Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 905
Log in

Musical Factory Hannover startet mit Non(n)sens

(0 Stimmen)
Musical Factory Hannover startet mit Non(n)sens Das SofaLoft wird zur Heimat der Musical Factory Hannover

Ein halbes Jahr nach der Bekanntgabe ihrer Gründung haben die Produzentin Julia Goehrmann und der künstlerische Leiter der Musical Factory Hannover (MFH) Gerhard Weber heute ihre erste Produktion vorgestellt. Premiere ist am 28. September im SofaLoft Hannover.

Das SofaLoft in Hannover hat sich in der Szene der Kunst- und Kultur-Liebhaber in den vergangenen Jahren konsequent vom Geheimtipp zu einer festen Größe in den Veranstaltungskalendern entwickelt. Von Lesungen über Kleinkunst bis zu unterschiedlichen Musik- und Bühnenveranstaltungen bietet der Veranstaltungskalender ein regelmäßiges Kulturangebot mit einem breiten Spektrum. Für die Auftakt-Produktion der Musical Factory Hannover kommt die Zusammenarbeit nicht von ungefähr: „Nachdem sich das SofaLoft in den vergangenen Jahren mit seinen Veranstaltungen in der Kultur- und Kunstszene einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat und wir mit unserer Idee einer Musical-Produktion für Hannover vom ersten Gespräch an mit offenen Armen empfangen wurden, sind wir uns sicher, den richtigen Partner für unseren Auftakt gefunden zu haben“, betont MFH-Gründerin Julia Goehrmann.

„Mit einer Anzahl von knapp 200 Sitzplätzen gehen wir das Projekt MFH erst einmal langsam an“, so die Produzentin. „Auf längere Sicht planen wir dann den Umzug in eine für das Format Musiktheater maßgeschneiderte Immobilie in Hannover“, so Goehrmann

 Die Eröffnungsproduktion 

 Für die erste Produktion konnten vom S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, die Aufführungsrechte an Dan Goggins weltbekannter Musical Comedy „Non(n)sens“ um 5 Nonnen in Nöten erworben werden. Der Stoff ist kurzweilig und temporeich: Fünf Nonnen stehlen sich – ausgerechnet unter Leitung der Mutter Oberin – abends aus dem Kloster, um ihrer heimlichen Leidenschaft, dem Bingospiel, nachzugehen. Zu ihrem Glück: Eine nicht ordnungsgemäß zubereitete Fischsuppe bereitet den übrigen 52 Mitschwestern ihres Ordens an diesem Abend ein jähes frühes Ende. Als wäre es damit nicht genug: Die Klosterkasse ist leer und es fehlt das Geld, um die vielen Verblichenen würdevoll zu bestatten. Und in der Tiefkühltruhe ist zu wenig Platz...

 

Die Lösung: eine Benefiz-Gala mit den fünf verbliebenen Nonnen als Akteuren! Es folgt eine Show, die ihresgleichen sucht: witzig, schnell und absurd lassen die Nonnen ihrem musikalischen und tänzerischen Talent freien Lauf! Mit Live-Musik und einer außergewöhnlichen Bühnenausstattung sind die Zuschauer in dieser rasanten Inszenierung der Musical Factory Hannover hautnah dabei, wenn es heißt: „The Show must go Nun!“

 

Mit seinem Comedy Musical „Nunsense“ hat der US-amerikanische Autor, Komponist und Klosterschüler Dan Goggin fünf charakteristischen realen Nonnen ein künstlerisches Denkmal gesetzt und einen Musical-Welthit geschaffen. Die himmlische Show wurde 1985 in New York uraufgeführt, lief dort zehn Jahre en suite und erhielt zahlreiche Preise, u.a. den »Outer Critics Circle Award« für das beste Musical, das beste Buch und die beste Musik. Mit Übersetzungen in 26 Sprachen und weltweit über 8.000 Inszenierungen ist Non(n)sens das weltweit meistgespielte Musical auf kleinen Bühnen. Der Name ist Programm, die Geschichte absolut unmöglich und deswegen umwerfend komisch! 

 

Das Ensemble

 

Regie:                                     Gerhard Weber

 

Musikalische Leitung              Uli Schmid

 

Choreographie                       Annika Dickel

 

Ausstattung                            Anne-Katrin Gendolla

 

Technik                                   lightunes eventservice GbR

 

Darsteller (alphab.)                 Angela Arnold

 

                                               Julia Goehrmann

 

                                               Victoria Müller

 

N.N.

 

Dorina Pascu

 

 

Musiker                                   Piano:             Uli Schmid / Diliana Michailov

 

Keyboards:     Markus Matschkowski / Axel LaDeur

 

Termine, Kartenverkauf

 

 

Nach der Premiere am 28. September wird Non(n)sens bis 19. November jeweils Donnerstag bis Sonnabend um 19:30 Uhr sowie am Sonntag um 15 und 18 Uhr gespielt. Das Ensemble plant aller Voraussicht nach eine Verlängerung bis  zum 17. Dezember. Karten für die Shows sind online ab dem 28. Juni über eventim zu buchen oder über die HAZ/NP Vorverkaufsstellen zu erhalten. Es werden Tickets in zwei Preiskategorien für € 29,-- und € 34,-- zzgl. Vorverkaufsgebühr angeboten. Die Hannover Marketing und Tourismus GmbH legt in Zusammenarbeit mit dem Crowne Plaza Schweizerhof Hannover ein Wochenend-Paket auf.

 

 

 

Die Unterstützer von „Non(n)sens“

 

 

Die Produzentin Julia Goehrmann schätzt sich glücklich, für ihre erste Produktion bereits auf die Unterstützung namhafter Unternehmen zählen zu dürfen. Neben dem SofaLoft als Austragungsort zählen bislang

 

 

Block House

 

Conimmo Crowne Plaza Schweizerhof Hannover Hannover Marketing und Tourismus

 

KIND Hörgeräte Rahlfs Immobilien Radio Hannover (Medienpartner)

 

zu den offiziellen Non(n)sens Partnern. Mit zwei weiteren Partnern laufen zu Zeit noch Gespräche.

 

Der Antrieb

 

Amerika war bereits im vergangenen Jahr mit einem Großaufgebot zu Gast in Hannover. Nun ist der Broadway im Anflug: Die UNESCO City of Music wird durch die Musical Factory Hannover um das Genre Musical erweitert.  Die Initiatoren Julia Goehrmann und Gerhard Weber möchten sich mit ihren bis zu zwei Produktionen im Jahr bewusst von den bekannten Musical-Großproduktionen abheben. „Wir positionieren uns mit kleineren Produktionsformaten mit Kammerspiel-Charakter“, betont Gerhard Weber. „Für kleinere Off-Broadway-Produktionen für bis zu 300 Zuschauern besteht eine absolute Marktlücke, auch in Hannover. „Mit unserer Musical Factory Hannover wollen wir das bestehende Theaterangebot in Hannover erweitern und setzen auf die Magie des unmittelbaren Kontakts zwischen Bühne und Publikum. Viele Darsteller und Kollegen haben uns darin bestärkt, dass der Bedarf in dieser Stadt absolut gegeben ist“, so Julia Goehrmann.

 

Die Macher

 

Sowohl Julia Goehrmann als auch Gerhard Weber zeichnen sich durch eine sehr hohe Affinität zur Sparte Musical aus. „Unsere Leidenschaft soll vom ersten gesungenen Ton, vom ersten Tanzschritt und vom ersten Dialog an für die Besucher spürbar sein“, verspricht die Produzentin. Und beide wissen wovon sie sprechen:

 

 

Julia Goehrmann – wurde in Hamburg geboren und erwarb im Anschluss an die staatliche Bühnenreifeprüfung für Schauspiel und Musical 1995 einen Abschluss an der Stage School of Music, Dance an Drama in ihrer Geburtsstadt. Als Hauptdarstellerin hatte sie u.a. Engagements in Großproduktionen von Musical-Welthits wie „Cabaret“, „Anything goes“, „Beauty an the Beast“ und „A Chorus Line“. Als Schauspielerin war sie u.a. in einer Hauptrolle in der ARD Vorabendserie „St. Angela“ sowie in Episodenrollen bei „SoKo Wismar“, „Tatort“ und „Absolut im Leben“ zu sehen. Julia Goehrmann ist zudem Dozentin für Schauspiel und Gesang an privaten Schulen in Hannover. 

 

Gerhard Weber – wurde in Hannover geboren. Seine beruflichen Stationen als Regisseur, Spielleiter, Oberspielleiter und Intendant  führten ihn nach Stuttgart, Krefeld-Mönchengladbach, Saarbrücken und an die Landesbühne Hannover (1998-2004). Nach seinem Engagement als Intendant der Theater Trier (2004-2015) ist er zurück in der Leinestadt. Gerhard Weber hat u.a. fast einhundert Produktionen in den Sparten Schauspiel, Oper und Musical zur Premiere gebracht. Aktuell läuft seine Inszenierung von „The Blues Brothers“ am Stadttheater Pforzheim. 

 

Hinter der Produktion steht ein im Metier sehr erfahrenes Team von Partnern aus den Bereichen Bühnentechnik, Ausstattung (Bühnenbild, Kostüm), Musik sowie Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring.

 

 

Ein Ausblick

 

Die Musical Factory Hannover plant zukünftig bis zu zwei Produktionen im Jahr, jeweils mit einer Laufzeit von 8 Wochen und möglichen Verlängerungen. Zudem werden die Produktionen im Format so angelegt, dass jederzeit Gastspiele und Gala-Formate mit Auszügen gespielt werden können. Darüber hinaus sind unter der Marke Musical Factory Hannover auch Musical-Programme für Firmenevents und Incentive-Anlässe zu buchen. Die Musical Factory Hannover startet mit dem Ziel, innerhalb der nächsten drei Jahre einen „eigenen“ Spielort mit ca. 300 Plätzen zu etablieren. „Hannover ist eine Stadt mit absolutem Musical-Potenzial“, betont der künstlerische Leiter Gerhard Weber. „Das merken wir bereits aufgrund der vielen positiven Reaktionen in der Öffentlichkeit und der Vielzahl von Anfragen von Darstellern seit der Bekanntgabe der Gründung der  Musical Factory Hannover. Wir hoffen, mit der Musical Factory sowohl beim Publikum als auch in der Wirtschaft ein gesteigertes Interesse zu wecken“.

 

Weitere Informationen unter www.musical-factory-hannover.de

 

Schreibe einen Kommentar