Log in

Aus dem Bezirksrat Döhren-Wülfel: Kreuzung Mainzer Straße /Wolfstraße in Waldheim soll sicherer werden

(0 Stimmen)
Quartierstreff in der Döhrener Borgentrickstraße: Hier fehlen Fahrradständer. Jens Schade Quartierstreff in der Döhrener Borgentrickstraße: Hier fehlen Fahrradständer.

HANNOVER. Nach dem sehr emotionsbeladenen Ortstermin an der Kreuzung Mainzer Straße /Wolfstraße (Stadtteile Waldheim und Waldhausen) vor einiger Zeit mit Bürgern, Bezirksratsmitgliedern und Vertwaltungsvertretern verabschiedete der Bezirksrat Döhren-Wülfel nun in seiner Oktober-Sitzung am vergangenen Donnerstag im Freizeitheim Döhren einen interfraktionellen Antrag, Darin wird die Verwaltung aufgefordert, den Antrag des Bezirksrats aus der Drucksache 15-1824/2016) schnellstmöglich vollständig - einschließlich der beantragten Zurücksetzung des Haltestreifens für Autofahrer - umzusetzen. Alle Bezirksratsmitglieder sind mit der aktuellen Führung von Rad- und Fußwegen in diesem Bereich absolut unzufrieden und bestehen auf ihren mittlerweile schon fünf Jahren alten Vorschlägen.

Ebenfalls in einem interfraktionell verabschiedeten Antrag wird die Landeshauptstadt Hannover gebeten, „die blauen Fahrradsymbole von der Fahrbahndecke an der Trogstrecke der Peiner Straße wieder zu entfernen. Stattdessen sollen Zusatzschilder die Radfahrer darauf hinweisen, dass sie zwar den Fußgängerweg mitnutzen dürfen, jedoch Schrittgeschwindigkeit einzuhalten und Rücksicht auf Fußgänger zu nehmen haben.“ Begründung: Die kürzlich auf der Fahrbahn angebrachten blauen Fahrradsymbole verwirren sowohl Autofahrer als auch Fahrradfahrer und beeinträchtigen damit eher die Verkehrssicherheit als diese zu fördern.

Außerdem forderte der Bezirksrat auf Antrag der SPD-Fraktion, „zeitnah beim neuen Döhrener Quartierstreff in der Borgentrickstr. 13 geeignete Fahrradabstellmöglichkeiten zu schaffen.“ 

Ebenfalls einstimmig wurde ein Antrag der Christdemokraten beschlossen, die Poller an der Fiedelerstraße/Bernwardstraße farbig zu markieren, weil für ältere und sehbehinderte Menschen die grauen Pfeiler schlecht zu erkennen seien. SPD-Fraktionsvorsitzender Jens Schade begrüßte den Antrag. Ihm sei das Problem auch bekannt und er habe es vor längerer Zeit an die Verwaltung weitergeben. Geschehen sei jedoch nichts. „Dann müssen wir im Bezirksrat eben auch Dinge beantragen, die eigentlich auf den „kurzen Dienstweg“ im Interesse der Bürger schneller hätten realisiert werden können“, meinte er resigniert. 

Einen weiteren Antrag zogen die Sozialdemokraten zurück, weil er vor der Abstimmung schon erfolgreich war. Die SPD wollte eine Wiederöffnung des Schulhofes der Grundschule Loccumer Straße als Spielfläche für die Wülfeler Kinder durchsetzen. Doch bis zur Bezirksratssitzung teilte die Stadt bereits mit, dass die Fläche wieder für alle Kinder in der schulfreien Zeit zugänglich sein wird.

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar