Log in

Hannover 96 stellt auf kontaktloses Bezahlen um

(0 Stimmen)
Kontaktlos zahlen mit Smartphone oder Karte: 96-Clubchef Martin Kind und Volksbank-Vorstandssprecher Jürgen Wache freuen sich über das neue Angebot im Stadion (C) Hannover 96 Pressestelle Kontaktlos zahlen mit Smartphone oder Karte: 96-Clubchef Martin Kind und Volksbank-Vorstandssprecher Jürgen Wache freuen sich über das neue Angebot im Stadion (C) Hannover 96 Pressestelle

HANNOVER. Pünktlich zum Derby gegen Eintracht Braunschweig am kommenden Sonnabend (13 Uhr) stellt Hannover 96 ein neues Bezahl-Konzept für die HDI Arena vor: Von sofort an kann an allen Verkaufspunkten bargeldlos und kontaktlos mit der Girocard, allen gängigen Debit- und Kreditkarten sowie mit Smartphone oder Smartwatch via Apple Pay und Google Pay bezahlt werden. Das neue Bezahlsystem löst die vor 15 Jahren eingeführte HDI-Arena-Karte ab.

Für die kurzfristige Installation der insgesamt 239 neuen Bezahlterminals (69 davon mobil) holte sich Hannover 96 Unterstützung durch die Hannoversche Volksbank und VR Payment, den Zahlungsspezialisten der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Mit dem neuen Konzept trägt Hannover 96 nicht nur neuen gesetzlichen Anforderungen Rechnung, sondern erfüllt auch die Wünsche der Stadionbesucherinnen und -besucher nach einem modernen Bezahlsystem ohne zusätzliche Karte. Positiver Nebeneffekt: Als Teil der Covid-19-Hygienemaßnahmen verringern effiziente Bezahlprozesse Warteschlangen und mögliche Kontakte zwischen Gästen und Catering-Personal in der HDI Arena.

Martin Kind, Geschäftsführer Hannover 96: „Hannover 96 war im Jahr 2005 beim bargeldlosen Bezahlen einer der Vorreiter im Profifußball. Dank unserem langjährigen Partner Hannoversche Volksbank und VR Payment geht das bargeldlose Bezahlen an den Cateringständen und Kiosken in der HDI Arena jetzt noch schneller und unkomplizierter – und das künftig ohne das Aufladen einer Extrakarte.“

Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank: „Das kontaktlose Bezahlen hat in den letzten Monaten, nicht zuletzt aus Hygienegründen, einen enormen Schub erfahren. Wir haben in nur sechs Wochen eine maßgeschneiderte Lösung umgesetzt, die für Hannover 96 und die Stadionbesucher den kompletten Verzicht auf Bargeld ermöglicht. Fantastisch!“

Der genossenschaftliche Zahlungsspezialist VR Payment agierte bei dem neuen 96-System als technischer Integrator und Impulsgeber in Sachen Digitalisierung. „Moderne Paymentverfahren vereinfachen die Abläufe beim Catering und Merchandising ungemein – für die Fans, die schnell und unkompliziert ihre Getränke erhalten, aber auch für die Klubs, die ihre Services schnell und einfach erreichbar machen“, sagt Carlos Gómez-Sáez, Vorsitzender der Geschäftsführung von VR Payment. „So können sich alle Beteiligten auf das Wesentliche konzentrieren: guten Fußball und ein schönes Stadion-Erlebnis.“

In der HDI Arena wird künftig nicht nur das Bezahlen, sondern auch die komplette Pfandrückgabe bargeldlos abgewickelt. Ein weiterer Ausbau des Paymentservices ist in Planung: Schon bald sollen den Gästen beim Stadion-Catering Vorbestellungen und Bezahlungen via App ermöglicht werden.

Mit dem neuen, offenen Payment-Konzept verabschiedet sich Hannover 96 von der HDI-Arena Karte, einer aufladbaren Guthabenarte, mit der Fans seit 2005 im Stadion bezahlen konnten.

Was passiert mit der alten HDI-Arena-Karte und eventuellem Guthaben? Welche Karten und Zahlungsarten werden künftig akzeptiert? Auf diese und mehr Fragen finden alle Stadionbesucherinnen und – Besucher die Antworten auf www.hannover96.de.

Schreibe einen Kommentar