Log in

Dino-Scouts erzählen aus der Urzeit

(0 Stimmen)
Ein lebensgroßes Triceratops horridus steht vor dem Landesmsuem Fotos: Jens Schade und Landesmuseums Hannover (Dino-Scoutin) Ein lebensgroßes Triceratops horridus steht vor dem Landesmsuem

HANNOVER. Wer schon immer etwas mehr über die riesigen Echsen aus der Urzeit wissen möchte, ist jetzt am Landesmuseum Hannover richtig. Zwar ist der Kulturtempel nach wie vor wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Doch Dino-Scouts erzählen direkt neben den lebensgroßen Nachbildungen der Saurier auf der Freifläche rund um das  Museum mehr aus der Zeit, als die Riesenechsen die Erde beherrschten. Umsonst und draußen ist das Motto, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Manches was auf dem Speiseplan der pflanzenfressenden Dinosaurier stand, gibt es heute noch. Etwa Farne und der Gingko-Baum, der zu den ältesten existierenden Bäumen gehört. Durchaus kindgerecht werden Fotos von diesen Pflanzen präsentiert und auch von den Langhalssauriern erzählt, die einst in Niedersachsen auf kleinen Inseln mitten in einem Meer lebten, dort, wo heute der Harz ist. Weil das Nahrungsangebot auf den Inseln recht übersichtlich war, verzwergten die großen Tiere im Laufe der Zeit wieder. Obwohl für Menschen immer noch sehr groß, hätte der 45 m langen Seismosaurus von der Maschseeseite des Museums seine Verwandten wohl nur mitleidig belächelt. Und weil Dinosaurier noch nicht richtig kauen konnten, bildeten sich im Verdauungstrakt der Tiere große Gasmengen. Mit der Frage „Du hast doch bestimmt auch schon mal gepupst?“ versuchte eine Museumsmitarbeiterin den Kindern die Konsequenzen daraus nahe zu bringen.

An den Wochenenden im April und Mai stehen die Dino-Scouts als ‚Talking Labels‘ von 11 bis 12 Uhr und von 13 bis 14 Uhr für Fragen zur Verfügung und teilen  gern ihr Wissen über die Urzeitriesen aller Größen. Die Scouts sind gut erkennbar an ihren blauen Fließwesten mit dem Logo des WeltenMuseums.

 


Dino Scout mit Triceratops - Foto: Landesmuseum

lebensgroße Dinos werben seit November für eine Ausstellung, die bislang nicht eröffnen konnte.

Schreibe einen Kommentar