Log in

KARAT auf Akustik-Tour 2019 in Hannover

(1 Stimme)
KARAT auf Akustik-Tour 2019 in Hannover  - vordere Reihe v.l. Bernd Römer, Ronny Dehn, Claudius Dreilich, hintere Reihe v.l. Martin Becker und Christian Liebig (C) Ulrich Stamm KARAT auf Akustik-Tour 2019 in Hannover - vordere Reihe v.l. Bernd Römer, Ronny Dehn, Claudius Dreilich, hintere Reihe v.l. Martin Becker und Christian Liebig (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. Über 1000 Zuschauer waren am Samstag Abend (02.11.2019) in das Theater am Aegi in Hannover gekommen, um die Ostrock-Legende KARAT zu erleben.

Sänger Claudius Dreilich hatte mit seiner vierköpfige Band einen Querschnitt aus der 44jährigen Bandgeschichte mitgebracht. Seit 2005 übernahm er auf den Wunsch der Musiker die Rolle seines Vaters Herbert Dreilich, der Ende 2004 mit nur 62 Jahren seinem Krebsleiden erlag.

Seit 1976, kurz nach Gründung der Gruppe, war Herbert Dreilich mit seiner Stimme zum Markenzeichen von Karat geworden. Claudius gab damals seine Führungspositionen in einem bekannten schwedischen Möbelhaus auf und ist seit dem mit KARAT als Sänger unterwegs.

Mit dem Lied „Mich zwingt keiner auf die Knie“ erinnerte er gestern an seinen Vater. Da wurde es auch kurz ganz leise im Saal, wo vorher die Kultband mit rhythmischem Klatschen und heftigem Applaus empfangen wurde. Das Konzert begann mit den Liedern „Wie weit fliegt die Taube“ und „Gewitterregen“.

Bei „Blumen aus Eis“ hielt es dann niemanden mehr auf seinen Sitzen. Dreilich bezog das Publikum mit ein, verließ sogar die Bühne und sang zwischen seinen Fans. Die Nähe zum Publikum war der Gruppe ganz wichtig.

Auch das Bühnenbild hatte heimelige Wohnzimmer-Atmosphäre: Ein gemütlicher Ledersessel wurde von mehreren Stehlampen eingerahmt und auch ein Vogelkäfig fehlte nicht. Der Stimmungsfunke sprang über und das Publikum war von neuen Songs wie „Hoffnung“ genauso begeistert wie von den Klassikern „Der blaue Planet“, „Über sieben Brücken“, „Albatros“ und „Schwanenkönig“.

Die Band aus Berlin, die nächstes Jahr auf große 45-Jahre-Jubiläumstour geht, wurde nach der Zugabe „Sieben Leben“ mit stehenden Ovationen gefeiert.

 

Schreibe einen Kommentar