Log in

Stadtjubiläum 775 – das Geburtstagswochenende

(0 Stimmen)
Stadtjubiläum 775 – das Geburtstagswochenende Rathaus mit Trammplatz (C) Ulrich Stamm
Stadtjubiläum 775 – das Geburtstagswochenende

In der kommenden Woche ist es soweit: Der 775. Geburtstag der Stadt Hannover wird gefeiert – am Sonntag (26. Juni) mit einem großen „Familienfest“ im Maschpark, eingeleitet von der „Nacht der Museen“ am Sonnabend (25. Juni), umrahmt von „Fete de la Musique“ (21. Juni) und Konzert der Bundeswehr Big Band (23. Juni) vorher und dem Schützenfest mit Jubiläumsfestakt wenig später (1. bis 10. Juli, beziehungsweise 8. Juli).

„Der Geschichte verbunden, lebendig und zukunftsorientiert – das ist Hannover und so ist das Geburtstagsprogramm“, beschrieb Oberbürgermeister Stefan Schostok heute (17. Juni) die Aktivitäten der kommenden Tage.

„Die ‚Nacht der Museen‘ zeigt eindrücklich, auf welche Wurzeln die Stadt stolz sein kann – historisch, kreativ, innovativ, erfindungsreich. Ich kann mir kaum eine geeignetere Gelegenheit vorstellen, in den Stadtgeburtstag hinein zu feiern - was wir ja wortwörtlich tun wollen mit der Abschlussparty der Museumsnacht im Künstlerhaus“, freut sich Schostok über die Kombination und dankt allen teilnehmenden Häusern, Institutionen und sowie dem Hauptsponsor der Nacht, der Avacon AG (zum Programm der Nacht siehe gesonderte Pressemeldung).

„‚This is Hannover‘ heißt das Video des Musikzentrums, das in unserer Geburtstagsnacht Premiere feiert. Ganz dicht sind wir damit schon an der Idee, die der Freundeskreis Hannover am Sonntag für das ‚Familienfest‘ im Park entwickelt und mit dem städtischen Eventmanagement realisiert hat: Hannoveranerinnen und Hannoveraner zeigen den Menschen in der Stadt und ihren Gästen: ‚Das ist Hannover‘. Ein tolles Geschenk!“, würdigt Schostok das Engagement des Freundeskreises rund um den Vorsitzenden Roger Cericius.

„Wir wollen zeigen, wie viele Facetten das 775-jährige Geburtstagskind hat – und wie bunt, vielfältig und lebenswert es die vielen Akteure in der Stadt machen. Und wir sind geradezu begeistert, wie viele Vereine, Verbände, Initiativen und Unternehmen diesen Tag und dieses Fest mitgestalten wollen“, unterstreicht Cericius. „Sie werden den Geburtstagstisch reich decken: Rund 80 Präsentationsstände, aufgereiht wie an einer farbenfrohen Schnur, laden Groß und Klein zum Flanieren, Mitmachen und Entdecken ein. Begleitet von einem Bühnenprogramm, das außergewöhnliche hannoversche Ensembles und Künstler in einer Kombination zusammenbringt, die nicht oft zu erleben ist. Die Moderation durch Desimo ist dabei das I-Tüpfelchen“, verspricht der Freundeskreis-Vorsitzende. (Programm des Tages siehe Flyer)

Zwei weitere Geschenke können die HannoveranerInnen rund um das Geburtstagswochenende genießen: Das Konzert der Bundeswehr Bigband am Donnerstag (23. Juni), mit dem das Feldjäger Kommando seine Verbundenheit mit Hannover deutlich macht und dessen Erlös jungen KünstlerInnen zu Gute kommt. Und die Aktion der Hannover Marketing Gesellschaft (HMTG) „Entdecke dein Hannover!“ – mit der bis in den August hinein Einheimische und Gäste angeregt werden, sich auf historische Spurensuche in den Stadtteilen zu begeben.

„Beides zeigt noch einmal auf ganz eigene Art, wie viele Aspekte unser Hannover hat – und passt damit perfekt in den Reigen unserer Jubiläumsfeiern“, dankt Schostok dem Kommandeur des Kommandos Feldjäger der Bundeswehr, Brigadegeneral Udo Schnittker, und HMTG-Geschäftsführer Hans Christian Nolte.

„Geschichtsverbunden, lebendig und zukunftsorientiert – das kann man für etliche Aktionen und Angebote sagen, die städtische Museen, das Stadtarchiv und die Stadtbibliothek, aber auch viele andere Institutionen für das weitere Jahr vorbereitet haben. Besonders gilt es aber für das Traditionsfest Hannovers, das Schützenfest“, blickt Schostok über das Geburtstagswochenende hinaus. „Es ist der ideale Ort, noch einmal den Stadtgeburtstag zu feiern: Hierher laden wir am Freitag (8. Juli) zum offiziellen Festakt der Landeshauptstadt Hannover ein – als Würdigung für die, die unsere Stadtgesellschaft ausmachen. Natürlich ist die Stadtgesellschaft ohne die Einwohnerinnen und Einwohner nicht vollständig. Daher verlosen wir in der kommenden Woche auf hannover.de und auf dem Familienfest ein Kartenkontingent. Wir freuen uns auf einen schönen Abend im festlich geschmückten Hauptfestzelt, der Festhalle Marris. Bei Live-Musik mit Lena und Juliano Rossi, Gesprächen mit bekannten Gästen aus Hannover und dem Moderator Andreas Kuhnt, bei köstlichen Kleinigkeiten – und mit dem Feuerwerk über dem Schützenplatz.“

Informationen zum Stadtjubiläum im Internet gibt es unter www.hannover775.de

 

Programmübersicht 775-jähriges Stadtjubiläum

 

Das Programm rund um den 26. Juni

 

  • Fête de la Musique 21. Juni; Innenstadt; zeigt Hannovers musikalische Seite, wie es der Unesco City of Music gut ansteht. 
  • Ausstellung „1716 - Leibniz‘ letztes Lebensjahr“ 21. Juni bis 31. Dezember; Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Niedersächsische Landesbibliothek
  • Benefizkonzert zum Stadtjubiläum 23. Juni, 20 Uhr; Kröpcke; Big Band der Bundeswehr; als Geschenk der Feldjäger zum Stadtgeburtstag; Konzert unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt. Spenden zugunsten des Jungen Symphonieorchesters Hannover e.V. und des Projekts „Macht Worte!“ für die 21. deutschsprachige Poetry Slam-Meisterschaft. 
  • Tag der Musikzüge mit Volkskönigsschießen 25. Juni, 10 bis 19 Uhr; Kröpcke; Platzkonzert mit sechs Musikzügen; Volkskönigsschießen mit Lichtgewehr
  • Ausstellung „Echoräume. Nicht gebautes Hannover“ 25. Juni bis 2. September; Architektenkammer, Laveshaus
  • leine de lights (Licht- und Klanginstallation) Maschteich; 25. Juni, 22.30 Uhr Eröffnung (siehe Meldung „Nacht der Museen“)
  • Reinfeiern in den Stadtgeburtstag 25. Juni, ab 23.30 Uhr; Künstlerhaus und Innenhof Premiere Musikvideo „This is Hannover“, produziert von Musikzentrum und Auszubildenden der Stadt mit Livemusik der  Band „775“; Countdown zum Stadtgeburtstag durch Oberbürgermeister Schostok; „Happy Birthday-Video“: Glückwunschbotschaften aus den Partnerstädten; „Welcome Home Video“ Geschenk von KreHtiv an die Landeshauptstadt Hannover; Live-Musik auf der Bühne von Shanaya, MIG-Pop mit VIDEO Bunt-Schwarz-Grau; parallel ab 00.15 Uhr: Kultur-Haus-Party N° 18 im Künstlerhaus
  • Festgottesdienst 26. Juni, 10 Uhr, Marktkirche Gottesdienst mit Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann; zum Jubiläum sprechen Oberbürgermeister Schostok und Prof. Dr. Thomas Schwark; der Bachchor singt begleitet vom Bachorchester die „Ratswahlkantate“ von Johann Sebastian Bach, 1708 unter dem Titel „Gott ist mein König“ komponiert.
  • Schorsenbummel 26. Juni, 12 bis 14 Uhr Charly Neumann als königlicher Georg, unterstützt vom Hannöverschen Traditionscorps; auf Opernplatz und Georgsplatz Ensembles, die seit rund 40 Jahren beim Bummel dabei sind; junge Musiker am Kröpcke 
  • Familienfest 26.Juni, 13 bis 17 Uhr, Maschpark
  • Schützenfest 1. bis 10.Juli; Festakt der Stadt zum 775-jährigen Jubiläum 8. Juli 

Was sonst noch passiert

 

Vortrag „Die Sonnengott-Metropole Heliopolis – anders als alle anderen ägyptischen Städte“

29. Juni, 18.30 Uhr; Museum August Kestner

Dr. Dietrich Raue, Ägyptisches Museum – Georg Steindorff – der Universität Leipzig

Im Rahmen der „Hannoverschen Altertumswis-senschaftlichen Vorträge (HAV)“, im Jahr des Stadtjubiläums unter dem Motto „Stadtgeschichte(n)“.

 

Ausstellung „Typisch Hannover“ 

ab 31. August; Historisches Museum Hannover 

Besonderheiten und Merkwürdigkeiten der niedersächsischen Landeshauptstadt

Teil der künftig neugestalteten Daueraus-stellung – und: Das Historische Museum am Hohen Ufer wird 50 Jahre alt. 

 

Ausstellung „Leibniz-Cakes, India-Pralinen, Pelikano – Gebrauchskunst made in Hannover“ 

ab 15. September, Museum August Kestner

Das Produktdesign der ersten Markenproduk-te. 

 

Familienprogramm „Mit Leibniz auf du und du“

20. September; Historisches Museum Hannover

Geschichte zum Anfassen – aus Anlass des Todestages von Gottfried Wilhelm Leibniz

 

Vortragsveranstaltung „Die Stadtrechts-urkunden, die ältesten Münzen der Stadt und die Bedeutung Hannovers für die Herrschaft der Welfen im Lichte der neuesten Forschung“

25. September, 14 bis 18 Uhr; Museum August Kestner 

Nur an diesem einen Tag ist die Stadtrechts-urkunde von 1241 im Original zu sehen.

 

Veranstaltungsreihe „Die ältesten schriftlichen Quellengattungen zur mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadtgeschichte (Urkunden, Stadtbücher, Briefe)“

September und Oktober; Stadtarchiv

Mit Einblicken in die Originale. 

 

Ausstellung „Ernst Zinsser - markante Bauten der 50er Jahre“

8. November bis 16. Dezember Architektenkammer, Laveshaus

in Kooperation mit der Leibniz Universität 

 

Vortragsreihe „Drei Schlüsselfiguren der Geschichte Hannovers in Kaiserreich und Weimarer Republik“

Paul von Hindenburg: 

1. November, 18 Uhr, 

Historisches Museum Hannover

Prof. Dr. Wolfram Pyta

 

3. November, 18 Uhr, 

Historisches Museum Hannover

Prof. Dr. Gerhard Schneider

 

Heinrich Tramm

7. November, 18 Uhr

Stadtarchiv Hannover

Dr. Ines Katenhusen

 

Robert Leinert

17. November, 18.30 Uhr

Stadtarchiv Hannover

Dr. Anna Berlit-Schwigon

 

 

Schreibe einen Kommentar