Log in

Neue Allgemeinverfügung: Maskenpflicht jetzt auch im Treppenhaus

(0 Stimmen)
Auch in Autos und in Treppenhäusern ist nun eine FFP2-Maske Pflicht (Symbolfoto) Jens Schade Auch in Autos und in Treppenhäusern ist nun eine FFP2-Maske Pflicht (Symbolfoto)

HANNOVER. An vielen Orten in der Region Hannover muss nun eine sogenannte FFP2-Maske getragen werden. In einer neuen Allgemeinverfügung vom 12. Januar 2022 weitet die Region Hannover die Pflicht für eine Mund-Nasenbedeckung mit mindestens dem Schutzniveau FFP2, KN 95 oder einer gleichwertigen Maske aus.

Die FFP2-Maskenpflicht gilt ab Freitag, den 14. Januar, im ganzen Gebiet der Region. Insbesondere hier geht ohne Maske demnächst nichts:

  • in geschlossenen Räumen mit Kunden- oder Besuchsverkehr, auch im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit (Ausnahme: bei schwerer körperlicher Arbeit)
  • in Kraftfahrzeugen, wenn Personen aus mehr als einen Haushalt mit im Wagen sitzen (Ausnahme: der Fahrer)
  • in Hausfluren und Treppenhäusern in Mehrfamilienhäusern mit mehr als vier Wohnparteien
  • in gastronomischen Betrieben, Kantinen und Mensen (außer beim Verzehr von Speisen oder Getränken)

Für Einrichtungen der Kindertagespflege, Kindertageseinrichtungen und Schulen im Sinn der §§ 14, 15 und 16 Nds. Corona-VO gilt diese Allgemeinverfügung allerdings nicht.

Die Pflicht zum Tragen eines Maske in einem Mehrfamilienhaus begründet die Region Hannover damit, dass sich "in Treppenhäusern und anderen geschlossenen Räumen von Mehrfamilienhäusern üblicherweise Personen aus unterschiedlichen Haushalten aufhalten bzw. begegnen". Es bestehe "dort eine erhöhte Infektionsgefahr", weil neben der "typischerweise vorhandenen körperlichen Nähe der Personen, etwa auf engen Treppen oder in Fluren und Durchgängen" häufig auch Lüftungsmöglichkeiten nicht ausreichend seien.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar