Log in

Fête de la Musique 2019 begeistert über 100.000 Menschen in Hannover

(1 Stimme)
Fête de la Musique 2019 Fête de la Musique 2019

HANNOVER. Am Freitag (21.Juni 2019) , dem längsten Tag des Jahres haben über 100.000 Menschen musikalisch, ausgelassen und entspannt die größte Musikveranstaltung Hannovers- die Fête de la Musique gefeiert. 

Auf 43 (Bühnen-) Standorten (In- und Outdoor) wurde von 13 bis 23 Uhr musiziert, flaniert und gesungen. Rund 1.750 Musiker*innen aus Nah und Fern brachten die Innenstadt zum Klingen - mit allen denkbaren Stilrichtungen von Jazz, Klassik und Soul über Rock und Hip Hop bis Elektro.

Ralf Sonnenberg, Leiter des Eventmanagements der LHH, zeigt sich sehr zufrieden mit dem diesjährigen Festival: „Heute war ein großartiger Tag für die Musikstadt Hannover. 100.000 Besucher*innen sind heute in die Innenstadt gekommen, um Musik aller Genres zu erleben. Die Fête demonstriert den Gemeinschaftssinn, denn sie lebt vom Engagement aller – dem der Musiker*innen, der zahlreichen Unterstützer*innen sowie Kooperationspartner*innen und natürlich der Besucher*innen.“

Die Fête de la Musique ist eine Veranstaltung der Landeshauptstadt Hannover (LHH) und des MusikZentrums Hannover gemeinsam mit mehr als 50 Kooperationspartner*innen und Sponsor*innen.

Highlights des umfangreichen Gesamtprogramms

Am Hohen Ufer konnten die Besucher*innen bei abwechslungsreichem Programm flanieren. Studierende des Studiengangs Eventmanagement & Entertainment der Fachhochschule des Mittelstands Hannover haben die Atmosphäre um die Bühne herum nach dem Motto „industrial“ und „upcycling“ geplant und gestaltet.

Auf dem Plattenflohmarkt gleich nebenan am Hohen Ufer wechselten unter dem Motto „Alles rund um die Musik“ viele neue und alte Schätze den*die Besitzer*in.

International zeigte sich die Fête besonders am Kröpcke, mit musikalischen Beiträgen aus Hannovers Städtepartnerschaften Poznan, Leipzig und Rouen, die den UNESCO Cities of Music Liverpool und Norrköping begegneten.

Eine kleine Premiere gab es auf der Bühne an der Marktkirche. Zum ersten Mal hat IMG Stageline aus Bremen als Bühnenpartner den Weg nach Hannover gefunden und präsentierte einen bunten Mix unterschiedlicher Genres, von Pop und Indie bis Hardrock.

Erstmalig dabei war die IdeenExpo: Auf der Bühne am Hanns-Lilie-Platz haben sich Rock-, Pop- und Indiebands in entspannter Atmosphäre getroffen.

Auf dem Goseriede-Platz wurde es elektronisch. Beim „Cirque Electrique“ haben rund 30 DJs und Live-Acts einen facettenreichen Querschnitt elektronischer Tanzmusik geboten. Der „Cirque Electrique“ ist ein Zusammenschluss des hannoverschen Labels YIPPIE, dem Fuchsbau Festival, dem Veranstaltungsportal Observer, dem Kollektiv Upperground, dem SNNTG Festival und ganz neu mit dabei: das Kollektiv Keep on.

Auf der Bühne am Hauptbahnhof wurde gesungen. Egal ob Klassik-, Jazz-, Pop-, Kammer, Schul- oder Kinderchor - alle präsentierten ihr Programm und füllten die Bühne mit Klang. Traditionell haben kurz vor dem offiziellen Ende der Fête de la Musique Künstler*innen und Besucher*innen gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ gesungen.

Gemeinsame Aktion für Europa

Auf allen Bühnen der Fête de la Musique - Städte in ganz Deutschland und den teilnehmenden Nachbarländern Frankreich, Italien, Belgien, Slowenien, Griechenland und Polen wurde um 20 Uhr die Europahymne gesungen. Die Gemeinschaftsaktion ist das Ergebnis der ersten Fête de la Musique Deutschland-Konferenz.

 

Schreibe einen Kommentar