Log in

Leonard Bernsteins „Comic Operetta“ ab 24.10.2015 im Opernhaus -Premiere: Bernsteins »Candide«

(0 Stimmen)
Leonard Bernsteins „Comic Operetta“ ab 24.10.2015 im Opernhaus -Premiere: Bernsteins »Candide« Staatsoper Hannover (C) Staatsoper Hannover
Leonard Bernsteins „Comic Operetta“ ab 24.10.2015 im Opernhaus -Premiere: Bernsteins »Candide«

 

 

Als zweite Premiere der Saison bringt die Staatsoper Hannover am Samstag, 24. Oktober 2015, 19.30 Uhr Leonard Bernsteins „Candide“ auf die Bühne. Bernstein schuf mit „Candide“ eine „Comic Operetta“, die bewusst die Genregrenzen sprengt und vor allem eines garantiert: Unterhaltung mit Tiefgang, die in diesem Falle auch einen deutlichen Hannover-Bezug aufweist. Denn es war ja der große, lange in Hannover wirkende Philosoph Gottfried Wilhelm Leibniz, dessen Todestag sich 2016 zum 300. Mal jährt, der behauptete, wir lebten „in der besten aller möglichen Welten“ – eine Theorie, die sein französischer Kollege Voltaire in seinem weltberühmten Roman „Candide“ aufs Korn nahm. Voltaires Roman diente wiederum dem erfolgreichen US-Komponisten und Dirigenten Leonard Bernstein als Vorlage für sein am Broadway uraufgeführtes Bühnenwerk gleichen Namens.

 

Im Mittelpunkt steht der unverbesserliche Optimist Candide (Sung-Keun Park), den keine noch so schrecklichen und abstrusen Katastrophen davon abhalten können, an die beste aller möglichen Welten zu glauben. Seine Angebetete Cunegonde spielt und singt Ania Vegry, den Erzieher Pangloss Frank Schneiders, der u.a. auch als Voltaire höchstselbst auftritt. In weiteren Rollen wirken u.a. Diane Pilcher, Christopher Tonkin, Patrick Jones, Byung Kweon Jun und Edward Mout mit. In einer Vielzahl von Sprechrollen sind die beiden Schauspieler Daniel Drewes und Jan Viethen zu erleben.

 

Regie führt mit Matthias Davids einer der profiliertesten Musical-Regisseure des gesamten deutschsprachigen Raums. Davids, Leiter der Musicalsparte am Landestheater Linz, hat an der Staatsoper zuletzt mit großem Erfolg das Broadway-Musical „How to Succeed in Business Without Really Trying“ inszeniert und tritt mit seinem bewährten Ausstattungsteam an: Mathias Fischer-Dieskau (Bühnenbild/Video) und Susanne Hubrich (Kostüme). Die Choreographie stammt von Simon Eichenberger. Generalmusikdirektorin Karen Kamensek dirigiert am Pult des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover das Werk ihres Landsmanns Leonard Bernstein, die Choreinstudierung besorgt Dan Ratiu.

 

Produktionsdramaturg Christopher Baumann stellt Werk und Inszenierung gemeinsam mit Mitwirkenden der Produktion am Sonntag, 18.10., um 11 Uhr, im Laves-Foyer bei einer Einführungsmatinee vor.

 

Termine „Candide“:

22.10., 18.30 Uhr (Öffentliche Generalprobe), Premiere: Sa, 24.10., 19.30 Uhr; Mi, 28.10., 19.30 Uhr; Sa, 07.11., 19.30 Uhr; So, 15.11., 18.30 Uhr; Di, 17.11., 19.30 Uhr; Sa, 05.12., 19.30 Uhr; Mi, 06.01., 19.30 Uhr; So, 10.01.2016, 16 Uhr

 

 

Karten (19,50 Euro bis 66,50 Euro) an den üblichen Vorverkaufsstellen, an den Tageskassen in Opern- und Schauspielhaus, telefonisch unter (0511) 9999-1111, im Internet unter www.staatstheater-hannover.de sowie an der Abendkasse.

 

Schreibe einen Kommentar