Log in

Night of the Proms 2019 in Hannover

(1 Stimme)
Night of the Proms 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm Night of the Proms 2019 in Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. Alle Jahre wieder ist die Night of the Proms. Den einzigartigen Brückenschlag zwischen allen musikalischen Genres gab es am Mittwoch Abend (18.12.2019) in Hannover in der TUI Arena zu hören und zu sehen. Seit 1994 tourt das beliebte Musik-Event durch Deutschland. Viele erwarben schon an diesem Abend die Karten für das nächste Jahr, weil die Show einfach eine feste Größe in der Vorweihnachtszeit ist. Ein Garant für die Qualität der Show war unter anderem das 72-köpfige Sinfonie-Orchester Antwerp Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Alexandra Arriche.

 

 

 

Das Orchester ist seit Anfang an dabei und macht mit seiner unglaublichen Spielfreude und der musikalische Brillanz die Night of the Proms zu dem was sie ist. Die 9000 Zuschauer in der TUI Arena erlebten eine mitreißende Show. Nach der Ouvertüre rollte Natalie Choquette auf die Bühne.
Nach einer Knöchelverletzung kurz vor dem Start der Tour, ist die Sopranistin bewegungstechnisch etwas eingeschränkt, doch ihre Sangeskunst ist davon absolut nicht betroffen.
 
Mit großer Stimme sang sie den "Figaro" und das "Funiculli, Funiculla" und dabei blinkten die Leuchtdioden an ihrem Gehgips. Im italienischen Restaurant sang sie die Arie "Nessun Dorma". Gurgeln mit Rotwein geht auch und wird mit heftigem Applaus quittiert.
 
 
 
 
 
Leslie Clío, bekannt aus „Schlag den Raab“ und „Ina‘s Nacht“, gab „Be with you“ und „Couldn't Care Less" im knallroten Hosenanzug mit Hut und Federboa zum Besten.
 
 
 
 
 
 
Mit The Hooters wurde es dann rockiger. Eric Bazilian und Rob Hyman starteten mit "All You Zombies", genau wie 1985 in Philadelphia als sie der erste Act beim Live Aid, dem legendären Doppelkonzert in London und Philadelphia zu Gunsten der Afrikahilfe, waren. Weitere Hits wie „Johnny B“ und „500 Miles“ und „Time After Time“ folgten.
 
 
 
 
 
Durch das Programm führte Stefan Frech.
Vor der Pause startete mit Al McKay’s Earth Wind & Fire Experience der Party-Modus und alle feierten stehend und im Rhythmus klatschend den groovenden Sound von Hits wie "Let's Groove Tonight", „September“ und "Boogie Wonderland". Die vier älteren Herren mit den wild gemusterten Jacketts machten ordentlich Stimmung.
 
 
 
 
 
Im zweiten Teil sang Natalie Choquette „Don't Give Up" mit John Miles im Duett, was großen Anklang fand und viele textsicher mitsingen konnten. Dieses Jahr war zum ersten Mal das Dance-Projekt "Let's Go Urban" aus Belgien mit dabei. Bei "Bach Meets Timberlake" sorgten die athletischen Tänzer für reichlich Bewegung auf der Bühne.
 
 
 
 
 
Bewegung kam auch endlich ins Publikum als Alan Parson seinen Auftritt hatte. Mit „Eye In The Sky“, „Don’t Answer Me“ und auch seiner neuen Nummer „One Note Symphony“, hatte er den richtigen Geschmack getroffen. Die Zuschauer in der Halle standen alle auf, klatschten, tanzten und feierten Alan Parson.
 
 
 
 
 
Traditionell beendete John Miles den Abend. Die große Legende der Night Of The Proms, sang seine Interpretationen von „Human", dem großen Hit von Rag 'N' Bone Man und auch von „Bohemian Rhapsody", bevor er die Hymne der Night of the Proms zum Besten gab. Für das große Finale sangen alle Künstler das wunderschöne „All you need is Love“.
 
Jeder Cross-over-Fan sollte sich auf jeden Fall schon mal den 17.12.2020 frei halten. Da kommt die Night of the Proms wieder noch Hannover.

Schreibe einen Kommentar