Log in

Kultur-Veranstaltungen in Hannover im Juni 2016

(0 Stimmen)
Kultur-Veranstaltungen  in Hannover im Juni 2016 Veranstaltungen und Events in Hannover (C) Ulrich Stamm
Kultur-Veranstaltungen  in Hannover im Juni 2016 

Theaterfestival KLATSCHMOHN vom 6. bis 8. Juni 

Pavillon

Dass sich Hannover schon lange auf dem Weg zur inklusiven Stadt befindet, zeigt sich auch mit dem Theaterfestival KLATSCHMOHN, das in diesem Jahr zum 18. Mal vom 6. bis 8. Juni im Kulturzentrum PAVILLON stattfindet. KLATSCHMOHN ist ein Festival, das einen spannenden Querschnitt inklusiver Theater-, Tanz- und Musikprojekte aus ganz Niedersachsen zeigt. Zahlreiche Gruppen aus Förderschulen, Regelschulen, heilpädagogischen Fördereinrichtungen sowie freie inklusive Gruppen gestalten das abwechslungsreiche und lebendige Programm für alle Altersgruppen.

 

„Kunst umgehen“, 6. Juni

High Noon - 12.30 mittags

Treffpunkt: Welfengarten, am Denkmal 

Gespräch über ein Mittagskunstwerk.

Heute: „Sachsenross“ von Friedrich Wilhelm Wolff

Teilnahme: drei Euro, ermäßigt zwei Euro, mit HannoverAktivPass frei.

 

„High Noon – 12.30 Uhr mittags“ stellt an jedem ersten Montag im Monat in der Mittagspause jeweils eine künstlerische Arbeit im öffentlichen Raum Hannovers in verdichteter Form vor. Da jedes Mal ein anderes Objekt ins Visier genommen wird, bewegen sich Fans des Formats – quasi in Zeitlupe – mit der Kunstvermittlung durch das Jahr, die Stadt und die Geschichte der Kunst im öffentlichen Raum.

 

 

Chortage Hannover 2016, 8. bis 12. Juni

Galerie und Orangerie Herrenhausen 

Mehr als 50 Chöre von insgesamt über 300 aus der Stadt und der Region Hannover stellen zu den diesjährigen Chortagen Hannover vom 8. bis 12. Juni bereits zum achten Mal ihr Können und ihr vielfältiges Repertoire unter Beweis. In sieben Konzerten präsentieren sie im freskengeschmückten Festsaal der Galerie Herrenhausen, in der Orangerie Herrenhausen und in der Herrenhäuser Allee vom Volkslied über klassische Werke aus Barock, Klassik und Romantik bis hin zu Jazz, Gospel und Pop.

 

„Surya“ Yoga- und Gesundheitsfestival, 10. bis 12. Juni

Stadtteilzentrum KroKuS, Thie 6, 30539 Hannover

Als Zusammenarbeit des Therapiezentrums Surya mit dem Stadtteilzentrum KroKuS und vielen aktiven Freunden findet das Festival vom 10. bis 12. Juni im Stadtteilzentrum KroKuS zum dritten Mal in Hannover statt. Das Yoga- und Gesundheitsfestival Surya möchte Yoga in seiner Vielfalt und andere Methoden zur Stressbewältigung näherbringen. Ausgehend davon, dass der Mensch ganzheitlich betrachtet werden sollte, stellen Experten u.a. Methoden der Schulmedizin, der Homöopathie, der TCM und des Ayurveda vor, ebenso wie traditionelles Mantren-Singen und Meditation.

 

„Kunst umgehen“, 11. Juni, 17 bis 18.30 Uhr

Sculpture Transfer - Wahrnehmungstour für Entdecker.

Mit Anna Grunemann und Christiane Oppermann.

Treffpunkt: Sophienstraße, unter dem Kronleuchter.

Teilnahme: frei.

 

Als kleine Wahrnehmungsschulung ist „Sculpture Transfer“ ein alternatives Vermittlungsformat für neugierige EntdeckerInnen aller Altersstufen. Die Kunsttour lädt ein, alle Sinne zu aktivieren und die Wahrnehmung im eigenen Handeln zu prüfen und zu schulen. Auf verschiedenen Routen verspricht der künstlerisch initiierte Transfer ungewöhnliche Zugangsweisen und überraschende Annäherungen an den öffentlichen Raum und seine Kunst.

 

20. Markt für Kunst und Handwerk, 11. und 12. Juni

Altstadt zwischem Alten Rathaus und Marktkirche

Am 11. und 12. Juni jeweils von 11 bis 18 Uhr präsentiert das Kulturbüro der Stadt Hannover zum 20. Mal den Markt für Kunst und Handwerk auf dem Marktplatz in der hannoverschen Altstadt.

 

Tanzkongress 2016, 16. bis 19. Juni

Unter dem Motto „ZeitgenossIn sein“ findet vom 16. bis zum 19. Juni in Hannover der Tanzkongress 2016 statt – mit mehr als 70 Einzelveranstaltungen und 200 ReferentInnen und KünstlerInnen.

Der Tanzkongress, eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes, hat sich seit seinem Auftakt in Berlin 2006 als eines der wichtigsten internationalen Foren für die Diskussion und Präsentation von Tanz, Choreografie und Bewegung etabliert.

 

„Kunst umgehen“, 18. Juni, 17 bis 18.30 Uhr 

Überblick – Überblicksführung

Heute: Director's Cut mit Thomas Kaestle.

Treffpunkt: Ernst-August-Platz, am Denkmal.

Teilnahme: fünf Euro, ermäßigt drei Euro, mit HannoverAktivPass frei.

 

„Kunst umgehen“ bietet eine einführende Überblicksführung zur Kunst im öffentlichen Raum in Hannover. Es geht um deren historische Entwicklung und Status Quo, um Fragen nach Zusammenhängen, Räumen, Zwecken, Bedeutungen, Perspektiven und Wahrnehmungsmöglichkeiten. Ein kompakter Spaziergang durch jeweils kurz diskutierte Facetten des Themas.

 

Beim Format 'Director's Cut' stellt jeweils eine Expertin oder ein Experte ihre oder seine ganz persönliche Lieblingsperspektive auf die Kunst im öffentlichen Raum vor: individuell ausgewählte Objekte, Orte, Geschichten, Anekdoten und Zusammenhänge.

 

Fete de la Musique, 21. Juni

Innenstadt

 

Nacht der Museen, 25. Juni, 18 bis 23 Uhr

diverse Museen in der Stadt

„Reinfeiern in den Stadtgeburtstag“, 25.Juni, 23.30 Uhr

Innenhof und Künstlerhaus

 

Die Nacht der Museen feiert in den Geburtstag hinein – geschichtsverbunden und zukunftsorientiert. Sie ist in diesem Jahr ganz dem Stadtjubiläum gewidmet. Von 18 bis 23.30 Uhr bieten die hannoverschen Galerien, Ausstellungshäuser und Museen ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Musik, gastronomischen Überraschungen und jeder Menge Kunst-Erleben.

Um 23.30 Uhr treffen sich jubiläumsbegeisterte Museums- und Party-Gäste im Künstlerhaus und angrenzendem Hof, wo Oberbürgermeister Stefan Schostok auf der Open-Air-Bühne den Countdown zum Stadt-Geburtstag herunterzählt. Das Musikvideo „This is Hannover“ feiert Premiere, die Band „775“ spielt live, bevor es mit Shanaya weitergeht und anschließend die Kultur-Haus-Party Nr. 18 im Künstlerhaus startet.

 

 

„Kunst umgehen“, 26. Juni, 15 bis 17 Uhr

GPS (52°36'34,86''N / 9°73'93,16''O)

Vor Ort mit einem Gast.

Heute: „Another Twister“ (Alice Aycock) und „Stahl 5/81“ (Erich Hauser) mit Dr. Reinhard Spieler (Direktor Sprengel Museum).

Treffpunkt: Kurt-Schwitters-Platz, Eingang Sprengel Museum.

Teilnahme: frei.

 

Das beliebte Picknick-Format heißt jetzt GPS. Daher gibt es auch die genauen GPS-Daten der ausgewählten Picknickorte. GPS sind Veranstaltungen vor Ort an einem Objekt oder Ensemble im öffentlichen Raum Hannovers – intensive Auseinandersetzungen mit der jeweiligen Kunst, ihrer Geschichte, ihrer Wirkung vor Ort und ihren Kontexten. Im Zentrum stehen moderierte Gespräche mit ExpertInnen wie zum Beispiel KünstlerInnen, StadtplanerInnen oder HistorikerInnen.

 

Schreibe einen Kommentar