Log in

Führung im „Arne Jacobsen-Foyer" in Hannover am 3.September 2017

(0 Stimmen)
Führung im „Arne Jacobsen-Foyer" in Hannover am 3.September 2017 Arne Jacobsen-Foyer (C) Marc Theis

HANNOVER. Was ist das Besondere am eleganten Glasfoyer der Herrenhäuser Gärten? Wie kam es zu diesem modernen Bauwerk inmitten der barocken Gartenpracht? Fragen wie diese beantwortet die Führung der Bauhistorikerin Birte Rogacki-Thiemann im Arne-Jacobsen-Foyer am Sonntag um 15 Uhr.

Das Foyer ist nach dem berühmten dänischen Architekten Arne Jacobsen benannt. Zwischen 1962 und 1966 plante er unter dem klangvollen Namen „Bella Vista“ einen Ersatzbau für das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Schloss Herrenhausen und verschiedene umliegende Bauten. Letztlich wurde davon nur das Glasfoyer am Galeriegebäude verwirklicht. Die Führung in Herrenhausen soll die Ausmaße der ursprünglichen Planungen verdeutlichen, nicht zuletzt aber auch den Fokus richten auf das, was Jacobsen in Hannover verwirklicht hat. 

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos bis auf den Eintritt in die Herrenhäuser Gärten einschließlich Museum Schloss Herrenhausen (8 Euro, viele Ermäßigungen, Kinder bis 12 Jahre frei). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Arne Jacobsen-Foyer (C) Historische Museum Hannover
 

Führung

„Arne Jacobsen in Hannover - Das Glasfoyer in Herrenhausen als bauliches Zeugnis einer großen Planung“

Dr. Birte Rogacki-Thiemann

Sonntag, 3. September, 15 Uhr bis ca. 17 Uhr

Treffpunkt: Foyer des Museums Schloss Herrenhausen

Veranstalter: Historisches Museum Hannover

 

Schreibe einen Kommentar