Log in

Neue Bult zur „Rennbahn des Jahres“ gewählt

(0 Stimmen)
Rennbahn Neue Bult - Panorama © Ulrich Stamm Rennbahn Neue Bult - Panorama © Ulrich Stamm

HANNOVER/LANGENHAGEN. Eine Jury von unabhängigen Fachjournalisten hat im Rahmen einer Umfrage des traditionsreichen Informationsdiensts für Vollblutzucht und –rennen, Galopp Intern, die Neue Bult zur Rennbahn des Jahres 2020 gewählt. Zum ersten Mal wurde in der Umfrage ein Sieger in dieser Kategorie gekürt. Ausschlaggebend dafür, so das Fachblatt, waren die immensen Anforderungen, die die Corona-Pandemie an alle Veranstalter im Bereich des Profisports stellte. Die Auszeichnung erhielt der Hannoversche Rennverein e. V. für seine Vorreiterrolle, Zucht- und Leistungsprüfungen unter erschwerten Bedingungen und unter Einhaltung aller behördlichen Auflagen für alle Beteiligten sicher abzuhalten.

Der Hannoversche Rennverein e.V. kann sich allerdings gleich dreifach freuen, denn auch bei der Wahl der Spitzenpferde des Jahres waren Protagonisten der Langenhagener Trainingszentrale zweimal nicht zu schlagen. In der Kategorie „Bester Sprinter“ sicherte sich Namos aus dem Stall von Dominik Moser einen eindeutigen Sieg unter den Befragten. Der Hengst im Besitz des Stalles Namaskar und aus der Zucht des Gestüt Brümmerhof gewann mit der „Goldenen Peitsche“ in Baden-Baden unter anderem das am höchsten eingestufte Rennen für Kurzstreckenpferde in Deutschland. Darüber hinaus wurde Sabine Goldbergs Jin Jin zum „Bester Meiler“ gekürt. Die ungeschlagene vierjährige Stute wird von Bohumil Nedorostek gleichfalls auf der Neuen Bult vorbereitet und machte mit ihren drei Siegen in drei Rennen in 2020 die Turfwelt auf sich aufmerksam.

Schreibe einen Kommentar