Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 944
Log in

Finnischer Brummbär ganz zahm

(0 Stimmen)
Finnischer Brummbär ganz zahm Lara Sagen

HANNOVER. In einer Zeit, in der wir uns verzweifelt nach dem perfekten Partner, dem perfekten Body und dem perfekten Leben sehnen und durch die Digitalisierung permanent einer Reizüberflutung ausgesetzt sind, ist es wichtig, sich wieder auf die echten Werte und die echten Gefühle zu besinnen. So sehen das jedenfalls Sunrise Avenue, die der Zivilisationskrankheit namens Perfektionismus ein ganzes Album widmen. 'Heartbreak Century' heißt das mittlerweile fünfte Studioalbum der finnischen Rockband, das Sänger Samu Haber und Kollegen aktuell auf ihrer gleichnamigen Tour europaweit vorstellen. Am Donnerstagabend auch in der TUI Arena in Hannover.

Ob Samu Haber eigentlich bewusst ist, dass er selbst gar nicht so unschuldig ist und regelmäßig zum Herzschmerz des Jahrhunderts beiträgt? Zumindest bei den weiblichen Fans, die den ulkigen Finnen mit dem blonden Wuschelkopf schon lange in ihr Herz geschlossen haben. Wo Samu Haber auftaucht, sind alle Augen auf ihn gerichtet. Dass der Lieblings-Finne der weiblichen Herzen an diesem Abend auch seine Band mitgebracht hat, scheint zumindest bei den Fans in den ersten Reihen nebensächlich zu sein, so euphorisch wie sie den Blondschopf mit der sonoren Stimme anhimmeln und ihm gierig die Handys für das perfekte Konzertfoto entgegenstrecken. Dabei ist die Botschaft von 'Heartbreak Century' eindeutig: Einfach mal nicht aufs Display starren, sondern den Moment genießen. Für die Fans eine harte Probe, denn wenn Samu bei dem Song 'Prisoner in Paradise' mit seiner Westerngitarre vor den großen LED-Wänden steht, auf denen ein Universum mit glitzernden und funkelnden Sternen gezeigt wird, dann muss das für die Ewigkeit festgehalten werden.


Sänger Samu Haber inmitten eines Scheinwerfermeeres (C) Lara Sagen

Sunrise Avenue auf der Heartbreak Century Tour (C) Lara Sagen

Der Blondschopf mit der Reibeisenstimme (C) Lara Sagen

Schlagzeuger Sami Osala gibt den Takt an (C) Lara Sagen

Lead-Gitarrist Riku Rajamaa vertieft auf seinem Saiteninstrument (C) Lara Sagen

11000 Fans sind zu dem Konzert in die Tui Arena gekommen (C) Lara Sagen

Bassist Raul Ruutu voll bei der Sache (C) Lara Sagen

Keyboarder Osmo Ikonen vervollständigt das Quintett (C) Lara Sagen

Bei dem Konzert gab es eine beeindruckende Lichtshow zu sehen (C) Lara Sagen

Samu haber singt einen Radio-Hit nach dem anderen (C) Lara Sagen

Samu Haber ist auch bekannt durch seine Position in der Jury von TVOG auf VOX

Die LED-Wände zeigen ein Universum aus leuchtenden Sternen (C) Lara Sagen

Während des Konzertes wurden immer wieder Herzluftballons im Takt der Musik geschwungen oder in den Innenraum gestoßen. So viel Liebe, wie die Fans ihrer Lieblingsband entgegen gebracht haben, gab es von dem Finnen auch zurück – allerdings erst in der zweiten Konzerthälfte. Während der Auftritt anfangs eher etwas abwehrend wirkte, ohne persönliche Ansprachen, und ab und zu lieblos ein Plektrum in die Menge geschnipst wurde, taute der finnische Brummbär im weiteren Verlauf auf einmal auf und zeigte sich zahm. Er plauderte so ausgelassen, wie man es bei 'The Voice Of Germany' im TV erlebt hat.

Einige Fans bastelten Plakate mit finnischen Sprüchen. Dachten sie zumindest, denn verstanden hat Samu davon kein Wort. „Habt ihr das mit dem Google Translator übersetzt?“, scherzte er auf Englisch. Als er sich zur anderen Seite drehte, fuchtelte ein Fan hektisch mit einem Zettel in der Hand. Samu, wieder in englischer Sprache, sagte etwas wie: „Ich mache sowas eigentlich nicht. Ich habe weder mein Smartphone mit auf der Bühne noch einen Stift.......ah, Fuck Off!“, ergab er sich dem Betteln und signierte Lea ihren Zettel.

Musikalisch betrachtet gab es an diesem Abend das, was man von Sunrise Avenue seit ihrem Debütalbum von 2006 gewohnt ist: Recht einfach gehaltene aber dafür umso eingängigere Melodien, dazu Herzschmerz-Texte und Samus sonore und kraftvolle Stimme. Eine Mischung, die zeitweise eher an Rock-Schlager als an Rock-Pop erinnert, aber die Grenzen sind da heutzutage ja nicht mehr so klar definiert. Singen kann Samu Haber, keine Frage. Auch, wenn sein Gesang bei akustischen Liedern und Balladen, wie 'Room' oder 'Home' besser zur Geltung kommt, trifft er auch bei rockigeren Nummern, wie 'Hollywood Hills' oder 'I Helped You Hate Me' die Töne.

„Hannover, it has always been love!“, bedankt sich Samu für den Zuspruch der Fans und erzählt, dass er sich freut, wieder in der TUI Arena zu spielen. Auch, dass 11000 Fans an diesem Abend gekommen sind und seine Band seit Jahren treu begleiten, rührt ihn. Eines versicherte er seinem Publikum: Sunrise Avenue hören erst auf mit der Musik, wenn keine Fans mehr zu den Shows kommen. Da müssen sich die Finnen noch gedulden.

 

Schreibe einen Kommentar