Log in

Endspurt beim 35. Kleinen Fest im Großen Garten

(0 Stimmen)
Das Kleine Fest im Großen Garten © Ulrich Stamm Das Kleine Fest im Großen Garten © Ulrich Stamm

HANNOVER. Atemberaubende Akrobatik, famose Comedy, singende Gläser, Wortkünstler, Poesie am seidenen Faden und Tanz für alle - Nach 16 sommerlichen Veranstaltungstagen mit Kleinkunst aus 19 Nationen im berühmten Barockgarten geht das Festival in die letzte, die vierte Woche.

Bevor das Kleine Fest am 31. Juli seine Tore schließt, wird es von Harald Böhlmann, dem „Mann mit dem Zylinder“ an sechs Abenden noch einmal heißen „Es war uns ein Vergnügen“.

Noch von Dienstag, den 26. bis zum Sonntag, den 31 Juli 2022 darf sich das Publikum aus nah und fern auf die Welt aus Clownerie, Magie, Artistik, Theater, Akrobatik, Comedy, Maskenspiel, Straßentheater, Zauberei, Poesie und Musik – und vor allem auf die besonders schöne Atmosphäre freuen. Von feiner Wortkunst bis zu Weltklasse-Akrobatik ist für jeden Geschmack etwas dabei.

In den ersten drei Spielwochen herrschte im Publikum und bei den rund 130 Künstlerinnen und Künstlern aus 19 Nationen beste Stimmung bei vorwiegend schönstem Sommerwetter. Kein Regen, keine spektakulären Mückenstiche und auch kein „Coronafall“ haben das Vergnügen an den 43 Bühnen und auf den Wegen getrübt. Die Freude, dass es endlich wieder ein Kleines Fest im Großen Garten gibt, war überall zu spüren und zu hören. Auch über den unvorhergesehenen Besuch von Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien hat man sich im Großen Garten gefreut.

Neuerungen kommen gut an

Auch die Neuerungen im Festprogramm erfreuen sich größter Beliebtheit. Auf dem „Tanzboden“ zeigen Profitänzer zu Livemusik nicht nur ihre charmante Show; hier schwingen auch zahlreiche Festgäste begeistert das Tanzbein.

Auf der „Überraschungs“ - Bühne X im Lindenstück feiern am letzten Wochenende bis zum 30. Juli die Eccentrici Dadarò ihre Deutschlandpremiere. Bei den drei italienischen Clowns und ihrer Show “Incomica” bleibt kein Auge trocken – pantomimisches Clownstheater vom Feinsten. Am 31. Juli wird noch einmal Herr Niels mit seiner Weltklasse-Pantomime das Publikum verblüffen.

Auch das Angebot, an der Abendkasse Eintrittskarten nur für die Feuerwerke zu erwerben, wird gut angenommen.

Karten

Für jeden Abend gibt es mindestens 300 Eintrittskarten an der Abendkasse, wobei maximal 2 Karten pro Person abgegeben werden.

Es werden Eintrittskarten in zwei Preiskategorien angeboten. Der Normalpreis für eine Karte beträgt 37,00 Euro, der ermäßigte Preis 17,00 Euro. An Tagen mit einem Höhenfeuerwerk (Termine s.u.). erhöhen sich die Kartenpreise um jeweils 3,00 Euro. „Knirpse“ bis 111 cm haben freien Eintritt.

Die Karten kosten für das Höhenfeuerwerk 5,00 Euro, ermäßigt 4,00 Euro, für das Bodenfeuerwerk 4,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro. Das Feuerwerk beginnt um ca. 22:30 Uhr, Einlass ist um 22:10 Uhr. Informationen zur Wetterlage gibt es an den Veranstaltungstagen jeweils ab 15.00 Uhr unter Tel. 0511-1684-4111 oder auf der Homepage kleinesfest-hannover.de.

In dem 32-seitigen Programmheft sind alle Künstler mit ihren Darbietungen beschrieben und im Zeitplan verzeichnet. Außerdem enthält es alles Wissenswerte rund um das Kleine Fest. Das Heft kostet 3,00 Euro und ist an der Kasse im Künstlerhaus oder an der Abendkasse erhältlich.

Veranstalter ist die Landeshauptstadt Hannover/Kleines Fest.

 

35. Kleines Fest im Großen Garten:

Donnerstag, 07. bis Sonntag, 10. Juli 2022 Dienstag, 12. bis Sonntag, 17. Juli 2022 Dienstag, 19. bis Sonntag, 24. Juli 2022 Dienstag, 26. bis Sonntag, 31. Juli 2022

Einlass ab 17:00 Uhr, Beginn: um 18:00 Uhr

Feuerwerke:

Den krönenden Abschluss werden am 30. und 31. Juli 2022 noch zwei Höhenfeuerwerke bilden; an allen anderen Tagen ist ein nicht minder attraktives Bodenfeuerwerk zu erleben, alle Feuerwerke beginnen jeweils um 22:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar