Log in

Aktuelle Nachrichten aus der Region Hannover vom 24. Oktober 2019

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Nachrichten und Informationen aus der Region Hannover (C) Wikipedia / TUBS / CC BY-SA 3.0 /https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de Täglich aktuelle Nachrichten und Informationen aus der Region Hannover (C) Wikipedia / TUBS / CC BY-SA 3.0 /https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

REGION HANNOVER.

Kinderbetreuung in der Region Hannover - Region stellt Kita-Bericht 2018/19 vor / Kommunen unter großem Druck

Steigende Geburtenraten, Zuzug von Familien und geänderte Gesetze: Der Versorgungsengpass von Kinderbetreuungsplätzen bleibt ein zentrales Thema in den regionsangehörigen Kommunen. Allein in den 16 Städten und Gemeinden, in denen die Region Jugendhilfeträger ist, stieg im vergangenen Jahr die Anzahl der Null- bis Sechsjährigen um 712 auf insgesamt 27.118 Kinder. Mit eingerechnet in die Prognosen sind erstmals zusätzlich rund 620 Kinder, die sogenannten Flexi-Kinder, die durch die neue Möglichkeit der Rückstellung von der Schulpflicht ein Jahr länger im Kindergarten bleiben. Dieser gestiegene Betreuungsbedarf hat die Platz- und Planungskapazitäten vieler Kommunen überfordert: Aktuell fehlen 720 Krippen- und 505 Kindergartenplätze in dem Zuständigkeitsgebiet der Region. Das geht aus dem Themenfeldbericht zur Kindertagesbetreuung 2018/2019 hervor, den die Regionsverwaltung am Mittwoch (23.10.) im Jugendhilfeausschuss vorgestellt hat.

 

„Das ist für die betroffenen Familien wie für die Kommunen eine große Belastung – die Zahlen sind so hoch wie nie“, so Dr. Andrea Hanke, Dezernentin für Soziale Infrastruktur der Region Hannover. „Alle Kommunen wissen um die Bedeutung des Themas und arbeiten nach wie vor unter Hochdruck an dem Ausbau neuer Betreuungsplätze. Die Region leistet finanzielle Unterstützung für den Platzausbau in der Kindertagesbetreuung.“

Florian Dallmann, Leiter des Teams Tagesbetreuung für Kinder der Region, ergänzt: „In den Fällen, in denen kein bedarfsgerechter Platz zur Verfügung gestellt werden kann, arbeiten wir eng mit den Kommunen zusammen. Für viele Familien ist der Wunschplatz wichtig, sodass sie sich noch etwas Wartezeit einrichten. Viele neue Plätze sind schon in Planung.“ So sollen für Kinder unter drei Jahren 499 neue Betreuungsplätze (Krippe und Kindertagespflege) und 897 neue Kindergartenplätze im aktuellen Kiga-Jahr 2019/2020 geschaffen werden. Für das Kiga-Jahr 2020/2021 sind bisher insgesamt 625 neue Plätze für Kinder im Krippen- und Kindergartenalter geplant.

 

Der Bericht liefert außerdem einen Überblick über die aktuellen Versorgungsquoten in der Region Hannover. Zum Stichtag am 1. März 2019 lag die Krippen-Versorgungsquote für Kinder unter drei Jahren bei durchschnittlich 36,5 Prozent in dem Zuständigkeitsgebiet der Region und ist damit im Vergleich zum Vorjahr (36,7 Prozent) nahezu gleichgeblieben. In konkreten Zahlen: Für die 12.728 Kinder der drei Jahrgänge null bis zwei Jahre (Unter Dreijährige) gab es zum Stichtag 4.649 Betreuungsplätze. Zum Ende des Jahres 2020 könnte sich die Versorgungsquote auf 42,9 Prozent erhöhen: Für die prognostizierten 12.696 Kinder dieser Altersstufe sollen dann 5.451 Plätze zur Verfügung stehen.

 

Die durchschnittliche Versorgungsquote im Kindergartenbereich ist zum Stichtag von 98,1 auf 94 Prozent gesunken. Unerwartet stark gestiegene Kinderzahlen und die Rückstellungsmöglichkeit vom Schulbesuch haben den Platzbedarf deutlich erhöht. Die tatsächliche Anzahl an Rückstellungen der „Flexi-Kinder“ war geringer als ursprünglich angenommen, so dass die tatsächliche Betreuungsquote etwas höher liegen dürfte.

Für die 14.391 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren in den 16 Kommunen, in denen die Region Jugendhilfeträger ist, gab es 13.533 Betreuungsplätze (Stichtag: 1. März 2019). Laut Prognose steigt die Anzahl der Kinder dieser Altersklasse bis zum Ende des Jahres 2020 weiter stark an – auf 15.676 Mädchen und Jungen. Die Anzahl der Betreuungsplätze soll laut derzeitigen Planungen dann bei 14.874 liegen, was einer Versorgungsquote von 94,9 Prozent entsprechen würde. Allerdings sind viele Ausbauvorhaben der Kommunen derzeit noch nicht so konkret, dass sie in die Platzprognose einfließen konnten. „Es bleibt eine riesige Aufgabe für alle Kommunen, flächendeckend bedarfsgerechte Betreuungsplätze zu schaffen. Der aktuelle Fachkräftemangel erschwert die Lage zusätzlich. Wir werden die Städte und Gemeinden auch weiterhin dabei unterstützen, dieser Herausforderung gerecht zu werden“, so Dr. Andrea Hanke.

 

Als Jugendhilfeträgerin für 16 der 21 regionsangehörigen Kommunen erstellt die Region einmal jährlich detaillierte Daten zur Kindertagesbetreuung. Außerdem enthält der Bericht Informationen über finanzielle Förderleistungen und Maßnahmen der Regionsverwaltung zur frühkindlichen Förderung und Qualitätsentwicklung mit dem Schwerpunkt Sprache. 

 

  

Aushang zu der Sitzung des Ausschusses für Verwaltungsreform, Finanzen, Personal und Organisation am Dienstag, den 29.10.2019, um 16:00 Uhr, N 001 Neues Regionshaus, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

T a g e s o r d n u n g:

1.

Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung

 

 

2.

Genehmigung des Protokolls über die Sitzung am 12.09.2019

 

 

3.

Fragen von Einwohnerinnen und Einwohnern

 

 

4.

Mitteilungen des Regionspräsidenten

 

 

4.1.

Sammelausschreibungen Erdgas und elektrische Energie

 

 

4.2.

Gesundheitsjahr 2018Bericht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

 

 

4.3.

Ausbildung 2019

 

 

4.4.

Beratung Haushaltsplanentwurf 2020 (Ausschuss für Verwaltungsreform, Finanzen, Personal und Organisation)

 

 

5.

Beschluss über den Jahresabschluss 2016 der Region Hannover und die Entlastung des Regionspräsidenten

 

 

6.

Beschluss über den Jahresabschluss 2017 der Region Hannover und die Entlastung des Regionspräsidenten

 

 

7.

Zoo Hannover GmbH; Zukunftskonzept

 

 

7.1.

Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE. vom 30. September 2019 zu der Vorlage 2470 (IV) BDs

 

 

8.

Beschluss zum Verfahren der Förderung für neue Wohnungen im Rahmen der WohnBauInitiative der Region Hannover (WohnBauPrämie)

 

 

9.

Beschaffung des Intranet-Content-Management-System SON

 

 

10.

hannover.de Internet GmbH - Übernahme von Geschäftsanteilen durch die Region Hannover

 

 

11.

Vergabe von Rahmenverträgen für Dachdecker- und Klempnerarbeiten

 

 

12.

Einrichtung eines Duschbusses nach Hamburger VorbildAntrag der Fraktion DIE LINKE. vom 13. März 2019

 

 

12.1.

Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE. vom 25. April 2019 zu der Vorlage 2142 (IV) Ant

 

 

12.2.

Einrichtung eines Duschbusses nach Hamburger Vorbild - Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE. vom 25. April 2019  - Fachliche Stellungnahme der AG nach § 4 SGB XII der Region Hannover

 

 

13.

Einrichtung von Beiräten für die Projektförderung, die Spielplanförderung und Neustrukturierung des Beirats für institutionelle FörderungAntrag der Gruppe REGION vom 04. Juni 2019

 

 

14.

Einrichtung eine SportflächenkatastersAntrag der Gruppe REGION vom 04. Juni 2019

 

 

15.

Einrichtung einer foodsharing-Infrastruktur in der Region HannoverAntrag der Gruppe Region vom 25. Juni 2019

 

 

16.

Tag für BedürftigeAntrag der Gruppe REGION vom 25. Juni 2019

 

 

17.

Konkrete Unterstützung der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer und Maßnahmen als Sicherer HafenAntrag der Gruppe REGION vom 27. Juni 2019

 

 

18.

Berücksichtigung von GenderaspektenAntrag der Gruppe REGION vom 09. Oktober 2019

 

 

19.

Anfragen an die Verwaltung

 

  

Aushang zu der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Beschäftigung am Dienstag, den 29.10.2019, 14:00 Uhr, N 003 Neues Regionshaus, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

T a g e s o r d n u n g:

1.

Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung

 

 

2.

Genehmigung des Protokolls über die Sitzung am 10.09.2019

 

 

3.

Fragen von Einwohnerinnen und Einwohnern

 

 

4.

Mitteilungen des Regionspräsidenten

 

 

4.1.

Immobilienmarktbericht 2019, Vortrag Herr Hilmar Engel

 

 

4.2.

Strategie und Themenschwerpunkte der Beschäftigungsförderung ab 2020, Vortrag Herr Dr. Oliver Brandt

 

 

4.3.

Beratung Haushaltsplanentwurf 2020 (Ausschuss für Wirtschaft und Beschäftigung )

 

 

5.

Vertretung der Region Hannover in wirtschaftlichen Unternehmen/Einrichtungen

 

 

5.1.

hannoverimpuls GmbH; Jahresabschluss 2018; Weisung an die Vertretung der Region Hannover in der Gesellschafterversammlung

 

 

5.2.

hannover.de Internet GmbH - Übernahme von Geschäftsanteilen durch die Region Hannover

 

 

6.

Förderung des Projektes "Digitales / Virtuelles Klassenzimmer in der Pflegeausbildung", Vortrag Frau Sabine Vogel und Herr Michael Beurer (KRH Klinikum Region Hannover)

 

 

7.

Anfragen an die Verwaltung

 

Stärke(n) zeigen: „Frauen im Wettbewerb?!“ - Workshop-Angebot der Koordinierungsstelle Frau und Beruf der Region Hannover

 

Sich durchsetzen und im Wettbewerb behaupten: Das fällt Frauen nicht so leicht wie Männern. Oft scheuen Frauen den „Konkurrenzkampf“, weil er zu sehr durch männliche Strukturen und Rituale geprägt ist. Beim zweitägigen Seminar „Frauen im Wettbewerb?!“ der Koordinierungsstelle Frau und Beruf der Region Hannover geht es darum, die eigenen Fähigkeiten wirkungsvoll zur Geltung zu bringen und im Wettbewerb um eine attraktive Position zu bestehen. Das Angebot richtet sich an Frauen in Führungsverantwortung und solche, die sich auf eine Führungsrolle vorbereiten wollen.

 

„Frauen sollten selbstbewusst ihren Hut in den Ring werfen, wenn es darum geht, sich mit den eigenen Stärken und Erfolgen auf eine Führungsposition zu bewerben“, rät Christiane Finner, Leiterin der Koordinierungsstelle Frau und Beruf. Im Seminar lernen die Teilnehmerinnen, warum Wettbewerbswille und Aufstiegskompetenzen wichtige Voraussetzungen für das eigene Führungshandeln und die berufliche Karriere sind. Unter der Leitung von Organisationsberaterin und Business-Coach Antje Willeke erarbeiten Frauen ihre individuelle Karrierestrategie und setzen sich mit ihren persönlichen Hindernissen und Ressourcen auseinander.

 

Der Workshop findet am Dienstag, 6. November, und Mittwoch, 7. November 2019, jeweils von 9 bis 17 Uhr, statt. Veranstaltungsort ist das Haus der Wirtschaftsförderung, Vahrenwalder Straße 7, in Hannover. Die Kosten für die Teilnahme betragen 40 Euro, ermäßigt 20 Euro. Anmeldungen nimmt die Koordinierungsstelle per E-Mail entgegen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos zu den Angeboten der Koordinierungsstelle sind auch online zu finden unter www.frau-und-beruf-hannover.de.

 

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf begleitet Frauen mit Familie auf dem Karriereweg, beim beruflichen Wiedereinstieg oder der Neuorientierung. In Einzelgesprächen werden Frauen zu Fragen des Wiedereinstiegs in den Beruf, der Fortbildung während der Elternzeit oder zur beruflichen Neuorientierung beraten und informiert. Das individuelle Beratungsangebot der Koordinierungsstelle ist kostenlos.

 

 

Schreibe einen Kommentar