Log in

Neue Fotoausstellung in der GAF entführt die Betrachter in "Bergwelten"

Gelesen 252
(1 Stimme)
Peter Mathis (l.) und Prof. Rolf Nobel (r.) bei der Ausstellungseröffnung Jens Schade Peter Mathis (l.) und Prof. Rolf Nobel (r.) bei der Ausstellungseröffnung

HANNOVER. Nebelschwaden wabern,  geben  teilweise den Blick auf harten Fels frei, ein Wasserfall wirkt dank Langzeitbelichtung wie ein weiches Tuch: seit heute Abend (17. Juli) sind phantastische Landschaftsaufnahmen in der Galerie für Fotografie (GAF) in der Südstädter Seilerstraße zu sehen. Großformatig, in exzellenter Ausarbeitung gedruckt und in vom Fotografen selbst hergestellten Rahmen.  Peter Mathis aus Hohenems in Österreich hat sich auf Berglandschaften in Schwarzweiß spezialisiert. Von der Berufsausbildung eigentlich Tischler, brachte  sich Mathis das Fotografieren in Perfektion selbst bei. Die Qualität hat ihren Preis. Großformatige Bilder werden auch schon mal mit Beträgen über 9000 Euro gehandelt. Eine der schönsten Aufnahmen – eine Berglandschaft mit Vollmond – gibt es allerdings für die Besucher der Galerie als Postkarte umsonst  zum Mitnehmen.

 

Prof. Rolf Nobel sprach die einleitende Worte und freute sich, dass trotz Ferienzeit so viele Zuhörer den Weg in die Südstädter Eisfabrik gefunden hatten. Kurz stellte er  Peter Mathis dem Publikum vor. „Für seine Arbeiten erhielt er unter anderem den Hasselblad Master und den Master of European Photography“, sagte Nobel. Das Besteigen der Berge mit schwerer Fotoausrüstung – manchmal kommen laut Peter Mathis durchaus an die 17 Kilo zusammen – ist körperlich anstrengend. „Du wirst auch irgendwann älter. Was fotografierst Du dann?“ wollte Rolf Nobel wissen. „Das Meer“, antwortete Peter Mathis lakonisch und erntete viel Applaus.

 

Die Bilderschau „Bergwelten“  ist bis 18. August in der GAF in der Eisfabrik, Seilerstraße 15 d in Hannover-Südstadt zu sehen.


Prof. Rolf Novel bei der Vernissage

Gut besuchte Eröffnung in der GAF

Fotograf Peter Mathis

Schreibe einen Kommentar