Log in

Freundeskreis Hannover e.V. verleiht den Stadtkulturpreis 2016 und den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement

(0 Stimmen)
Freundeskreis Hannover e.V. verleiht den Stadtkulturpreis 2016 und den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement Siegfried Neuenhausen (C) Bernd Schwabe
Freundeskreis Hannover e.V. verleiht den Stadtkulturpreis 2016 und den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement 

Der Freundeskreis Hannover e.V. hat in einer festlichen Veranstaltung mit rund 500 Gästen aus Stadtgesellschaft, Politik, Sport, Kultur, Wirtschaft und zahlreichen Mitgliedern bereits zum 22. mal den renommierten Stadtkulturpreis 2016 und den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement verliehen. Beide Preise sind mit 5.000 € dotiert. 

Preisträger 2016: 

Stadtkulturpreis 2016: Prof. Siegfried Neuenhausen 

Sonderpreis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement: Klang & Leben e.V. 

„Unser aufrichtiges Interesse an unserem Gegenüber ist der zentrale Treiber für ein respektvolles und tolerantes Miteinander und damit für eine lebendige Stadtgesellschaft. Eine offene Gesellschaft braucht ein klares und mutiges Statement zu Werten und zu wertschätzendem Dialog, die eines gemeinsam haben: Miteinander im Gespräch zu bleiben“, so Roger Cericius, Vorsitzender des Freundeskreises Hannover „Als größter Bürgerverein des Landes haben wir auch in diesem Jahr Menschen für unsere Stadt begeistert, wenn wir beispielsweise an das große Familienfest im Maschpark zum Stadtgeburtstag im Juni denken. Mit den Preisträgern ehren wir in diesem Jahr Menschen und Initiativen, die beispielhaft für Engagement, Hilfsbereitschaft stehen und ihre Liebe zu Hannover ganz unverwechselbar zum Ausdruck gebracht haben.“ 

In seiner Laudatio für den Stadtkulturpreis 2016 würdigte Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengelmuseums Hannover, den diesjährigen Preisträger, den Künstler Prof. Siegfried Neuenhausen, als einen überregional und international renommierten und geachteten Künstler, der in seiner Vielfältigkeit als Bildhauer, Maler und Grafiker, Autor und Herausgeber vom Freundeskreis Hannover e.V. für sein Lebenswerk mit dem Stadtkulturpreis 2016 ausgezeichnet wird. 

 

Die Werke Neuenhausens zeigen gesellschaftspolitischen Widersprüche und Strömungen auf, und nutzen Kunst als Mittel der Emanzipation des Menschen. Ihm geht es in seinen Arbeiten stets um aktuelle Diskurse und Themen, die Demaskierung politischer Lügen und das Anprangern von Gewalt, Diktatur und Folter. 

Er arbeitete mit Gefangenen in Bremen und mit psychisch Kranken an Skulpturen in Hamburg-Ochsenzoll und in Wunstorf. Seit Jahren belebt er die Stadtteilkultur in Hannover- Hainholz. 

Die Laudatio für den Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement hielt Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe. Die Jury-Entscheidung erläuterte sie wie folgt: 


Klang und Leben

Klang und Leben Band

Klang und Leben e.V. machen Musik für Demenzkranke: Sie machen mit den Bewohnern von Pflegeeinrichtungen eine musikalische Zeitreise. Dafür nutzen sie ein breites Repertoire an bekannten Liedern, das die Teilnehmer noch aus ihrer Vergangenheit kennen. Es gibt kaum einen Menschen, der mit Musik nicht positive Erinnerungen verbindet. Das Verschwinden dieser Erinnerung erzeugt bei Demenz erkrankten Menschen große Ängste und Verunsicherung. Es geht bei den Betroffenen darum, Ängste und Verunsicherung zu nehmen und in Momente des Glücks und der Vertrautheit zu schenken, die sie wieder am Leben teilnehmen lassen. Für die Angehörigen eine oftmals tröstliche Situation. Klang und Leben gibt ein Stück Lebensqualität zurück und die Musik ist der Schlüssel dazu. Mit professionellen Musikern machen Klang & Leben eine Rundreise durch die Pflegeeinrichtungen, die in das musikalische Rahmenprogramm eingebunden sind. Das heißt: Betreuer, Angehörige und Bewohner können aktiv teilnehmen. 

Zu den Akteuren gehören: 

Graziano Zampolin (Gitarre und Demenzcoach) 

Oliver Perau (Gesang; ist auch Juliano Rossi, Terry Hoax) 

Andreas Meyer (Piano) 

Karsten Kniep (Schlagzeug) 

Jens Eckhoff (Gitarre, Cajon; ist auch Wir sind Helden,) 

Der Sonderpreis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement wird seit 2012 vergeben; Stifter des Preises ist das Unternehmen Anheuser-Busch InBev (Gilde). 

In seiner Gastrede ging Herr Prof. Rolf Wernstedt, Landtagspräsident a.D., auf das Thema „70 Jahre Niedersachsen aus der Perspektive der Menschen“ ein. 

 

Die Veranstaltung wurde bereichert durch musikalische Programmpunkte von Carlotta Truman und Zeynep Irmak sowie Auszüge aus dem aktuellen Programm „WET“ vom GOP Wintervarieté. 

 

Informationen zur Jury und bisherige Preisträger: 

Stadtkulturpreis und Sonderpreis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement 

Der Stadtkulturpreis wird zum inzwischen 22. Mal verliehen. 

Jury: Vorstand und Kuratorium des Freundeskreis Hannover e.V., Vorschläge können aus den Gremien, der Mitgliederschaft und der Stadtbevölkerung eingereicht werden. 

Bisherige Preisträger: 

2015: Fotograf Hassan Mahramzadeh 

2015: Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement: 

Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. und 

Die !!! Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige in Hannover 

2014: Eckhart Liss für Kulturort Hermannshof 

2014: Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement: 

an Reinhold Fahlbusch für Initiative fairKauf 

2013: Jazzclub Hannover und Jazzmusikerinitiative Hannover 

2013: Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement: 

an Kargah e.V. und Can Arkadas e.V. 

2012: Burkhard Inhülsen (up-and-coming Filmfestival) 

2012: neu: zusätzlicher Preis für herausragendes bürgerschaftliches Engagement 

an Dr. Martin Raguse (Kinderbuch, dessen kpl. Erlös an Tafel) 

und Ehepaar Niedergerke (Stifter zugunsten sozialen Projekten) 

2011: Unmada Manfred Kindel 

und CircO Kinder-&Jugend-ZirkusNetzwerk 

2010: Mousse T. 

2009: Otto Stender (MENTOR - Die Lesehelfer e.V.) 

2008: Christiane Winter (Tanz und Theater e.V.) 

2007: Lars Kompa, Stadtmagazin „Stadtkind“ (stellvertretend für alle Stadtmagazine) 

2006: Oberbürgermeister Dr. h.c. Herbert Schmalstieg 

2005: Ralph Büsing (Kunst und Kultur als Behinderter und für Behinderte) 

2004: Gerhard Weber, Intendant der Landesbühne Hannover 

2003: Christine Brandl (Denkmalputzerin) 

und Freiwilligenzentrum Hannover e.V./ Ingrid Ehrhardt 

und Rolf-Günter Schmedes (Stadtbildverschöner) 

2002: Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon (BI Raschplatz e.V.) 

2001: Stadtsuperintendent Hans Werner Dannowski 

2000 im Expo Jahr: Die Rockband Scorpions 

1999: KulturzentrumEisfabrik 

und Literarischer Salon 

1998: Schwester Katharina Maria Hanne, Sterbe-Hospiz Luise 

und Pastor Bert Schwarz, Kinderzirkus Giovanni 

1997: Musikzentrum 

1996: Obdachlosenmagazin „Asphalt“ 

 

1995: Kunst-Initiative „Wintergärten in der Güntherstraße“ 

Schreibe einen Kommentar