uhr >Zusatztermin auch ausverkauft!

 

AnnenMayKantereit 

Singer-/Songwriter, Folk - Köln

Drei Kölner. Alle Anfang 20. Alle mit einem Namen. Christopher Annen, Henning May und Severin Kantereit. Zusammen sind sie AnnenMayKantereit.

Sie machen Musik so wie sie ihnen gefällt. Gesungen wird hauptsächlich auf Deutsch. Ohne Pathos, stattdessen mit Fingerspitzengefühl und dem eigenen Erfahrungsschatz geht es in ihren Liedern um Liebe, Freundschaft, Verlust – das Leben. Wütende Jugend trifft dabei auf einfühlsame Balladen, beschwingter Blues auf temperamentvollen Pop, und auch die Bewegungshungrigen kommen auf ihre Kosten. Nach einem Jahr voller Konzerte und der restlos ausverkauften Eigenproduktion (oder: einem restlos ausverkauften Draußen-Album) wurde es Zeit für den nächsten Schritt. Im Gepäck haben sie ihre aktuelle EP „Wird Schon Irgendwie Gehen“ und auch schon ein paar Lieder, die ein „erstes“ Album in Aussicht stellen.  Präsentiert von ByteFM, Intro, Kulturnews & TAZ Eine Veranstaltung von Béi Chéz Heinz und Pavillon Hannover http://annenmaykantereit.com VVK 19,70 €        AK 20/17 €

 

 

Fr >11.09.2015 >20:00 Uhr

Flavia Coelho Samba – Reggae – Bossa – Electro Eine heiße Mischung präsentierte Falvia Coelho mit einem Freudenfeuer an Energie und Lebenslust beim MASALA Festival 2014. Und nun ist sie wieder da mit ihrer beeindruckenden Bühnenshow. Lässige Grooves mit rollenden Bass-Sounds treffen auf berührende Melodien, expressive Soundgemälde kontrastieren wunderbar mit virtuosen, folk-orientierten Soli an der akustischen Gitarre. Perfekt getimte Breaks lassen einen den Atem anhalten, um sogleich wieder in lateinamerikanische Partyrhythmen zurückzufinden. Seitdem sie in Paris lebt, findet Flavia, dass „alles brasilianisch klingt“. Genauso fühlt es sich auch an, wenn man „Mundo Meu“, ihr neues Album, hört, das von Attila Victor Vagh produziert und herausgegeben und von Tom Fire gemischt wurde. Darin entfaltet sie ihr inneres Gefühlsleben wie einen riesigen bunten Stadtplan. Urbaner Funk, Afrobeat, Samba & Reggae erklingt in vielfältigen Tönen und der HipHop knüpft an die Wurzeln der afrikanischen Musik im Milieu der Kanak an, der Bolero verbindet sich in einer Neuinterpretation mit dem Ragga, und die Musik Osteuropas geht in tropische Klänge über, um einen Bezug zur jamaikanischen Musik herzustellen. Flavia erfindet neue Klangstrukturen, die auf der brasilianischen Musikkultur aufbauen. Stärker als ihr Debut-Album „Bossa Muffin“ knüpft „Mundo Meu“ (Meine Welt) an ihre Wurzeln an, worin sie uns von ihrer Vergangenheit erzählt und uns in den Großstadtdschungel und den Dialekt ihrer Muttersprache entführt. „In Mundo Meu singe ich nicht über die Schönheit Brasiliens, sondern über die Gefahren, denen ich in meiner Jugend ausgesetzt war.“ Alle 13 brandneuen Stücke auf „Mundo Meu“ machen schlagartig Lust, mit ihr und ihren Freunden ein Fest zu feiern, beim Tanz zu Calypso auf einen Berg zu steigen, seinen Optimismus an die Wände zu sprühen und plötzlich davon überzeugt zu sein, dass die Natur des Menschen gut ist. “Elektrisierender Auftritt der Brasilianerin Flavia Coelho. Ihre Haare stehen ab, als ständen sie unter Strom, ihre glanzrote, knallenge Leggins fährt wie ein Blitz in den Boden der Stimmenbühne. Eine faszinierende Persönlichkeit, ihre Stimme nicht weniger. Manchmal klingt sie tief und verführerisch, ein Klang, der einem zusammen mit dem Klang des brasilianischen Portugiesisch eine Gänsehaut über den Rücken laufen lässt, mal federleicht, locker und verspielt.” - WEILER ZEITUNG http://flaviacoelhomusic.com

 

VVK 18,60 € AK 19/16 €

 

 

Sa >12.09.2015 >ab 16:00 Uhr >Breakdance

Nationales Battle of the Year 2015 Die deutsche Meisterschaft im Breakdance auch 2015 wieder in Hannover! Die besten Breakdance-Gruppen aus ganz Deutschland treffen erneut aufeinander. Das „Battle Of The Year“ (BOTY), die inoffizielle Meisterschaft der Szene, macht den Pavillon ein weiteres Mal zum Schauplatz akrobatischer Tanzshows. Bis zu zehn Crews treten beim BOTY Germany mit einer eigens dafür einstudierten Show an, um sich dem Urteil einer hochkarätigen Jury zu stellen. Die vier besten Gruppen treffen dann in Battles direkt aufeinander. Erwartet werden u.a. Formationen aus Berlin, Dresden, Frankfurt und Hannover. Auch die Titelverteidiger von „The Saxonz“ aus Sachsen sind wieder mit dabei, um dem Publikum ordentlich einzuheizen! Der Gewinner hat die Ehre, Deutschland bei der internationalen Weltmeisterschaft des BOTY im Oktober in Braunschweig zu vertreten. Mit Sicherheit werden wir daher starke Performances, heiße Styles und waghalsige Moves im Pavillon zu sehen bekommen! Let the battle begin! Jury: Neguin (BRA) - Airdit (GER) - Iron Monkey (USA) Dj's: Just-A-Kid (GER) - Kid Stretch (GRE) - Big Toni (GER) Hosts: Spax (Hannover) - Rap-T (Hildesheim) Einlass: 15 Uhr | Start Side Events: 16 Uhr| Start Main Event: 20 Uhr Weitere Infos: http://www.battleoftheyear.de  VVK 17,50 € AK 18/15 €

 

 

 

Di >15.09.2015 >20:00 Uhr 

King Rocko Schamoni & Mirage Die Vergessenen Präsentiert von Pavillon und Künstlerhaus Mousonturm Um DIE VERGESSENEN kümmert sich King Rocko Schamoni zusammen mit Dirigent Sebastian Hoffmann in seinem neuen theatralischen Live-Programm. Schamoni und Hoffmann haben eigens für diesen Zweck das 16-köpfige Orchester „Mirage“ zusammengestellt, mit dem sie insgesamt sechzehn der schönsten und zu Unrecht vergessenen deutschsprachigen Popsongs glamourös wiederaufleben lassen. Auf der Suche nach den Vergessenen der deutschsprachigen Musik, den brillanten Unperfekten mit ihren rissigen Liedern, Versen und Ideen, stießen sie auf Werke von Manfred Krug, GUZ, Die Regierung, den Lassie Singers, Ton Steine Scherben, Hildegard Knef u.v.m., die sie uns jetzt, fulminant arrangiert von Sebastian Hoffmann, wieder ins Gedächtnis rufen. Ein Abend zwischen Filmmusik und Chanson: dunkel, glamourös, breitwandig, betrunken. "Schamonis samtene Stimme, die erst im Verbund mit seiner Duettpartnerin Rica Blunck zur Hochform samt melodramatischen Melismen auflief, schaffte sich durch ein deutschsprachiges Repertoire, das von Manfred Krug über die Lassie Singers bis zum Oeuvre von Studio Braun reichte, dem anderen großen Bühnenprojekt aus dem Hause Schamoni. Die durchweg neuen Arrangements von Sebastian Hoffmann verwandelte das Orchestre Mirage derart pracht- und kraftvoll in Melodie und Rhythmus, dass Ennio Morricone, Lalo Schifrin und Henry Mancini trotz Abwesenheit ständig präsent waren."  FAZ, Oliver Maria Schmitt, 28.08.2014 Das Orchester Mirage: Rocko Schamoni: Gesang und Auto Harp Sebastian Hoffmann: Posaune & Dirigenz Rica Blunck: Gesang Lieven Brunkhorst: Saxophon und Glockenspiel Matthias Strzoda: Drums & Gitarre Ali Busse: Bass Jonas Landerschier: Fender Rhodes & Flügel Sönke Rust: Gitarre & Banjo Gunnar Kockjoy: Trompete/Flügelhorn Claas Ueberschär: Trompete/Flügelhorn Dirk-Achim Dhonau: Perkussion Taco van Hettinga: Synthesizer/Clavinet/Saxofon Ruth May: Violine Lisa Lammel: Violine Ellen Harutyuyan: Viola Juan Navarro: Violoncello http://www.rockoschamoni.de VVK 28,50 € AK 29/25 €

 

 

 

Sa >19.09.2015 >ab 12:00 Uhr >Umsonst & draußen

Fest der Kulturen am Rathaus Locomondo, Peace Development Crew u.v.a. An zwei Tagen verwandeln sich der Trammplatz und der Maschpark am Rathaus zu einem lebendigen Treffpunkt vieler Nationen und Kulturen dieser Welt. Ein großer Basar, Markt mit Kunsthandwerk, Kleidung, Instrumenten und kulinarischen Köstlichkeiten laden ein zum Flanieren, und auf dem Tanzpodium zeigen Tanzgruppen aus aller Welt ihr Können und animieren zum Mitmachen. Für die Kleinen gibt es eine Kinderbühne und auf der großen Konzertbühne gibt es ein hochkarätiges Musikprogramm mit internationalen und lokalen Bands. Um 12 Uhr wird Brazzo Brazzone mit „Italo Soul und Funk“ das Festival musikalisch eröffnen. Danach gibt es Latin Pop mit Marea, Reggae mit der Peace Development Crew, aus Tschechien präsentiert die Band Mydy Rabicad fetzigen Electro Swing und das Highlight kommt aus Griechenland: Locomondo mit einer speziellen Mischung aus Reggae und Rembetico.

So >20.09.2015 >ab 12:00 Uhr >Umsonst & draußen

Fest der Kulturen am Rathaus N' Faly Kouyaté, Marcia Bittencourt u.a. Um 12 Uhr verwöhnt uns die brasilianische Sängerin Marcia Bittencourt mit Bossa Nova-Klängen; Rhythmen aus der Karibik folgen um 14 Uhr mit Salsa, Funk und Calypso von dem Sait Hill Collectivo, danach fetziger Flamenco und Gypsy mit Banda del Padre, und das Highlight um 18 Uhr kommt aus Guinea: Der virtuose Kora-Spieler und Sänger von Afro Celt Sound System N`Faly Kouyaté ist der krönende Abschluss mit seiner speziellen Mischung aus Afrobeat und Electronic.

So >20.09.2015 >17:00 Uhr

Sofabühne Ein Sprungbrett für junge Künstler*innen Wir öffnen unsere Türen und stellen die Bretter, die die Welt bedeuten, bereit, um jungen Künstler*innen und angehenden Kulturschaffenden eine Bühne zu bieten – unsere Sofabühne. Die Sofabühne möchte den schnelllebigen Kulturbetrieb entschleunigen und sich ganz der Kunst und ihren Erschaffer*innen widmen. Hierbei werden zwei Dinge miteinander verbunden: Das Sofa als Sinnbild für Geselligkeit und die Bühne als Auftrittsort. In entspannter Atmosphäre stellen die Künstler*innen ihre Arbeit dem Publikum vor und kommen im Anschluss mit demselben ins Gespräch. Du verstehst dich selbst als Nachwuchskünstler*in und hast einen regionalen Bezug zu Hannover? Dann bewirb dich mit Anschauungsmaterial (z.B. Konzeptpapier, Trailer, Aufnahmen) bis zum 23.8.2015 unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Weiterer Termin: 29.11.2015, 17 Uhr - Sofabühnen-Spezial mit Ergebnissen der Werkstätten Die Sofabühne wird vom Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Toto-Lotto Niedersachsen GmbH, der NORD/LB Kulturstiftung, dem Fonds Soziokultur und der Stiftung Edelhof Ricklingen gefördert.

 

Der Eintritt ist frei! http://www.sofabühne.de

Di >29.09.2015 >19:30 Uhr

Das 5. Hannoversche Rudelsingen mit Tobias Sudhoff und Gereon Homann Das Kultformat endlich in Hannover. Als neue Aktionsform begeistert Rudelsingen immer mehr Menschen in ganz Deutschland. In lockerer Atmosphäre treffen sich Menschen jeden Alters mit und ohne Handicap und singen gemeinsam Hits und Gassenhauer von damals bis heute. Tobias Sudhoff, Pianist, Kabarettist und Entertainer, begleitet die Sangesfreudigen durch einen gemeinsamen Karaoke-Abend ohne Soloauftritte. Die Texte werden per Beamer an die Wand projiziert. Das Programm bietet von Abba über NDW und Mundorgel bis Zarah Leander eine große musikalische Vielfalt. http://www.rudelsingen.de In Kooperation mit mittendrin Hannover e.V. http://www.mittendrin-hannover.de Vorverkauf nutzen! Die Veranstaltung ist teilbestuhlt. VVK 10,90 € AK 9/7 € Mi >30.09.2015 >20:00 Uhr > Songbirds

 

Jocelyn B. Smith Jubiläumstour: „Es ist noch lange nicht aller Tage Abend!“ 30 Jahre Deutschland – mehr als 3.000 Live-Konzerte: Ausnahmekünstlerin Jocelyn B. Smith zelebriert ihre Jubiläums-Tour ganz nach dem Motto “It ain’t over till the fat lady sings.“ Zu Deutsch: „Es ist noch lange nicht aller Tage Abend.“ „Atemberaubend“ (Der Spiegel) ist ihre Live-Performance, magisch ihre Bühnenpräsenz; ihr kreatives stimmliches Potenzial durchbricht Grenzen und wechselt über vier Oktaven mühelos von Soul, Jazz, Funk oder Pop. Jocelyn B. Smith ist eine Künstlerin und Frau, die nie aufhört, sich zu verändern, zu wachsen und sich neuen Herausforderungen zu stellen – weder in ihrer Musik noch in ihrem Leben. Vom sanften Chanson bis zu rasanten Beats Jocelyn verspricht, ihre Jubiläumskonzerte zu einem grandiosen, beseelenden Erlebnis werden zu lassen und dabei aus all ihren vielfältigen professionellen Erfahrungen zu schöpfen. Ob sie nun ihren goldgekrönten Hit aus „König der Löwen“ darbietet oder Songs, die sie mit Udo Jürgens, Falco, Till Brönner oder der WDR Big Band produzierte ... Jocelyn wird ihr Publikum mit ihrer Stimme vollständig umhüllen, ihr Publikum festhalten, während dieses sich ganz und gar in ihre Stimme fallen lassen kann – mit einem samtigen Griff, wie es Shirley Horn mit ihrer herausragenden Stimme vermochte. Was Jocelyn B. Smith so besonders macht, ist ihre Fähigkeit, all ihre Erfahrungen in ihre Musik zu integrieren und verschiedenste Elemente zu vereinen. Viele ihrer Ideen gehen auf ihre Wurzeln aus dem Soul zurück. Dabei verschmilzt sie gerne mal Grooves, die für andere Produzenten und Musiker undenkbar wären. So hat sie beispielsweise den Udo Jürgens-Song „Gab es nur noch dieses Lied für mich“ von Chanson auf schnelle 150 Beats pro Minute hochfrisiert. Oder sie nimmt einen Ray Charles-Groove, verbindet Schlagzeug mit Orgelmusik und legt ihre Energie aus dem Jetzt hinein. Ihr Kommentar dazu? „Es schreibt heute einfach niemand mehr solche Songs.“ Und wahrscheinlich ist Jocelyn die Pionierin, die dem Jazz-Klassiker "Look to Love" erstmals eine hippe Verjüngungskur verpasst hat. Die Künstlerin präsentiert schließlich eine Überraschung mit ihrer neuesten “Matla Ahuna – The Power is in me“-Version. Begleitet wird sie dabei von einer hochkarätigen Formation handverlesener Musiker, denen sie optimalen Gestaltungsraum lässt. Sicher ist: Jocelyn ist immer wieder für Überraschungen gut. Und sie liebt ganz einfach die Musik. Musik mit jeder Faser des Körpers leben Aber damit nicht genug. Laut FAZ ist Jocelyn B. Smith gar ein „Gesamtkunstwerk“, das seine Musik mit jeder Faser seines Seins ganzheitlich lebt und die Kraft, die sie durch ihre Musik selbst empfängt, weitergibt, davon abgibt, sie teilen will, sie verteilen will auf so zahlreiche soziokulturelle Projekte, Workshops und/oder Charities. „Ich glaube daran, dass all meine Aktivitäten nie ganz umsonst sind und ich mithelfen kann, etwas in der Gesellschaft zu bewegen“, sagt Jocelyn überzeugt. Wichtig ist ihr bei allem Tun, den Blick für das Wesentliche und ihr spirituelles Wachstum zu behalten, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren. Dem liegt ihr Leitgedanke „Empower Your Vision“ zugrunde, demgemäß es möglich ist, durch kreative Arbeit mit der eigenen Stimme mehr Authentizität und Selbstverantwortung in das eigene Leben zu bringen. http://jocelynbsmith.com VVK 20,80 bis 29,60 € AK 28/22 bis 30/26 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       >> Kabarett & Comedy

Sa >05.09.2015 >20:00 Uhr >Comedy

CAVEMAN Du sammeln, ich jagen. Der Amerikaner Rob Becker schrieb mit CAVEMAN das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte des Broadways. Sein brillanter Monolog über die komplizierte und vergnügliche Beziehung zwischen Mann und Frau gastierte in den Vereinigten Staaten vor Hunderttausenden von Besuchern. Danach trat der moderne Höhlen­mann seinen weltweiten Siegeszug an, acht Millionen Menschen in 42 Ländern haben die Inszenierung gesehen. Von seiner Frau vor die Tür gesetzt, philosophiert Tom, der Held im Beziehungs­dickicht, über den kleinen Unterschied und seine großen alltäglichen Folgen. Als männliche Logik und begrenzte Phantasie ihn schnell an seine Grenzen stoßen lassen, erscheint ihm sein Urahn aus der Steinzeit und lässt ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben: Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen. Eine Tatsache, die die menschliche Evolution bis heute nicht hat ändern können. Ein MUSS für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen! Ein Stück von Theater Mogul, Berlin http://www.cavemanshow.de VVK 19,70 bis 26,30 € AK 21/17 bis 27/23 €

 

 

 

 

 

                                                               >> Theater im Pavillon

Mi >09.09.2015 >18:00 Uhr  Lehrende- & MultiplikatorInnen-Treffen Infos rund um das Theater im Pavillon Beim Lehrende- und MultiplikatorInnen-Treffen wird das kommende Programm von Theater im Pavillon inklusive Inszenierungen, Festivals, Workshops sowie die speziellen Angebote für Schulklassen, Lehrende und MultiplikatorInnen vorgestellt. Darüber hinaus ist Raum und Zeit für gemeinsamen Austausch in gemütlicher Atmosphäre. Alle Interessierte sind herzlich zum Plaudern, Kennenlernen und Austauschen eingeladen. Im Anschluss kann die Vorstellung „Die Grasharfe“, die Kooproduktion von theaterwerkstatt hannover, Theater fensterzurstadt und Theater Triebwerk zum speziellen Preis besucht werden. Infos & Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mi >09.09.2015 >19:30 Uhr  Do >10.09.2015 >19:30 Uhr  Fr >11.09.2015 >19:30 Uhr  theaterwerkstatt: Die Grasharfe frei nach Truman Capote Koproduktion: theaterwerkstatt hannover/ theater fensterzurstadt/ Theater Triebwerk Durch die Verfilmung von „Frühstück bei Tiffany“ kennen die meisten den Autor Truman Capote. „Die Grasharfe“ ist ein frühes Werk von ihm und eine Hommage an die Menschen und ihre zeitlosen Geschichten. Es geht um die Suche nach Liebe und Freiheit, es wird von Macht und Ohnmacht und dem Aufbegehren der Unmaßgeblichen und scheinbar Ausgegrenzten erzählt. VVK 12 € AK 15/10 € So >13.09.2015 >15:00 Uhr  Expedition Theater Workshopreihe für alle Nach den erfolgreichen Expeditionen im Frühjahr gibt es ab September wieder neue Formen bei Expedition Theater, der Workshopreihe für alle, zu entdecken. Denn in „Expedition Theater“ können am Sonntagnachmittag gemeinsam die unterschiedlichsten Theaterformen ausprobiert werden. Dabei steht jeder Termin unter einem anderen Thema wie Stimme, Spiel mit Objekten oder dramatischem Schreiben und wird jeweils von Experten angeleitet. An den Workshops teilnehmen können alle Interessierten auch ohne Vorkenntnisse. Die konkreten Themen werden auf der Pavillon-Website ab Anfang September veröffentlicht. Für Fragen und für weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! So >20.09.2015 >15:00 Uhr >Premiere So >27.09.2015 >11:00 Uhr  theaterwerkstatt: immer höher nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Norman Junge Familienstück, empfohlenes Mindestalter 3+ Das Bilderbuch „immer höher“ begeistert Kinder und Erwachsene aus der Kraft der Phantasie heraus, die bekanntlich keine Grenzen kennt und in dieser Umsetzung die Hauptfigur in himmelsweite Sphären führt. Dass diese Figur mit Aktentasche als erstes ihre Schuhe auszieht, um auf die Lehne eines Sessels zu steigen, erscheint nur normal und wir folgen staunend, wie konsequent dieser Weg zum Mond führt. Norman Junge erhielt den Sonderpreis des deutschen Jugendliteraturpreis 2012. Mit: Regine Sengebusch und Szilvia Csaranko (Akkordeon) Inszenierung: Sabine Trötschel, Ausstattung: Melanie Huke Auch am So 27.09. 11 Uhr/ So 04.10. 15 Uhr / So 18.10. 11 Uhr Gruppenvorstellungen: Di 20. bis Do 22.10. 11 Uhr nach Voranmeldung VVK 7,60 € AK 8 € Sa >26.09.2015 >20:30 Uhr  So >27.09.2015 >16:30 Uhr Save the world: Eternity in an hour - "neue Welten" - die internationale Gastspielreihe GeeGee Express, Zürich/Schweiz Die menschliche Existenz auf der Erde steht am Scheidepunkt: Die Finanzkrise ist nicht gelöst, im Nahen Osten ist der Krieg zum Dauerzustand geworden. Von der Klimakatastrophe redet niemand mehr, aber sie ist noch da. Die Welt war noch nie so unsicher. Alles Probleme, für die es jetzt eine Lösung gibt: Ein multinationaler Konzern hat die Technik entwickelt, um die Welt zu speichern. Dann kann man in aller Ruhe probieren, wie die Menschheit ihre Probleme löst. Wenn sie scheitert, kann man zurückspulen. Von diesem Ausgangspunkt aus entwickelt die junge Schweizer Performancegruppe GeeGee Express einen Theaterabend zwischen Science Fiction und Paranoia, zwischen Technikgläubigkeit und Zukunftspessimismus. Kurz vor der großen Speicherung laden sie zu einem feierlichen Abend in den Pavillon Hannover ein. Was als fröhliche Feier des großen Ereignisses geplant war, läuft aus dem Ruder. GeeGee Express arbeitet mit den unterschiedlichsten Theatermitteln und kombiniert sie zu einem so poppigen wie sinnlichen Erlebnis. Wir feiern mit Musik, Popcorn und Playmobil den Triumph der Technologie. Auf die Zukunft! "Neue Welten" wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und die Region Hannover. https://www.facebook.com/geegeeexpress               >> Lesung 

 

 

 

Fr >18.09.2015 >20:00 Uhr Åke Edwardson MARCONIPARK Göteborg in höchster Alarmbereitschaft: Mitten in der Stadt wird ein Toter gefunden. Inszeniert für die Polizei, im Marconipark. Hände und Füße gefesselt, um den Kopf eine Plastiktüte, platzierte Hinweise. Alles deutet darauf hin, dass weitere Morde geschehen. Und tatsächlich – fünf Tage später wird eine zweite Leiche gefunden. Kommissar Erik Winter vermutet Rache als Motiv. Für etwas, das in der Vergangenheit geschehen ist und die Kraft hat, Böses hervorzubringen. Der Täter geht mit einer besonderen Brutalität vor, doch auch die Opfer selbst waren alle auf die ein oder andere Art gewalttätig. Kommissar Winter wird plötzlich von Alpträumen gequält. Kindheitserlebnisse kehren zurück. Hatte er sie verdrängt? Als eine weitere Leiche auftaucht, droht der Kommissar unter der Last der Erinnerung zu zerbrechen. Åke Edwardson ist einer der erfolgreichsten und auch beliebtesten schwedischen Kriminal-Autoren. Er lebt in Göteborg. Edwardson arbeitete über 20 Jahre als Journalist im Auftrag der UNO im Nahen und Mittleren Osten, auf Zypern und als freier Journalist in anderen Erdteilen. Er schrieb dabei über Sport, Reisen, Literatur und Außenpolitik. Er war Mitverfasser zweier grundlegender Lehrbücher zum Thema Journalistik, außerdem bildete er an der Universität Göteborg auch Journalisten aus. Seit Mitte der 1990 schreibt er Kriminalromane. Seine Krimis rund um den Kommissar Erik Winter spielen in Göteborg und sie sind alle auch in Deutsch erschienen. Er bekam auch zahlreiche Preise: Allein dreimal den Schwedischen Krimipreis, den Radio Bremen Krimipreis und den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie „Das besondere Hörbuch / Bester Krimi“. Moderation: Margarete von Schwartzkopf Den deutschen Text wird Heikko Deutschmann lesen. Eine Veranstaltung im Rahmen des Krimifestes Hannover und Region in Kooperation mit den Buchhandlungen Decius und Hugendubel http://www.krimifest-hannover.de VVK 17,50 € AK 18/15 €

 

 

>> Gesellschaft und Politik

 

 

Mi >02.09.2015 >19:00 Uhr >Vortrag & Diskussion Der Atomwaffensperrvertrag in seiner schwersten Krise Die Verhandlungen zum Atomwaffensperrvertrag in New York im Mai 2015 Statt abzurüsten, investieren alle Atomwaffenstaaten Milliarden Dollar in die Modernisierung ihrer Arsenale. Das betrifft auch die im rheinland-pfälzischen Büchel gelagerten Atomwaffen, deren Abwurf unter Nato-Befehl von deutschen Kampfjetpiloten geübt wird. Statt den Abbau von Atombomben voranzutreiben, drohen NATO und Russland jeweils wieder mit dem Einsatz von Atombomben. Die jeweils einsatzbereiten Atomwaffen von USA und Russland könnten binnen Minuten zum Einsatz kommen und eine globale Katastrophe auslösen. Das gilt es zu verhindern! Referentin: Xanthe Hall (IPPNW) Veranst.: Friedensbüro, DFG-VK , Hiroshimabündnis und Attac Hannover Do >03. bis Sa >19.09.2015 >20:00 Uhr >Ausstellung

Fluchtlinien - flüchtige Linien 15 Portraits Geflüchteter des Weißekreuzplatzes Ausstellung und Ausstellungseröffnung Vom 3. September bis 19. September wird die Ausstellung „Fluchtlinien - flüchtige Linien“ während der Öffnungszeiten des Pavillons gezeigt. Mit der Ausstellung werden Beweggründe und Wege sudanesischer Geflüchteter anhand von Bildern sowie ihrer Fotos, Biographien und Fluchtrouten dargestellt. Portraitiert werden 15 sudanesische Geflüchtete vom Weißekreuzplatz. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 3. September ab 20 Uhr wird nach einer Einführung in die Ausstellung auch ein Film über das Protestcamp Weißekreuzplatz gezeigt, der von einem Aktivisten des Camps erstellt wurde. Di >08.09.2015 >19:30 Uhr >Vortrag & Diskussion PorNo vs. PorYes - Was meinst du? In der Reihe "Wer braucht Netzfeminismus?" Die Verbreitung von Pornografie im Internet ist massiv. In der feministischen Szene herrscht Einigkeit, dass die Pornoindustrie von unhaltbarer sexistischer Darstellung geprägt ist. Frauen werden überwiegend als passive Objekte gezeigt. Was ist die Lösung? Verbieten oder verändern? Alice Schwarzer startete schon in den 80er-Jahren die PorNo-Kampagne mit dem Ziel, ein deutsches Gesetz gegen Pornografie zu erwirken. Andere Aktivistinnen stehen für einen sexpositiven Feminismus: Sie bemühen sich um neuartige Darstellung von pornografischen Inhalten, produzieren eigene Filme oder haben wie Laura Méritt den PorYes-Award ins Leben gerufen. Wir wollen über die verschiedenen Ansätze diskutieren und laden das Publikum ein, teilzuhaben. In Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt Di >15.09.2015 >18:30 Uhr >Tablequiz Table Quiz der Generationen anzetteln - kulturpolitische Reihe Ratefans aufgepasst. Beim Tablequiz kommen 40 Fragen aus den Bereichen Medien, Kulturgeschichte, Politik und Alltagswissen ins Spiel. An den 10 Ratetischen finden sich Teams rund um Gastgeber/innen aus Kultur und Politik zusammen. Besonders gute Karten haben generationengemischte Rate-Teams. Denn was „die Alten“ nicht wissen, das wissen „die Jungen“ und umgekehrt. In der Pause laden wir zu Imbiss und Getränken ein. Eine Veranstaltung der Reihe anzetteln- die etwas andere kulturpolitische Reihe der Bundesakademie Wolfenbüttel, der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur und des Kulturzentrums Pavillon. Mitmachen erwünscht, Anmeldung erbeten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Di >22.09.2015 >19:30 Uhr >Vortrag & Diskussion Deutsche Schuld und Schulden in Griechenland Die ungeklärte Frage der Entschädigung - In der Oststadtbibliothek Schulden müssen zurückgezahlt werden, wird die griechische Regierung resolut dran erinnert. Bei den Schulden der Rechtsnachfolger des NS-Deutschlands und der Reichsbahn, BRD und DB, gilt es anscheinend anders: Die Reichsbahn-Verbrechen seien einfach zu umfangreich, als dass man sie mit Geld "wieder gut machen" könnte. Und wie dreist es sei, solche Schuld/en heute seitens der griechischen Regierung anzusprechen, wird uns in hiesigen Medien erzählt. Hans-Rüdiger Minow, "Zug der Erinnerung" und seine Erfahrung mit der Entschädigungsfrage Veranstalter_innen sind: Arbeit und Leben, DGB Region Hannover, IGM Hannover, Loccumer Initiative, Pavillon, Verein gegen das Vergessen, Verein der Epiroten

 

 

 

    >> Auch im Pavillon

So >06.09.2015 >11:00 Uhr >Börse WIR Schallplattenbörse First and Second Hand WIR-Veranstaltungen präsentieren Raritäten und Obskures, Progressives und Rock 'n' Roll. Zahlreiche Anbieter aus dem In- und Ausland halten Schallplatten, CDs aller Musikstile, Raritäten und Oldies, Ohrwürmer und Hits, DVD, Fanzines und Poster bereit, die zum Kaufen, Tauschen und Stöbern einladen. http://www.wir-veranstaltungen.de

Mi >09.09.2015 >14-18 Uhr  Seniorentanz Kaffee und Kuchen mit Live-Musik Einmal im Monat schwofen die junggebliebenen Alten beim Seniorentanz im Pavillon bei Live-Musik, geselligem Beisammensein, Kaffee und Kuchen und kleinen Unterhaltungsbeiträgen. Wir freuen uns auf Euch und jeder ist herzlich willkommen! Eintritt 4,50 € inklusive Kaffee und Kuchen

 

Do >24.09.2015 >20:00 Uhr 8 1/2 - Eine bunte Tüte Kultur, Texte und Musik > In der Oststadtbibliothek Der Kulturabend "ACHTEINHALB" präsentiert ein Mischung aus Musik, Texten und Performance. Manchmal humorvoll und satirisch, aber auch manchmal sozialkritisch und sarkastisch. Gelegentlich auch poetisch. Häufig auch mit Bezug zu Hannover. Jeder Beitrag dauert max. 8 1/2 Minuten ... Eintritt ist frei. Spenden sind gern gesehen.

 

Festival „Spamfilter. Eine Woche Netzkultur“ vom 21. bis 27.09.015

 

Hochkultur, Popkultur, Subkultur oder Soziokultur – so ungenau im Einzelnen diese Abgrenzungen schon immer waren, im Netz werden sie fundamental herausgefordert, übersprungen, neu zusammengesetzt oder gleich für ungültig erklärt. Wir nennen es Netzkultur. Sie ist das, was wir draus machen. Wir wollen nichts mehr verpassen, wir wollen Feedback, wir wollen intervenieren können und nicht mehr nur zuschauen, oder manchmal doch, aber dann nur wann, wo und was wir wollen. Beim Festival Spamfilter im Kulturzentrum Pavillon in Hannover werden wir eine solche Netzkultur eine Woche lang feiern, hinterfragen, genießen, selber machen. Netzkultur, das ist für uns auch die Erprobung einer Gesellschaft ohne kulturelle und soziale Grenzen, an denen uns der Zugang verweigert wird. Dafür thematisieren wir Geschlechterverhältnisse im Netz, setzten uns mit Rassismus in sozialen Netzwerken auseinander, spielen inklusiv Games, diskutieren mit Expertinnen und Experten, feiern auf der 8 Bit Party und lernen, wie wir Programme, Computerspiele oder Kampagnen einfach selbst machen können. Das Festival Spamfilter lädt ein zu jeder Menge Workshops, Kunst, spannenden Vorträgen und Präsentationen, kontroversen Podiumsdiskussionen, zum gemeinsamen Spiel, zum Tanzen, Schlemmen und Ausprobieren. Mit internationalen und lokalen Gästen, mit Persönlichkeiten der Netzpolitik, des Journalismus, mit Aktivist*innen und vielen, die sich einer solchen Kategorisierung gleich ganz entziehen. Weitere Infos und Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Programm

 

Mo >21.09.

18:30 Eröffnung  SpamLab. Performance-Installation für eine spamfreie Woche im Pavillon! Mit der Künstlerin Rania Ho aus Peking, China. Kunstprojekte SpamLab & I know where you walk (Rania Ho von der Arrow Factory/Peking)

 

“Heute gibt es Spam mit Spam und außerdem Spam!” Ein Blick auf die Startseite des eigenen Browsers wirkt schon manchmal wie die Lektüre der Speisekarte aus jenem Monty-Python-Sketch von 1970, auf den die heutige Bedeutung des Wortes Spam zurückgeht. Die amerikanisch-chinesische Künstlerin Rania Ho verlässt ihre Pekinger Arrow Factory für die Dauer des Festivals Spamfilter. Eine Woche Netzkultur, um sich im Foyer des Pavillons einer wissenschaftlichen Untersuchung des globalen Spams zu widmen. Ab Montag, dem 21.9., wird im SpamLab unter kontrollierten Bedingungen eine ungeschützte E-Mail-Adresse als Falle ausgelegt, um möglichst viel Spam in allen erdenklichen Arten und Unterarten anzulocken. An den folgenden Abenden werden ab 18 Uhr die ins Netz gegangenen Exemplare extrahiert, katalogisiert und einsortiert. Am Sonntag, den 27.9., werden diese bislang einzigartigen wissenschaftlichen Exponate als Tribut an Monty Python - die Entdecker des Phänomens Spam – zum Abschluss des Festivals an das Publikum versteigert.  

 

Doch damit erschöpft sich Rania Ho’s Engagement während des Festivals im Pavillon noch lange nicht. Mit der Installation I know where you walk wird die Künstlerin vom Vordach des Pavillons aus auf ein bislang kaum thematisiertes Problem der Netzgemeinschaft aufmerksam machen: Die Einsamkeit der Datenspioninnen und Spione. Dabei genießen wir alle stets ihre Begleitung, ihre liebevolle Wachsamkeit. Während uns die Schnüffler und Sammlerinnen nie allein lassen, uns in unseren Laptops, Tablets & Smartphones überall hin begleiten, um uns ein wohliges Gefühl der Geborgenheit zu bereiten, bleiben sie uns gegenüber gesichtslos, verborgen hinter abstrakten Gebilden wie dem BND, der NSA, der Telekom, Google oder Facebook. Rania Ho hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Helden des Internets endlich einen Körper zu geben, ihnen ein Denkmal zu setzten. Dieses wird sich in der gesamten Woche des Festivals am Vordach des Pavillons bestaunen lassen – aber nur von jenen, die es auch bemerken!

 

19:00 Uhr >Vortrag & Diskussion [upgrade Pavillon] Netztalk: Zum Zustand der digitalen Gesellschaft. Mit Markus Beckedahl (Netzpolitik.org) , Elke Schick (Redaktion make), Anne Roth (NSA Untersuchungsausschuss) Moderation: Jürgen Kuri, stellv. Chefredakteur c't Magazin & heise online Deutschland, im Herbst 2015: Die große Koalition hat die Vorratsdatenspeicherung beschlossen. Die flächendeckenden Eingriffe in die Grundrechte der Menschen, die sich hinter der Chiffre „NSA-Skandal“ verbergen, werden von der Bundesregierung weder verfolgt noch aufgeklärt. Die Aufbruchsstimmung einer Bewegung für digitale Bürgerrechte ist mit dem Niedergang der Piraten-Partei verflogen. Stattdessen wird das Netz von Spam der übelsten Sorte beherrscht: Cyber-Mobbing, Shitstormes, Phishing-Websites, Verschwörungstheorien & Rassismus schmälern die Freude an der Netzkultur. Was tun? Was tun! Jürgen Kuri vom c’t Magazin & heise online empfängt bei der Festivalausgabe der Netztalk-Reihe im Pavillon Gäste, die jede*r auf ihre Weise für eine bessere digitale Gesellschaft kämpfen: Anne Roth widersetzt sich als Journalistin, Bloggerin, Aktivistin und Referentin im NSA Untersuchungsausschuss des Bundestages dem Rechtfertigen und Bagatellisieren der geheimdienstlichen Übergriffe in die Privatsphäre der Bürger*innen durch die verantwortlichen Stellen. Als Redakteurin des Magazin Make fördert Elke Schick Fantasie, Eigeninitiative und das Zusammenkommen von gesellschaftlichen und technischen Innovationen. Und Markus Beckedahl hat als Mitbegründer der Plattform Netzpolitik.org eine der wichtigsten journalistischen und zivilgesellschaftlichen Plattformen für den deutschsprachigen netzpolitischen Diskurs überhaupt geschaffen. Zusammen mit dem Publikum werden unsere Gäste über eine bessere, spamfreiere Gesellschaft diskutieren.

 

Di >22.09.

10:00 – 18:00 >Workshop All inclusive games! Computerspielkultur in der inklusiven Gesellschaft. Welche Games spielen blinde Menschen? Wie werden Gamesounds für Gehörlose erlebbar? Wie spielen Rollstuhlfahrer*innen Tanzspiele auf der wii? Wie können Computerspiele in inklusiven Settings pädagogisch und unterrichtsbegleitend eingesetzt werden? Ein Tag zum Ausprobieren, Kennenlernen, Diskutieren. Mit der Initiative Creative Gaming, Prof. Hörmann vom Genesis Projekt (TH Nürnberg), Prof. Michael Bhatty (Game Design, MD.H Düsseldorf) & der Bloggerin Sandra Uhling von der IGDA-GASIG

Ab 16:00  Streetgames. Computerspiele werden Wirklichkeit. Initiative Creative Gaming (Hamburg)

 

 

18:00  SpamLab

19:00 >Vortrag & Diskussion Wer braucht Netzfeminismus? - #gamergate or you're not welcome here. Wir stellen uns Genderfragen in der Computerspielkultur.

Mi >23.09.

11:00 – 17:00  Club Mediale Speziale. Festivalausgabe der Workshopreihe für Seniorinnen und Senioren im Pavillon: Tablets & Smartphones im Test, im Internet surfen, bloggen, Computerspiele ausprobieren, Chancen & Risiken der digitalen Welt diskutieren, Kontakte knüpfen. U.a. mit Nicola Röhricht von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), Prof. Hörmann von der Technischen Hochschule Nürnberg, Mirco Pietsch (freier Medienpädagoge) & dem Lifeline-Fitnessstudio im Freizeithof List.

Ab 16:00 im Foyer Machinima-Filme machen mit den Sims. Initiative Creative Gaming 

18:00  SpamLab

18:45  Das SpielSpiel. Zieht einen dicken Auftrag der Game-Industrie an Land und erarbeitet spontan ein neues Computerspiel! Initiative Creative Gaming

19:30  Let’s Gamificate the world! Come-2gether mit Sandra Uhling, Creative Gaming Hamburg & dem Genesis Projekt der Technischen Hochschule Nürnberg

19:00 >Lesung "Und ganz, ganz viele Doofe!" - Ninia LaGrande erzählt Geschichten aus dem Netz und dem Leben. Ninia LaGrande ist Bloggerin, Twitter-Tatort-Königin und Moderatorin aus Hannover. Sie erzählt, warum sie das Internet liebt, Hass-Kommentare an die Dartscheibe hängt und was außerhalb des Netzes auch noch so passiert. Eintritt: 8 €/erm. 5 €

Do >24.09.

10:00 – 16:00  Unternehmen Online – wieviel Internet ist nötig, um heute als Unternehmensgründer erfolgreich zu sein?

Impulsvorträge, Beispiele und Erfahrungen bieten einen Einblick in die Chancen und Anforderungen, die das Internet heute an Existenzgründer stellt. hannoverimpuls bietet dabei allen Interessierten an, die eigene Gründungsidee / das eigene Unternehmen einzubringen und weiterzuentwickeln.

18:00 Spam Lab

19:00  GESCHICHTE WIRD GEMACHT! Arbeit + Organisierung + die Digitale Revolution. Mit Frank Rieger (Sprecher Chaos Computer Club), Ute Demuth (soziale Medien und Betriebsratsarbeit) & Johannes Katzan, IG Metall. In der Reihe Schritt für Schritt ins Paradies – Wege aus dem Neoliberalismus. 

21:00 >Szenische Lesung Beatpoeten lesen Deutsche Verhältnisse. Zum poetischen Wert von Internetkommentaren von PEGIDA – HOGESA Anhänger*innen. Szenische Lesung

 

Fr >25.09.

16:00  uplink live. Die beliebte youtube-show vom c‘t Magazin für Computertechnik findet live vor Publikum statt und läuft zeitgleich auf heise online (www.heise.de)!

17:30  Einweihung Listfunk. Feierliches Anbringen der Freifunk-Verstärkerantennen am Pavillon – für mehr Freifunk rund um den Pavillon und für ein nachbarschaftliches Freifunk-Netz in der List!

18:00  SpamLab

18:30  Freies WLAN für freie Bürger*innen? Diskussion mit Freifunk Hannover über Möglichkeiten, Chancen und Risiken eines freien, kostenlosen Internetzugangs für alle jenseits der „Störerhaftung“. Mit Monic Meisel aus Berlin (angefragt). 

19:00  Rails Girls - Die Installations-Party. Die internationale Initiative für mehr Programmiererinnen! Anmeldung: unter www.railsgirls.com/hannover (Teilnahmegebühr für Fr. & Sa.: 5 €)

20:00  Netztalk-Kino: CITIZENFOUR. Dokumentarfilm über und mit Edward Snowden. Anschließend Diskussion mit Jürgen Kuri (Moderation) & den Machern des Films (angefragt)

22:00  Monsters of 8 Bit. Die 8-Bit-Party Institution aus Hannover erstmalig im Pavillon mit internationalen Gästen! Eintritt: 8 €

 

Sa >26.09.

10:00 – 16:00 Rails Girls – Workshoptag Anmeldung unter www.railsgirls.com/hannover (Teilnahmegebühr Fr. & Sa.: 5 €)

13 – 15 Shut down al Bashir: Sudanesische Internetaktivist*innen im Kampf gegen die Diktatur. U.a. mit Maissara M. Saaed, sudanesischer Oppositioneller

15:00 Kommunikationsguerilla im digitalen Zeitalter. Workshop mit dem Zentrum für politische Schönheit. (Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt! Teilnahmegebühr: 5 €)

16:00 Native digital speakers. Auf dem Weg zur globalen Internetsprache? Das Live-Experiment!

18:00 SpamLab

18:30 Zentrum für Politische Schönheit. Moral, politische Poesie und menschliche Großgesinntheit. Vortrag & Diskussion; Eintritt: 8 € / erm. 5 €

20:30 Save the world – Eternity in an hour. Interaktives Theaterstück: Die Welt geht unter. Besser, wir speichern sie vorher ab. Eintritt: VVK 14,20 €, AK 16 €/12 €

 

So >27.09.

11:00 Telepolis Brunch: Smart Cities im Cyberwar. Politische Diskussion mit Florian Rötzer, Chefredakteur Telepolis. Eintritt (inkl. Essen): 10 €. Um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten!

14:00 Blogger*innen Café mit Ninia LaGrande. Blogger*innen dieser Stadt, vernetzt Euch!

16:00 Grillt einen c’t-Redakteur. Das Magazin für Computertechnik und heise online stellen sich der Kritik – in einem analogen Forum!!!

16:30 Save the world – Eternity in an hour. Eintritt: VVK 14,20 €, AK 16 €/12 €

 

18:00 Spam! Spam! Spam! Auktion des Wochenspams – Abschluss des Festivals mit dem SpamLab

 

18:30 Konzert mit Sebastian Wendt: Kontrabass-Klarinette im Duett mit einem Musikroboter.

Infos zu Initiative Creative Gaming

Spielen gehört zum Menschen wie Essen und Trinken. Einen Großteil unserer motorischen und kognitiven Fähigkeiten erlernen wir spielerisch. Dazu gehört inzwischen auch das Spielen am und um den Computer. Jenseits stupider Gewaltspiele hat sich eine bunte Szene etabliert, die Computerspielen eher als digitalen Sandkasten denn als Spiel mit festen Regeln begreift.  Creative Gaming ist die Kunst, etwas Bestehendes in etwas Eigenes zu verwandeln. Denn ein kritischer Umgang mit den Spielen ist genauso wichtig wie ein unverkrampfter. Die Initiative Creative Gaming aus Hamburg setzt da an, wo die Spiele als Produkt aufhören. Mit Workshops, Diskussionen, Laboren und dem jährlichen Festival play, das Spieler*innen, Künstler*innen und Interessierte zusammenführt. Auf dem Festival Spamfilter. Eine Woche Netzkultur im Pavillon wird sie an den beiden Tagen mit dem Schwerpunkt Gaming – Dienstag, dem 22.9., und Mittwoch, dem 23.9. – Klassiker der Computerspielkultur im analogen Raum Wirklichkeit werden lassen, mit den Festivalbesucher*innen Trickfilme mithilfe des beliebten Spiels „Die Sims“ drehen und im Vorfeld der Abenddiskussion am Mittwoch „Let’s gamificate the world!“ eine Ausschreibung der Computerspielindustrie für einen neuen Spiel-Blockbuster interaktiv inszenieren. Dienstag, 22.9., ab 16 Uhr: Streetgames. Computerspiele werden Wirklichkeit! Mit analogen Pixeln bewaffnet ziehen wir los, um den Stadtteil in die „Play-List“ zu verwandeln. Anmeldung bitte unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Mittwoch, 23.9., ab 16 Uhr: Machinima-Filme machen mit den Sims. Die Welt der Sims liefert alles, was ein guter Kurzfilm braucht: Charaktere, Beziehungsdramen, spannende Einzelschicksale und malerische Kulissen. Wir erarbeiten Drehbücher im Schnelldurchlauf, schultern die Kamera und halten drauf. Mittwoch, 23.9., ab 18:45: Das SpielSpiel. Von Dienstag morgen bis Mittwoch abend proben wir während des Festivals Spamfilter. Eine Woche Netzkultur Teilhabe an der Computerspielkultur: Von Menschen mit Behinderung oder von Seniorinnen und Senioren. Wir diskutieren über die Geschlechterverhältnisse, die in Games abgebildet werden. Nun ist es an Euch, das Diskutierte und Erlebte umzusetzen: Überzeugt die Industrie von Eurer Idee für ein neues Computerspiel! Im Anschluss an das Planspiel werden die Anwesenden Expertinnen und Experten die Vorschläge sichten und diskutieren.

 

 

 

 

 

     >> Vorschau

 

 

01.10. Axel Hacke - Lesung 03.10. CAVEWOMAN - Kabarett/Comedy 04.10. immer höher - Theater 05.10. Vincent Pfäfflin - Comedy 08.10. Hubert Burghardt - Kabarett 09.10. Hänsel und Greta Ein europäisches Leiharbeitsmärchen - Theater 09.10. Eure Mütter - Theater am Aegi - Comedy 09.10. Tina Dico - Konzert 10.10. Hänsel und Greta Ein europäisches Leiharbeitsmärchen - Theater 10.10. Gloria - Konzert 11.10. Expedition Theater - Theater 13.10. Uzume Taiko - Konzert 14.10. Helge und das Udo - Comedy 15.10. Genua 2001 - Vortrag & Diskussion 17.10. CAVEQUEEN - Kabarett/Comedy 18.10. immer höher - Theater 20.10. immer höher - Theater 20.10. Patric Heizmann - Kabarett/Comedy 21.10. immer höher - Theater 21.10. Janssen & Grimm - Lesung 22.10. immer höher - Theater 22.10. Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker - Kabarett 23.10. Alexander Hacke - Lesung 26.10. ICH, ICHer, am ICHsten - Theatergrundlagen-Workshop Mo 26. - Do 29.10.15 - jeweils 10 - 16 Uhr - Theater 29.10. ICH, ICHer, am ICHsten - Theatergrundlagen-Workshop Mo 26. - Do 29.10.15 - jeweils 10 - 16 Uhr - Theater 29.10. Özcan Cosar - Comedy 04.11. Thomas Quasthoff & Michael Frowin - Kabarett 04.11. Waffenhandel - Vortrag & Diskussion 05.11. Vince Ebert - Kabarett/Comedy 06.11. Refugee Homecare : Flüchtige Heimatpflege : ةصرف وهيدأ In deutscher, arabischer und englischer Sprache - Theater 06.11. Songbirds: Johanna Borchert - Konzert 07.11. Damenlikörchor & Matthias Brodowy - Kabarett/Comedy 07.11. Refugee Homecare : Flüchtige Heimatpflege : ةصرف وهيدأ In deutscher, arabischer und englischer Sprache - Theater 08.11. Ralph Ruthe - Lesung 13.11. Sissi Perlinger - Kabarett/Comedy 14.11. Shilpa- The Indian Singer App "neue Welten" - internationale Gastspielreihe - Theater 14.11. Cara - Konzert 16.11. Max Moor - Lesung 17.11. Maceo Parker - Konzert 24.11. GIANT³ Sand - Konzert 25.11. Michael Tsokos - Lesung 27.11. Enno Bunger - Konzert 29.11. Sofabühne - Konzert

 

 

 

02.12. Werner Momsen - Comedy 03.12. Max Goldt - Lesung 05.12. Schandmaul "Akustik Tour 2015" - Konzert 06.12. MINE - Konzert 07.12. Steffen Möller - Lesung 09.12. René Marik - Comedy 10.12. Nico Semsrott - Comedy 11.12. Klazz Brothers "Classic meets Cuba" - Konzert 12.12. Max Uthoff - Kabarett 13.12. on-move: Dance-Battle - Party 15.12. Wladimir Kaminer - Lesung 19.12. Lutz Krajenski Big Band meets Juliano Rossi - Konzert 28.12. "Songbirds" Erika Stucky – Konzert 2016 07.01. Große Hannoversche Lachnacht - Kabarett/Comedy 09.01. RebellComedy - Comedy 21.01. 20 Jahre LaLeLu - Kabarett/Comedy 22.01. Wolfgang Schorlau - Lesung 23.01. Wilfried Schmickler - Kabarett 27.01. Titanic Boygroup - Lesung 18.02. Mirja Boes & die Honkey Donkeys - Kabarett/Comedy 20.02. Benjamin Tomkins - Theater 22.02. Jan Weiler - Lesung 02.03. Pawel Popolski - Comedy 04.03. die feisten - Comedy 06.03. La Signora - Kabarett/Comedy 11.04. Katrin Bauerfeind - Lesung 15.04. Monsters of Liedermaching – Konzert Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer vorbehalten. 

 

Schreibe einen Kommentar