Log in

Neue Fotoausstellung in der GAF: Instagrammer und ihre Bilder

Gelesen 356
(0 Stimmen)
Der Fotograf Florian Müller (r.) und Prof. Rolf Nobel (l.) Jens Schade Der Fotograf Florian Müller (r.) und Prof. Rolf Nobel (l.)

HANNOVER.

In der Südstädter Galerie für Fotografie (GAF) in der Seilerstraße 15d (Eisfabrik) geht Fotograf Florian Müller den Selbstdarstellungen von Instagrammern und Nutzern anderen sozialer Medien nach, stellt seine Bilder (schwarzweiß) jeweils einem Selfie seiner Protagonisten (in Farbe) gegenüber. Der Betrachter erhält damit zwei unterschiedliche Blickwinkel. Zum einen kann er verfolgen, wie die Nutzer der Sozialen Medien, die ihre Bilder ins Netz stellen, sich selbst sehen oder gesehen werden wollen; andererseits zeigt Florian Müller seine Sicht auf die Menschen hinter dem Smartphone.

 »Hashtags Unplugged« ist der Titel dieser neuen Fotoschau, die heute Abend (17. Oktober) von Prof. Rolf Nobel eröffnet wurde. Was möchte Müller zeigen? „Auf der sinnstiftenden Suche nach sich selbst nehmen viele Instagrammer eine Identität an, die oft schonungslos auf ihr Selbst in der Realität zurückwirkt. Die neue öffentliche Selbstenthüllung und Erzähllust brechen das einstige Konzept von Privatsphäre“, heißt es dazu in der Einladung und weiter: „Kurzlebige Schönheitsideale, eine ungezügelte Sexualität und maßlose Selbstoptimierung werden in der postprivaten Öffentlichkeit sozialer Netzwerke zur Aufwertung der eigenen Existenz gefeiert als gäbe es kein Morgen mehr.“

 Florian Müller (Jahrgang 1982) studierte an der Hochschule Hannover. Seit 2015 ist er selbst dort als Lehrbeauftragter im Studiengang „Fotojournalismus und Dokumentarfotografie“ tätig. Er beschäftigt sich mit  freien Arbeiten für Redaktionen, Nichtregierungsorganisation und Stiftungen, verwirklich aber daneben auch manchmal recht aufwändige selbstinitiierte Fotoprojekte. „Dabei steht für ihn immer die individuelle Lebenswirklichkeit seiner Protagonisten im Fokus, ohne dass er dabei das gesellschaftliche große Ganze aus dem Auge verliert“, wird seine Tätigkeit beschrieben.

 Bis  24. November 2019 sind Müllers Bilder noch zu sehen. Prof. Nobel verriet aber auch schon das Thema der folgenden Ausstellung. „Dann werden die Aufnahmen der Preisträger des VGH-Fotowettbewerbs vorgestellt“, sagte er.


Auf den Spuren von Istagrammern: neue Ausstellung in der GAF

Blick in die neue Ausstellung

Prof. Rolf Nobel eröffnet die Fotoschau

Schreibe einen Kommentar