Log in

Hörenswert: „Beyond Dowland“ auf dem Stadtfriedhof Seelhorst

(0 Stimmen)
Johannes Euler trat mit seinem Ensemble in der Großen Kapelle auf Jens Schade Johannes Euler trat mit seinem Ensemble in der Großen Kapelle auf

HANNOVER. Dank der Kulturförderung der Stadt Hannover wurden die Hannoveraner in der großen Kapelle des Seelhorster Friedhofs am Vormittag des „Totensonntags“ zu einem ganz besonderes Hörerlebnis eingeladen. Der hannoversche Countertenor und Komponist Johannes Euler war mit seinem Ensemble „BEYOND“ zu Gast.

Unter dem Titel „Beyond Dowland“ gab es Lieder des frühbarocken Komponisten John Dowland Dowlands (1563-1626). Zum einen trug sie Johannes Euler in der Originalversion vor, begleitet von Ulrich Wedemeier auf seiner Renaissance-Laute. Im Wechsel dazu sang und spielte Euler gemeinsam mit Till Spohr (E-Bass, Kontrabass) dieselben Texte noch einmal in einer selbst komponierten Jazzversion. Johannes Euler erläutert auf seine Webseite das Konzept: „Wir rücken in diesem Programm die Lieder Dowlands in ein neues Licht – die Texte der Lieder habe ich neu vertont als Kompositionen, die direkt im Anschluss an das jeweilige Dowland-Lied gespielt werden.“

Das Programm gefiel. Die drei Künstler erhielten von den Zuhörern viel Applaus für ihr rund 80-minütiges Konzert.

Das Ensemble BEYOBD“ wurde von den drei Musikern im Corona-Jahr 2020 nach einem erfolgreichen Streaming-Konzert gegründet.

Mehr zu der Gruppe unter:

http://johanneseuler.com/BEYOND/


Konzert Beyond Dowland

Johannes Euler

Ulrich Wedemeier mit seiner Renaissance-Laute

Konzert in der großen Kapelle

Konzert in der großen Kapelle

Schreibe einen Kommentar