Logo
Diese Seite drucken

"Schülerreporter 2.0 Mobiles Schreiben und Lesen in Niedersachsen"

Gelesen 422
(0 Stimmen)
"Schülerreporter 2.0 Mobiles Schreiben und Lesen in Niedersachsen" Niedersachsenpferd (C) Ulrich Stamm
Schülerreporter 2.0 Mobiles Schreiben und Lesen in Niedersachsen" - Kultusministerium und VGH-Stiftung starten Pilotprojekt für digitale Schülerzeitungen

Im digitalen Zeitalter stehen auch Schülerzeitungen vor der Herausforderung, Schritt halten zu müssen mit dem modernen Medienkonsumverhalten. Zwar gibt es auf niedersächsischen Schulhöfen weiterhin gedruckte Schülerzeitungen, dennoch sind auch bei Schülerinnen und Schülern Online-Angebote immer stärker gefragt. Mit dem Pilotprojekt „Schülerreporter 2.0 - Mobiles Schreiben und Lesen in Niedersachsen" wollen das Niedersächsische Kultusministerium und die VGH-Stiftung hier einen Impuls setzen. Schülerteams aus insgesamt zehn niedersächsischen Schulen verschiedener Schulformen sollen in diesem und im nächsten Schuljahr mit Hilfe von Profi-Online-Journalistinnen und -journalisten für das journalistische Schreiben im Netz fit gemacht werden. Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat für das zweijährige Pilotprojekt und die fünf ersten Schulen jetzt den Startschuss gegeben.

Um Kinder und Jugendliche zum Recherchieren, Lesen und Schreiben einer Schülerzeitung zu motivieren, müssen wir stärker auch digitale und audiovisuelle Medien sowie das Smartphone als ständigen Begleiter vieler Schülerinnen und Schüler in den Blick nehmen", so Heiligenstadt. „Das Erstellen einer Schülerzeitung macht Spaß und bietet viele Möglichkeiten: Fakten recherchieren, Meinungen einholen und nicht zu vergessen der vielfältige Umgang mit Texten. Damit stärken wir nicht nur die Schreib-, Lese- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler, sondern auch die kritische Auseinandersetzung mit schulischen und außerschulischen Themen. Ich finde es toll, dass wir Schülerinnen und Schüler dabei helfen können, selbst erstellte Inhalte verstärkt auch über digitale Kanäle verbreiten zu können."

„Die Digitalisierung unserer Umwelt schreitet immer weiter voran; dies macht natürlich auch vor der Schule nicht Halt. Das Projekt ‚Schülerreporter 2.0' soll Schülerinnen und Schüler animieren, ihr Schreibtalent in der Online-Welt auszuprobieren. Die Schülerzeitung online ist also nicht nur Mittel der Informationsweitergabe und des Austauschs über das Schulleben, sondern auch Instrument der Lese- und Schreibförderung. Wir hoffen, dass das Projekt auch Jugendliche erreicht, die sich von der klassischen Schülerzeitung bisher nicht angesprochen fühlten.", erläutert Dr. Sabine Schormann, Geschäftsführerin der VGH-Stiftung, das Engagement der Stiftung. 

Bei „Schülerreporter 2.0 Mobiles Schreiben und Lesen in Niedersachsen" sollen neben Texten auch Bilder und kleine Videos produziert und online publiziert werden. Kern des Projekts sind ein Workshop und ein Fachtag pro Jahr. Die Teilnehmenden lernen dabei, für Online-Medien zu schreiben, zu fotografieren und zu filmen und dabei unter anderem ihr Smartphone zu nutzen. Als Projektpartner stellen die VGH-Stiftung insgesamt Mittel in Höhe von 19.000 Euro und das Niedersächsische Kultusministerium 5000 Euro für das Projekt bereit. Als Pilotschulen wurden im laufenden Schuljahr 2015/2016 fünf Schulen in Niedersachsen ausgewählt: 

 

Gymnasium Sophienschule Hannover

Erich-Kästner-Gymnasium Laatzen

Windthorst-Gymnasium Meppen

Oberschule I Nordenham

KGS Ernst-Reuter-Schule Pattensen

 

 

Die fünf Schulen, die im kommenden Schuljahr 2016/2017 am „Schülerreporter 2.0 Mobiles Schreiben und Lesen in Niedersachsen"teilnehmen, werden noch ausgewählt. 

@StadtReporter. Alle Rechte vorbehalten.