Log in

Polizei News aus Hannover vom 10. März 2019

(0 Stimmen)
Polizei News aus Hannover vom 10. März 2019 Polizei News aus Hannover vom 10. März 2019

HANNOVER. 

Ein Schwer- und zwei Leichtverletzte nach Kollision mit Linienbus

Am Freitagnachmittag, 08.03.2019, ist auf der Wunstorfer Landstraße (Ahlem) ein Opel Corsa mit einem Linienbus zusammengestoßen. Der Beifahrer des Kleinwagens hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes war der 19 Jahre alte Fahrer des Opel gegen 14:20 Uhr vom Parkplatz eines Discounters auf die Wunstorfer Landstraße aufgefahren. Dabei geriet er aus bislang ungeklärten Gründen direkt auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem ihm entgegenkommenden Bus eines 58-Jährigen. Der 22 Jahre alte Beifahrer in dem Opel erlitt schwere Verletzungen und musste zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der 19 Jahre alte Unfallverursacher und eine junge Frau im Bus (ebenfalls 19 Jahre alt) erlitten leichte Verletzungen. Die Fahrbahn musste zur Unfallaufnahme bis etwa 15:50 Uhr gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 50 000 Euro.

 

21-Jähriger flüchtet vor Polizeikontrolle und verursacht Unfall

Ein 21 Jahre alter Mann ist in der Nacht zu Sonntag (10.03.2019) gegen 01:30 Uhr in Ricklingen mit überhöhter Geschwindigkeit vor einer Verkehrskontrolle auf den Westschnellweg (Bundesstraße 6) geflüchtet und hat auf Höhe der Kreuzung zur Stöckener Straße einen Unfall verursacht. Der junge Mann war den Polizisten auf Höhe des Bangemannwegs (Ricklingen) durch seine Fahrweise aufgefallen. Als der Renaultfahrer bemerkte, dass die Beamten ihn kontrollieren wollten, gab er Gas und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf den Westschnellweg in Richtung Garbsen. An der Kreuzung zur Stöckener Straße wollte er offenbar die dort an einer roten Ampel wartenden Fahrzeuge über den Fahrstreifen für die Rechtsabbieger überholen. Dabei durchbrach er die Leitplanke der Verkehrsinsel, beschädigte mehrere Verkehrszeichen und prallte schließlich frontal gegen die Ampelanlage in der Mitte der Stöckener Straße. Der 21-Jährige zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen im Gesicht zu. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des jungen Mannes und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in eine Klinik. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 13.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar