Log in

Konzerte vor Altenheimen in der Region Hannover

(0 Stimmen)
Trio Maramao beim heuten Auftritt in der AWO Residenz Gehrden © Carl-Marcus Müller Trio Maramao beim heuten Auftritt in der AWO Residenz Gehrden

REGION HANNOVER / GEHRDEN. Die Corona-Krise hat den Alltag fast aller Menschen verändert. Besonders hart getroffen hat es aber die Bewohnerinnen und Bewohner in den Altenheimen. Als Risikogruppe stark gefährdet, können sie nicht einfach vor die Tür gehen oder Besuch von der Familie empfangen.

Um für Abwechslung und ein paar schöne Momente zu sorgen, sendet das Team Kultur der Region Hannover ab sofort Musikgruppen an Senioren- und Pflegeheime in der Region Hannover. Die Musikerinnen und Musiker spielen vor dem Haus; die Bewohnerinnen und Bewohner können von den Fenstern und Balkonen aus zuhören.

„Die Menschen in den Altenheimen sind gerade besonders von der Corona-Krise betroffen. Sie sind in den Heimen isoliert. Mit der Musik möchten wir ihnen ein bisschen Freude bringen. Und auch die Musikerinnen und Musiker freuen sich über eine Auftrittsmöglichkeit. Also eine absolute win-win-Situation“, so Sandra van de Loo vom Team Kultur.

Geplant sind derzeit Konzerte für 20 Altenheime bis Ende August. Das musikalische Spektrum reicht von Klassik bis zu Swing. Die etwa 60-minütigen Konzerte sind für die Heime kostenlos und nicht öffentlich. Die Musikerinnen und Musiker brauchen lediglich einen Stromanschluss.

Der erste Termin stand bereits heute am Mittwoch, 6. Mai, an.

Ein Teil der Bewohner der AWO Residenz Gehrden hatte sich schon rechtzeitig vor Konzertbeginn im abgetrennten Gartenbereich versammelt und wartete gespannt.

Das Trio Maramao, Chiara Raimondi (Gesang), Stefano Galante (Trompete) und Daniel Seminara (Gitarre) überzeugte dabei mit Schwung und mit vielen italienischen Liedern.

Die drei Freunde mit verschiedenen musikalischen Backgrounds haben sich im Jahr 2014 an der Hochschule für Musik Hannover getroffen. Inspiriert vom Charme der 1940er und 1950er Jahre spielen und singen sie gefühlvollen bis heiteren Swing in ihrer Muttersprache Italienisch. Mit im Gepäck haben sie dabei auch bekannte Songs wie „Volare“ und „Tu vuò fa' l'americano“.

Nach ca. 30 Minuten wurde das Konzert auf die andere Seite des Gebäudes verlegt um den Bewohnern, welche keine Möglichkeit hatten in den Garten zu gehen, auch die Möglichkeit des musikalischen Genusses zu bieten.

Hier wurde das Trio bereits mit freundlichem Winken an offenen Fenstern erwartet.

Eine ältere Dame freute sich und rief aus dem Fenster: „Ich habe das letzte Lied hier eben schon gehört. Das kenne ich. Es ist ein altes italienisches Volkslied. Schön, dass Ihr da seid.“


Trompeter Stefano Galante spielte mit viel Gefühl. © Carl-Marcus Müller

Daniel Seminara verzauberte mit italienischen Klängen. © Carl-Marcus Müller

Der zweite Teil wurde auf die anderen Gebäudeseite gespielt. © Carl-Marcus Müller

Das Trio wurde bereits an offenen Fenstern erwartet. © Carl-Marcus Müller

Auch die Bewohner der umliegenden Häuser lauschten dem Konzert. © Carl-Marcus Müller

Chiara Raimondi überzeugte mit beeindruckender Stimme. © Carl-Marcus Müller

Christine Tebel (li), Einrichtungsleiterin und Sandra van de Loo vom Team Kultur der Region Hannover freuen sich über den gelungenen Auftritt. © Carl-Marcus Müller

Rundherum eine gelungene Veranstaltung.

Altenheime, die einen Auftritt buchen wollen, können ab sofort zur Terminabstimmung eine E-Mail an Sandra van de Loo unter der Adresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.

 

Schreibe einen Kommentar