Log in

Hannover will wieder WM-Stadt werden

(0 Stimmen)
Symbolbild Quelle: Pixabay Symbolbild

Hannover (pm).

Hannover will 2023 internationale Handballstadt werden. Zusammen mit der music sports hall GmbH & Co. KG bewirbt sich die Stadt als Spielort für die 24. Junioren IHF Handball-Weltmeisterschaft vom 20. bis zum 29. Juni 2023. Die Austragungsorte gibt der Deutsche Handballbund im Spätsommer bekannt. 

Die hannoversche Sport- und Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf zeigt sich begeistert wie zuversichtlich: „Hannover ist als Gastgeberstadt der Handball-Weltmeisterschaft der Junioren 2023 die perfekte Wahl. Hannover kann Handball! Das zeigen nicht nur die stimmungsvollen Spiele des Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf. Gleichzeitig wollen wir mit dieser Bewerbung unterstreichen, dass die Landeshauptstadt auch für weitere internationale Ereignisse in dieser Traditionssportart geeignet ist.“ 

Als wirtschaftliches, kulturelles und sportliches Zentrum Niedersachsens besitzt Hannover viel Erfahrung bei der Organisation von nationalen und internationalen Großveranstaltungen und kooperiert dabei in den vergangenen beiden Jahrzehnten sehr eng mit dem Veranstaltungsunternehmen Hannover Concerts, zu dem indirekt die music sports hall GmbH & Co. KG gehört. Nico Röger, ihr Geschäftsführer, würde sich sehr über die Junioren-WM freuen: „Wir fühlen uns sehr geehrt, uns gemeinsam mit der Landeshauptstadt Hannover als mögliche Spielstätte der Junioren Handball Weltmeisterschaft zu bewerben. Für unsere Halle und natürlich in erster Linie für Stadt und Region wäre es ein großartiges Event, mit dem Hannover erneut in den Fokus der internationalen Sportbühne rücken würde. Gerade in dieser schwierigen Corona-Zeit wäre dies ein Lichtblick am Ende eines langen Tunnels.“

Die Landeshauptstadt ist von der Wirkung und Strahlkraft eines solchen Turniers überzeugt und wird das Event finanziell, infrastrukturell und auch medial unterstützen. Die Stadtverwaltung stellt unter anderem den Austragungsort der Spiele, die Swiss Life Hall, sowie die Trainingshallen mietfrei zur Verfügung. Insgesamt beteiligt sich die Stadt Hannover mit 170.000 Euro an den Gesamtkosten der Junioren-WM 2023.

Die Stadt und die Region Hannover verfügen darüber hinaus über eine exzellente Infrastruktur, die sich nicht nur bei Großveranstaltungen wie dem Maschseefest und den Großkonzerten, sondern auch bei den internationalen Messen und Kongressen bewährt hat.

Auch der Handball-Verband Niedersachsen e. V. (HVN) sowie die TSV Hannover-Burgdorf GmbH sind erfreut über die Initiative der Landeshauptstadt und unterstützen die Bewerbung ausdrücklich.

Schreibe einen Kommentar