Log in

Geburtstagscafé mit Bürgermeisterwette am 14. Juni 2015

(0 Stimmen)
Geburtstagscafé mit Bürgermeisterwette am 14. Juni 2015 Ulrich Stamm
Geburtstagscafé mit Bürgermeisterwette am 14. Juni 2015

 

Sternstunden: 50 Jahre Leben Auf der Horst

 

 

Die Veranstaltungsreihe „Sternstunden: 50 Jahre Leben Auf der Horst“ wird am Sonntag, 14. Juni, fortgesetzt mit einem Geburtstags-Kaffeetrinken auf dem Hérouville-St.-Clair-Platz. Alle Bewohner sind eingeladen, in großer Runde den 50. Geburtstag ihres Stadtteils zu feiern.

 

Von 15 bis 17 Uhr ist der Hérouville-St.-Clair-Platz mit bunten Wimpeln sommerlich geschmückt, die Band Shift’n Shuffle spielt Jazz, Rock und Pop. Kaffee, Tee und Kuchen stehen ebenfalls bereit. Zudem werden die Sterne aus dem Mitmach-Projekt "Sternenschmiede" versteigert - unter professioneller Anleitung und gefördert durch den Lions Club haben Bürgerinnen und Bürger Sterne in unterschiedlichen Größen künstlerisch gestaltet.

 

Als Höhepunkt wartet die Bürgermeisterwette auf die Gäste. Bürgermeister Christian Grahl wettet, dass der Stadtteil Auf der Horst es nicht schafft, 50 Kuchen zu backen und zum Geburtstags-Kaffeetrinken zu spenden, lässt sich aber gern vom Gegenteil überzeugen. Die gespendeten Kuchen werden in einer kleinen Zeremonie um 15 Uhr präsentiert und man darf gespannt sein, ob die Zahl 50 erreicht wird. Gefeiert wird natürlich auch, wenn keine 50 Kuchen gespendet werden. 

Gewinnt der Stadtteil die Wette, serviert der Bürgermeister den Besuchern persönlich Kaffee und Kuchen. Also Kuchenbäcker aufgepasst: Wer helfen möchte, diese Wette zu gewinnen, sollte „seinen“ Kuchen schnellstmöglich unter Telefon (0 51 31) 7 07 - 5 74 anmelden.

 

Auch das Puppen- und Spielzeugmuseum, Talkamp 19, ist an diesem Tag im Rahmen der Sternstunden von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Besucher können hier Puppen, Puppenhäuser, Kaufmannsläden und mehr aus den vergangenen Jahrhunderten bestaunen. Baukästen, Holz- und Blechspielzeug und zahlreiche weitere Exponate zeigen, was Kinderherzen in den unterschiedlichen Epochen höher schlagen ließ.

Schreibe einen Kommentar