Log in

Calder-„Hellebardier“ erhält neuen Anstrich

(0 Stimmen)
© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Keine rote Karte, sondern Präsentation des Calder-Rot © Fotos: Lothar Schulz 2020 - Keine rote Karte, sondern Präsentation des Calder-Rot

HANNOVER. Am Maschsee-Nordufer, gegenüber vom Sprengel Museum, steht die zwischenzeitlich durch Wind und Wetter verblasste Plastik “Hellebardier” von Alexander Calder. Calder zählt zu den international bedeutendsten KünstlerInnen des 20. Jahrhunderts. Seine monumentalen Außenskulpturen stehen heute unter anderem auf dem John F. Kennedy International Airport und im Museum of Modern Art in New York, vor dem Hauptsitz der UNESCO in Paris, in Chicago und Mexiko City. In Deutschland finden sich Außenskulpturen in Stuttgart, Berlin und in Hannover. Die Stadt Hannover und die Calder Foundation als Nachfolgerin und Rechteinhaberin von Alexander Calder haben sich nach längeren Verhandlungen auf ein besonderes Farb- und Materialsystem für das Objekt "Hellebardier" geeinigt. Gestern (am 8. Juni) begannen die Sanierungsarbeiten. Das Restaurierungsatelier "Die Schmiede" aus Duisburg hat die vorbereitenden Arbeiten für den Neuanstrich aufgenommen. Die Skulptur des US-Künstlers Calder bekommt nun wieder ihren speziellen Rotfarbton, das "Calder-Rot". Dazu wurde rund um das Objekt ein mit Planen versehenes Gerüst aufgebaut. Neben der Wiederherstellung der ursrünglichen Farbwirkung gehört auch der Korrosionsschutz zum Restaurierungskonzept. Die Kosten der Arbeiten betragen rund 45.000 Euro und sollen bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

Zum Kunstwerk:

Der „Hellebardier“ oder das Stabile „Hellebardenträger“ (1971) von Alexander Calder wurde der Stadt Hannover im Jahr 1972 von Bernhard Sprengel geschenkt. Die Stahlplastik ist acht Meter hoch, misst in der Grundfläche etwa 6 mal 7 Meter und hat ein Gewicht von sechs Tonnen. Die in Deutschland einmalige Außenskulptur wurde in Tours/Frankreich hergestellt und in Einzelteilen nach Hannover gebracht. Mit Hilfe eines Krans wurde sie innerhalb von drei Tagen zusammengebaut und am 13. Juli 1972 auf dem Opernplatz aufgestellt. Seit Oktober 1978, also ein Jahr vor der Eröffnung des Sprengel Museum Hannover und in direkter Korrespondenz zu seinem ersten Bau von 1979, steht die Skulptur seitdem an der Nordseite des Maschsees.

 


© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - eingerüstete Calder-Plastik

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - eingerüstete Calder-Plastik

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - eingerüstete Calder-Plastik

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - eingerüstete Calder-Plastik

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - eingerüstete Calder-Plastik

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Arbeiten am Objekt

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Arbeiten am Objekt

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Arbeiten am Objekt

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Arbeiten am Objekt

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Arbeiten am Objekt

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Arbeiten am Objekt

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Arbeiten am Objekt

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - eingerüstete Calder-Plastik

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - eingerüstete Calder-Plastik

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier Restaurierungsbeteiligte beim Pressetermin

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Carina Plath Kuratorin Malerei & Skulptur Sprengel Museum Hannover

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Anne Prenzler Kulturbüro

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Bianca Floss Restauratorin Sprengel Museum Hannover präsentiert das Calder-Rot

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - Martin Kaufmann (Restaurierungsatelier Die Schmiede Duisburg

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier- Martin Kaufmann und Carina Plath

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - das Calder-Rot wird präsentiert

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - das Calder-Rot wird präsentiert

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - das Calder-Rot wird präsentiert

© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Restaurierung des Calder-Hellebardier - das Calder-Rot wird präsentiert

Schreibe einen Kommentar