Log in

Der Kunstverein Wunstorf präsentiert Werke von Jörg Düsterwald

(0 Stimmen)
Künstler Jörg Düsterwald (r.) und Ingolf Heinemann (r.) stoßen auf die neue Bilderschau an Jens Schade Künstler Jörg Düsterwald (r.) und Ingolf Heinemann (r.) stoßen auf die neue Bilderschau an

WUNSTORF/REGION HANNOVER. Ein Wortspiel konnte sich Ingolf Heinemann, Kurator und Geschäftsführer des Kunstvereins Wunstorf, nicht verkneifen. „Den Düsterwald vor lauter Bäumen nicht sehen“ mahnte er nicht ganz ernstgemeint. Heinemann führte in seiner Rede in die neue Ausstellung des Kunstvereins ein. Unter dem Titel „Comouflage“ werden ab heute Vormittag (11. Oktober) in der sogenannten „Abtei“ Fotografien mit Werken von Jörg Düsterwald gezeigt. Düsterwald macht vergängliche Kunst. Die Haut seiner Modelle ist seine Leinwand. Der Hamelner Künstler hat sich dem Bodypainting verschrieben. Damit die Arbeiten für die Nachwelt bewahrt werden, wird das fertige Werk dann auf großformartigen Fotografien festgehalten.

 Für die Ausstellung hat Jörg Düsterwald Arbeiten aus den Serien „Nature Art“ (hier verschmelzen die bemalten Körper der Modelle mit der Umwelt und der Betrachter muss schon ganz genau hinsehen, was Natur und was Kunst ist) und „BodyArt“, bei der die Fotos dann noch einmal bemalt werden. Gleichzeitig wurde der neue großformatige Kunstkalender „Bodypainting in Nature 2021" vorgestellt.

 Zur Vernissage selbst wurde wegen der Coronapandemi in den Saal des Stadttheaters Wunstorf eingeladen. RED PEPPER unplugged mit Kathi Lang (Gesang) und Vinvent Heller (Gitarre) umrahmten zusammen mit Hans Wendt (Posaune) und Thorsten Doll (Saxophon) die Veranstaltung musikalisch. Angeführt von den beiden Blechbläsern ging es dann hinüber zum Abteigebäude, Weil immer nur zehn Menschen auf einmal sich die Ausstellung anschauen durften, servierte der Kunstverein für die draußen Wartenden ein Gläschen Sekt oder Saft und Hans Wendt und Thorsten Doll unterhielten mit Jazz-Classics und -Improvisationen.

 Die sehenswerten Bilder sind noch bis 25. Oktober in der Wunstorfer „Abtei“ (Mo-Sa 15-18 Uhr, So 11-18 Uhr) zu sehen. Am Sonntag, den 18. Oktober steht Jörg Düsterwald von 16 bis 18 Uhr bereit, seinen neuen Wandkalender zu signieren. Und am Sonntag, den 25. Oktober, wird um 16 Uhr ein „Künstlerkaffee mit Vortrag und Bildershow angeboten. Coronabedingt  ist allerdings eine vorherige Anmeldung für die Teilnahme erforderlich.


Jörg Düsterwald spricht auf der Vernissage im Stadttheater

Großformative Fotos halten die Kunst von Jörg Düsterwald für die Nachwelt fest

Jörg Düsterwald (l.) und Ingeolf Heinemann (r.)

Die Ausstellung ist in der Wunstorfer Abtei zu sehen

Jörg Düsterwald signiert den neuen Kalender

Unterhielten die Besucher mit Jazz-Klängen Thorsten Doll und Hans Wendt (v.l.)

Ausstellungsplakat

Der neue Wandkalender für 2021 wurde präsentiert

Jazz-Klänge vor der Abtei

Schreibe einen Kommentar