Log in

SPD-Bezirksratsfraktion Döhren-Wülfel: Jetzt stehen alle Namen fest

(0 Stimmen)
Angelo Alter (l.) wurde erneurt in den Rat und in die Regionsversammlung gewählt; Ex-Ratsfrau Dr. Gudrun Koch (r.) shcaffte aus dem Stand heraus ein gutes Stimmenergebnis für den Bezirksrat Jens Schade Angelo Alter (l.) wurde erneurt in den Rat und in die Regionsversammlung gewählt; Ex-Ratsfrau Dr. Gudrun Koch (r.) shcaffte aus dem Stand heraus ein gutes Stimmenergebnis für den Bezirksrat

HANNOVER. Kommunalwahl 21 in Niedersachsen. Auch die Mitglieder des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel wurden neu gewählt. Die SPD-Fraktion hat ihre bisherigen sechs Sitze verteidigen können. Dank des Vertrauens der Wähler bleiben die Sozialdemokraten stärkste Kraft in der Bürgervertretung. Nun liegt das vorläufige Endergebnis vor und die Namen derjenigen, die in den nächsten fünf Jjahren die Interessen der Bürger im Bezirksrat vertreten, stehen fest.Für die SPD ziehen ziehen ab November in den Bezirksrat Döhren-Wülfel ein:Antje Kellner (direkt gewählt),Jens Schade (direkt gewählt),Anja Schollmeyer (direkt gewählt),Brigitta Miskovic,Wilhelm Lindenberg und Dr. Gudrun KochBemerkenswert ist das persönliche Ergebnis der Ratsfrau Anja Schollmeyer, die ebenfalls direkt im Rahmen der Persönlichkeitswahl in den Bezirksrat einziehen wird. Angelo Alter, Vorsitzender des Ortsvereins Döhren-Wülfel, gratulierte allen neuen und bisherigen Mandatsträgern. „Ihr habt wieder sechs Sitze erreicht. Das ist ein großer Vertrauensbeweis der Wählerinnen und Wählern und zeigt, dass ihr gute Arbeit geleistet habt.“ Angelo Alter und Jens Schade, bisheriger Fraktionsvorsitzender der SPD im Bezirksrat, bedankten sich bei den Wählern, aber auch bei den vielen engagierten SPD-Mitgliedern, die eine Menge Zeit für den Wahlkampf geopfert haben, mit Bürgern am Infostand diskutierten, Informationsmaterial weitergaben und schon in aller Frühe Croissants verteilten an Menschen, die zur Arbeit fuhren: „Das war Spitze!“ Angelo Alter selbst hat bei der Wahl sein Ratsmandat erfolgreich verteidigt und zieht daneben aufgrund der auf ihn entfallenden persönlichen Stimmen auch in das Regionsparlament ein.Dazu gratulierte ihm die Bezirksratsfraktion und wünschte für seine weitere politische Arbeit viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar