Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 19.November 2019

Gelesen 94
(0 Stimmen)
Hannover - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Hannover - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Gemeinsame Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses mit dem Schul- und Bildungsausschuss

Am kommenden Montag (25. November) findet um 15 Uhr eine gemeinsame öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses mit dem Schul- und Bildungsausschuss im Hodlersaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, statt.

Im Anschluss beginnt ab ca. 17 Uhr im Hodlersaal die ordentliche öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses. Die vollständige Tagesordnung hängt an der Informationstafel in der Rathaushalle und steht im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de. (ab dem 20.11.2019)

 

Aktualisierte Neuauflage Broschüre „Go for it“

„Go for it“ heißt der „Wegweiser der Sucht- und Drogenhilfe“, den die Landeshauptstadt Hannover in Zusammenarbeit mit dem „Arbeitskreis Sucht, Drogen und AIDS“ seit 2003 herausgibt. Die aktualisierte Fassung wurde heute (Montag, 18. November) im Sozialausschuss des Rates vorgelegt.

„Der Wegweiser ist ein gutes Spiegelbild des vielfältigen und engen Netzwerkes der Sucht- und Drogenhilfe in Hannover. Mit diesem stehen wir im bundesweiten Vergleich ausgezeichnet da“, unterstreicht Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf.

Mehr als 30 Anbietende und Selbsthilfegruppen stellen in dem Heft ihre Angebote vor und nennen die jeweiligen Kontaktmöglichkeiten.

Das Spektrum hat sich gegenüber der vorangegangenen Auflage erweitert. Es reicht von der Beratung über Tagestreffpunkte und Entgiftung bis hin zu Wohn- und Übernachtungsmöglichkeiten; neu aufgenommen wurden unter anderem die Gesundheitsangebote der Straßenambulanz und der Ausbau der Fachstellen für Sucht in Laatzen und Springe.

Es gibt spezielle Angebote für Frauen, Jugendliche und für Migrant*innen sowie zum Thema „Familie und Sucht“. Alle stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchte werden abgedeckt: Alkohol, Cannabis, Glücksspiel, Kokain, Heroin, Medikamente und anderes.

Die Einleitungstexte wenden sich in deutscher, englischer, türkischer und russischer Sprache an die Leser*innen.

Das Hilfesystem für Menschen, die Suchtmittel der unterschiedlichsten Art konsumieren und Unterstützung benötigen, ist in Stadt und Region Hannover bedarfsorientiert und vielschichtig. Der Wegweiser „Go for it“ will den Konsument*innen und Angehörigen den Zugang zu den Hilfen erleichtern und die Angebote überschaubar machen.

Die Übersicht wird vom Beauftragten Sucht und Suchtprävention der Stadt Hannover herausgegeben. Er kooperiert mit dem „Arbeitskreis Sucht, Drogen und AIDS“, einem Zusammenschluss aus 20 Organisationen der Sucht-, Drogen- und AIDS-Hilfe, der Jugendhilfe, Elternkreisen und Selbsthilfegruppen der Stadt und der Region Hannover.

Beim Umgang mit legalen und illegalen Drogen steht der Grundsatz „Helfen statt bestrafen“ an erster Stelle. Wer für sich oder seine Angehörigen Hilfe und Unterstützung braucht, soll unabhängig von Gründen oder vergangenen Erlebnissen ein Angebot bekommen. Zur Finanzierung des Hilfesystems gewährt die Stadt Hannover jährlich mehr als 1,2 Millionen Euro an Beihilfen. Zusätzliche finanzielle Unterstützung kommt von der Region und dem Land Niedersachsen.

Der Wegweiser „Go for it“ ist als Printausgabe beim Drogenbeauftragten der Stadt, Frank Woike, und Einrichtungen der Suchthilfe sowie im Netz als Download erhältlich unter www.hannover.de/drogenbeauftragter.

 

Jubiläum: 100 Jahre Wochenmarkt Moltkeplatz

Der Wochenmarkt auf dem Moltkeplatz (Stadtteil List) feiert am Mittwoch, dem 27. November, von 8 bis 13 Uhr sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird die Erste Stadträtin und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette um 8.30 Uhr den „Geburtstagskuchen“ anschneiden. Für Marktbesucher*innen wird ein attraktives Rahmenprogramm mit verschiedenen Gewinnspielen angeboten. Bei einer Blindverkostung und beim Schätzwiegen können sich Interessierte versuchen und mit etwas Glück verschiedene Preise gewinnen, wie etwa nachhaltige Obst- und Gemüsenetze. Aufgrund der aktuellen Umbauarbeiten am Moltkeplatz kann erst am Veranstaltungstag festgelegt werden, an welcher Stelle der Jubiläumsstand aufgestellt wird.

Der Wochenmarkt auf dem Moltkeplatz ermöglicht jeden Mittwoch von 8 bis 13 Uhr ein attraktives Einkaufserlebnis. Er bietet auf rund 3.800 Quadratmetern Verkaufsfläche Platz für circa 56 Verkaufsstände mit einem Vollsortiment sowie Bio-Produkten. Die Historie des Wochenmarkts auf dem Moltkeplatz lässt sich bis 1919 zurückverfolgen.

Diese Veranstaltung ist Teil des Zehn-Punkte-Plans, mit dem die Landeshauptstadt die hannoverschen Wochenmärkte attraktiver machen und in den Stadtteilen weiterentwickeln möchte. Das Programm haben Verwaltung, Marktbeschicker*innen sowie Ratspolitiker*innen gemeinsam erarbeitet. Weitere Informationen zu den hannoverschen Wochenmärkten bietet das Internet unter www.märkte-hannover.de.

 

Schreibe einen Kommentar