Log in

„Back On Stage“ auf Hannovers Parkbühne ab 3. Juni 2021

(0 Stimmen)
Back on stage - auch Fury in the Slaughterhouse ist auf der Parkbühne Hannover dabei © Ulrich Stamm Back on stage - auch Fury in the Slaughterhouse ist auf der Parkbühne Hannover dabei © Ulrich Stamm

HANNOVER. Wer weiß noch, wie sich Live Musik anfühlt? Bald ist es nicht mehr nur eine Erinnerung: Mit den „Back On Stage“ – Open Airs bringt Hannover Concerts im Sommer 2021 die Kultur zurück auf die Bühne – selbstverständlich coronakonform. Vom 3. Juni bis zum 5. September werden zahlreiche Bands, Künstlerinnen und Künstler live auf der Gilde Parkbühne zu Gast sein. Die Veranstaltungsreihe wird präsentiert vom Unternehmen ROSSMANN.

Nico Röger (Hannover Concerts) freut sich auf die Stars im Sommer 2021 © Ulrich Stamm

 

Die Pandemie lässt den Live-Musikzirkus seit rund einem Jahr stillstehen, abgesehen von einigen Sonder-Events wie die Shows der Autokultur im Sommer letzten Jahres auf dem Schützenplatz Hannover. Die komplette Branche liegt brach. Doch jetzt hat die Tristesse hoffentlich ein Ende.

Für „Back On Stage“ kehrt die Live Musik mit einem gewaltigen Aufschlag von Top Stars zurück. Comedian Oliver Pocher macht am Donnerstag, 3. Juni, den Auftakt, gefolgt von Terry Hoax (4. Juni) und Sasha (5. Juni). Zunächst zweimal werden Fury In The Slaughterhouse (11./12. Juni) die Gilde Parkbühne rocken.

Ebenfalls zwei Termine sind für Johannes Oerding reserviert (20./21. August). Des Weiteren sind bisher folgende Acts bestätigt: Culcha Candela (18. Juni), Lotte (20. Juni), Völkerball (24. Juni), Stefanie Heinzmann (26. Juni), Jeremias (1. Juli), Liedfett (2. Juli), Milliarden (3. Juli), Deine Freunde (4. Juli), Giant Rooks (7. Juli), Revolverheld (8. Juli), Joris (10. Juli), Michael Schulte (14. Juli), Leoniden (15. Juli), Olli Schulz (18. Juli), Alvaro Soler (18. August), Provinz (19. August), Von Wegen Lisbeth (2. September) und Jupiter Jones (3. September).

v.l. Nico Röger, Christof Stein-Schneider und Kai Wingenfelder © Ulrich Stamm

„Es ist an der Zeit, ein positives Signal zu senden. Wir versuchen alles, um die Künstlerinnen und Künstler endlich wieder für die Fans auf die Bühne zu bringen. Selbstverständlich werden wir beim Sicherheitskonzept und den Hygienemaßnahmen die höchsten Maßstäbe ansetzen und alle Auflagen erfüllen. Wir hoffen so sehr, dass wir noch in diesem Sommer die lange vermissten Gänsehautmomente und Emotionen erleben dürfen“, erklärt Nico Röger, geschäftsführender Gesellschafter von Hannover Concerts.

Endlich wieder live performen - Christof Stein-Schneider © Ulrich Stamm

 

 

Der HC-Chef freut sich, gerade in diesen schwierigen Zeiten neben zahlreichen Sponsoren mit dem Unternehmen ROSSMANN einen Top-Partner für die Präsentation der Veranstaltungsreihe gewonnen zu haben. „Uns ist es eine Herzensangelegenheit, die Kultur ‚Back On Stage`zu bringen – für die Künstler:innen und die zahlreichen Menschen, die sich nach diesem Miteinander sehnen. Musik verbindet und genau das wollen wir unterstützen, ein gemeinsames Kulturerlebnis unter sicheren Bedingungen.

Das brauchen wir in unserer herausfordernden Zeit – ich persönlich freue mich sehr auf die geplanten Open Air –Konzerte“ sagt Geschäftsführer Raoul Roßmann.

Röger macht in diesem Kontext nochmals deutlich, dass eine Veranstaltungsreihe dieser Art ohne die Unterstützung der Sponsoren nicht umsetzbar wäre. Sein Dank gilt demnach neben ROSSMANN den Unternehmen htp, Hannoversche Volksbank, Continental, Gilde Brauerei, GVH und den Medienpartnern Madsack Verlag mit seinen Zeitungstiteln HAZ und Neue Presse sowie dem Fahrgastfernsehen.

Fury in the Slaughterhouse sind auch bei den Open-Air Konzerten auf der Parkbühne im Sommer 2021 dabei © Ulrich Stamm

 

Für den Neustart bietet die Gilde Parkbühne optimale Bedingungen. In normalen Zeiten finden in dem Open Air Venue im Herzen der Stadt 5000 Gäste Platz. Bei „Back On Stage“ werden alle Konzerte mit einer Kapazität von 1000 Besuchern komplett bestuhlt sein. Zwischen den Stuhlreihen ist ein Sicherheitsabstand von 1,50 Meter gewährleistet. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gibt es eine Maskenpflicht (FFP2). Auf den Plätzen selbst dürfen die Fans die Mund- und Nasenbedeckung abnehmen. Einem uneingeschränkten Spaß am eigenen Platz steht demnach nichts im Wege. Aufstehen und Tanzen am eigenen Sitzplatz sind erlaubt.

Der Vorverkauf startet am morgigen Samstag, 17. April, 10 Uhr. Ausgenommen sind die beiden Shows von Johannes Oerding, für die der VVK am Montag, 19. April, beginnt. Tickets sind ausschließlich online unter www.hannover-concerts.de erhältlich. Alle Eintrittskarten werden personalisiert und platzgenau verkauft. Sollten die Konzerte nicht stattfinden können, erhalten die Kunden automatisch den auf den Tickets ausgewiesenen Eintrittspreis zurück überwiesen.

Die Eintrittskarten gelten wie aus der Vergangenheit gewohnt als Fahrkarten für den GVH. Beim Einlass werden alle Tickets mit den Personalien verglichen. Zudem wird allen Gästen dringend empfohlen, die Luca-App zu nutzen. Sie ist komfortabel, gewährleistet einen zügigen Einlass und ist extrem hilfreich bei einer eventuellen Kontakt-Nachverfolgung. Ob ein aktueller Test-Nachweis erforderlich sein wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Fury in the Slaughterhouse sind auch bei den Open-Air Konzerten auf der Parkbühne im Sommer 2021 dabei © Ulrich Stamm

 

Alle Infos zum Ticket-Vorverkauf, den Sicherheitsfakten und zum Hygiene/Einlass-Konzept unter www.hannover-concerts.de

Schreibe einen Kommentar