Log in

Herzlichen Glückwunsch! Antje Kellner wurde zur Bezirksbürgermeisterin wiedergewählt

(0 Stimmen)
Gabriele Jakob überreicht die Bezirksbürgermeister-Kette an Antje Keller, rechts im Bild: Natascha Erdmann. Jens Schade Gabriele Jakob überreicht die Bezirksbürgermeister-Kette an Antje Keller, rechts im Bild: Natascha Erdmann.

HANNOVER. Die alte Bezirksbürgermeisterin ist auch die neue Bezirksbürgermeisterin. Antje Kellner (SPD) wurde in ihrem Amt als Vorsitzende des Bezirksrates bestätigt. Ihr zu Seite steht nun für die nächsten fünf Jahre Gabriele Jakob (CDU) als Stellvertreterin.

Am 11. November trat der im September neugewählte Stadtbezirksrat Döhren-Wülfel im Freizeitheim Döhren zu seiner ersten Sitzung zusammen. Im Zentrum des Treffens der Ortspolitiker standen die Wahlen für die neue Spitze des Stadtbezirks.

Die Fraktionen der Sozialdemokraten (6 Sitze) und der Christdemokraten (4 Sitze) hatten sich auf eine Zusammenarbeit geeignet. „Unser Schwerpunkt liegt in der Bürgerbeteiligung. Wir wollen, dass die direkt betroffenen Menschen bei der Planung mitgenommen und einbezogen werden“, sagte der Fraktionsvorsitzende der SPD im Bezirksrat, Jens Schade, „bei der CDU sind wir damit auf offene Ohren gestoßen. Es gab eine große Übereinstimmung.“

Die 10-Stimmen-Mehrheit von SPD und CDU dürfte dann auch bei der Wahl den Ausschlag gegeben haben. Gegenkandidatin Claudia Meier von den Grünen unterlag sowohl bei der Wahl zur Bezirksbürgermeisterin als auch zu deren Vize mit neun Stimmen. Offenbar war es Meier aber gelungen, eine bunte Stimmenkoalition von den Linken über die FDP bis hin zur AfD als Unterstützung zu gewinnen.

Ratsherr Angelo Alter (beratendes Mitglied im Bezirksrat) und Anja Schollmeyer gratulierten im Namen des SPD-Ortsvereines Döhren-Wülfel Antje Kellner und Gabi Jakob mit dicken Blumensträußen zum Wahlergebnis. Die frischgebackene Vize-Bürgermeisterin Jakob überraschte Antje Kellner anschließend noch mit einem ganz besonderen Geschenk. Sie reichte die schwere Bezirksbürgermeisterkette, die ihrem Vater, dem Alt-Bezirksbürgermeister Arno Kirse, gehörte, an Antje Kellner weiter. Bei besonders repräsentativen Veranstaltungen kann nun auch Stadtbezirksbürgermeisterin Antje Kellner im Silberglanz der Kette auftreten.

Antje Kellner bedankte sich für die erneute Wahl in das höchste Amt im Stadtbezirk. „Ich möchte und werde weiterhin eine nahbare und direkt ansprechbare Bezirksbürgermeisterin für Alle sein", sagte sie und versprach - soweit „diese leidige Pandemie es zulässt“ -, weiter regelmäßige Bürgerspechstunden im Döhrener Quartierstreff und anderswo anzubieten. Kellner: „Es hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass man im direkten Gespräch Manches schneller und einfacher erklären oder lösen kann, als schriftlich oder am Telefon. Trotz aller sozialen Medien."

Ein etwas kleineres Blumensträußchen gab es an diesem Abend daneben für Natascha Erdmann. Die für die CDU erstmals in den Bezirksrat gewählten Lokalpolitikerin trat nicht nur die Nachfolge von Jakob als Fraktionsvorsitzende der Christdemokraten an. Sie feierte exakt am Tag des Zusammentritts der neugewählten Bürgervertretung auch ihren Geburtstag.


Angelo Alter (l.) und Anja Schollmeyer (r.) gratulieren Antje Kellner (Mitte) zur Wiederwahl.

Antje Kellner (r.) gratuliert Natascha Erdmann

Antje Kellner (r.) bedankt sich bei Claudia Meier für ihre bisherige Tätigkeit als Vize-Bürgermeisterin.

Die CDU-Fraktion gratuliert Gabriele Jakob

v.l.: Gabriele Jakob, Antje Kellner und Natscha Erdmann

Angelo Alter und Anja Schollmeier (beide SPD) gratulieren Gabriele Jakob (l.) zur Wahl als Vize-Bürgermeisterin

Schreibe einen Kommentar