Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 7.Mai 2021

(0 Stimmen)
Einschuliungsbroschüre © LHH Einschuliungsbroschüre © LHH

HANNOVER.

Himmelfahrt: Auflagen zur Nutzung des Maschparks

Die Landeshauptstadt Hannover hat eine Allgemeinverfügung für die Nutzung des Maschparks am 13. Mai 2021 (Himmelfahrt) erlassen. Sie untersagt das Mitführen und die Benutzung von Glasbehältnissen wie zum Beispiel Flaschen und Gläsern im Maschpark in der Zeit von 10 bis 24 Uhr.

Die Allgemeinverfügung erfolgte vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus Vorjahren, in denen es wiederholt zu missbräuchlicher Nutzung und zu erheblichen Verschmutzungen gekommen ist.

Die genaue Abgrenzung des Geltungsbereiches ist der Anlage zu entnehmen.

In diesem Zusammenhang wird auch auf das ganzjährig bestehende Grillverbot im Maschpark hingewiesen sowie daran erinnert, dass sich auch an diesem Tag jeder so zu verhalten hat, dass andere Personen nicht gefährdet, behindert oder belästigt werden. 

Es wird ferner ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle derzeitig gültigen Vorschriften zum Schutz vor der Verbreitung des Corona-Virus einzuhalten sind. Es gelten die bekannten Abstandsregeln und die Kontaktbeschränkungen des Landes Niedersachsen.

Es werden entsprechende Kontrollen durchgeführt.

 

Anmeldung der Schulanfänger*innen für das Schuljahr 2022/2023: schriftlich bis zum 30. Juni 2021

Die Schulanfänger*innen für das Schuljahr 2022/23 (Geburtsdatum im Zeitraum vom 2. Oktober 2015 bis 1. Oktober 2016) müssen auch in diesem Jahr schriftlich bei der jeweils zuständigen Grundschule angemeldet werden.

Die Aufforderung zur Schulanmeldung mit allen Informationen wird jetzt von der Schulträgerin an die Erziehungsberechtigten versandt. Der Anmeldezeitraum gilt vom Erhalt der Anschreiben bis zum 30. Juni 2021.

Die Schulen werden individuelle Regelungen zum Verfahren treffen; Erziehungsberechtigte sollten sich daher unbedingt auf der Homepage der jeweiligen Schulen informieren.

Das Team Einschulung der Landeshauptstadt Hannover steht unter der Telefonnummer 0511-168-43994 für weitere Anfragen zur Verfügung. Die jeweils zuständige Grundschule kann ebenfalls kontaktiert werden, sofern diese bereits bekannt ist.

 

 

Anmeldeverfahren für den Übergang in Klasse 5 und für die gymnasiale Oberstufe zum Schuljahr 2021/2022

Die weiterführenden Schulen nehmen die Anmeldungen für die Klassen 5 zum Schuljahr 2021/2022 grundsätzlich zu folgenden Terminen entgegen:   

vom 17. bis zum 21. Mai 2021 für die Integrierten Gesamtschulen sowie vom 14. bis zum 15. Juni 2021 für die Real- und Oberschulen, die Gymnasien und die Schulen mit besonderem pädagogischem Profil.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie hat die Landeshauptstadt Hannover nach Gesprächen mit Schulleitungen, dem Kultusministerium und dem Regionalen Landesamt für Schule und Bildung die Empfehlung ausgesprochen, dass die Anmeldetermine vor den regulären Anmeldeterminen erweitert werden können.

Die Schulen werden individuelle Regelungen zum Verfahren treffen; Eltern sollten sich daher unbedingt vorab auf der Homepage der Schulen informieren. Wichtig ist, dass die oben genannten Enddaten der Anmeldung unabhängig von den Erweiterungen der Anmeldezeiten zwingend einzuhalten sind.

Die Schulen dieser Schulformen können innerhalb des Stadtgebietes im Rahmen vorhandener Kapazitäten frei gewählt werden.

Zur Anmeldung muss das letzte Zeugnis im Original mitgebracht werden.

Anmeldung für die gymnasiale Oberstufe

Die Schulen nehmen die Anmeldungen für die gymnasiale Oberstufe an folgendem Termin entgegen:

Montag, 19. Juli 2021, 9 bis 13 Uhr.

Auch hier können die Schulen die Anmeldetermine in Eigeninitiative um den Zeitraum vom 12. bis 16. Juli 2021 erweitern.

Die Schulen werden individuelle Regelungen zum Verfahren treffen; Eltern sollten sich daher unbedingt vorab auf der Homepage der Schulen informieren. Das oben genannte Enddatum der Anmeldung ist unabhängig von den Erweiterungen verbindlich einzuhalten.

Zur Anmeldung muss das Abschlusszeugnis über den Erweiterten SEK-I-Abschluss im Original mitgebracht werden.

 

Bürger*innen-Sprechstunde des Oberbürgermeisters per Telefon- oder Videokonferenz – Anmeldung nur am 11. Mai möglich

Oberbürgermeister Belit Onay lädt zur Bürger*innen-Sprechstunde für Montag, 17. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr ein. Um den Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen nachzukommen, findet die Bürger*innensprechstunde, je nach Ausstattung der Bürger*innen, in Form einer Video- oder Telefonkonferenz statt. Ein Gespräch vor Ort ist daher nicht möglich. Eine telefonische Anmeldung, bei der das Bürgerbüro den Ablauf der Video- oder Telefonkonferenz erläutert, ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen werden ausschließlich am Dienstag, 11. Mai, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16 Uhr unter (05 11) 1 68 – 4 52 52 entgegengenommen.

Unabhängig von der Sprechstunde können sich Einwohner*innen mit ihren Anliegen auch direkt an das Bürgerbüro der Landeshauptstadt Hannover wenden: telefonisch unter (05 11) 1 68 – 4 52 52 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Sportausschuss tagt öffentlich

Am Montag, dem 10. Mai findet um 16 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, eine öffentliche Sitzung des Sportausschusses statt. Die vollständige Tagesordnung findet sich im Internet unter www.ratsinfo-hannover.de

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind alle Teilnehmenden und Besucher*innen aufgefordert, die notwendigen Abstände von mindestens anderthalb Metern einzuhalten. Das Tragen von medizinischen Mund-Nase-Bedeckungen oder FFP2-Masken ist auf den Wegen im Gebäude erforderlich. Besucher*innen werden zudem gebeten, die Mund-Nase-Bedeckung auch während der Sitzung aufzubehalten. Hinweise der Mitarbeiter*innen beim Zugang der Gebäude und Räume sowie bei eventuell ausgeschöpften Platzkapazitäten sind zu beachten

 

Verlängerung der Fahrradstraße Noltestraße bis zum Kötnerholzweg

Die Noltestraße ist westlich der Sudersenstraße zusammen mit der anschließenden Liepmannstraße bereits seit einigen Jahren Bestandteil des hannoverschen Fahrradstraßennetzes. Auf Initiative des Stadtbezirksrats Linden–Limmer wird nun auch der östlich anschließende Abschnitt bis zum Kötnerholzweg als Fahrradstraße eingerichtet. Die Ausführung der Arbeiten ist für die 19. KW geplant.

Der Radverkehr hat durch die Einrichtung als Fahrradstraße künftig auf der gesamten Noltestraße Vorrang gegenüber dem Kraftfahrzeugverkehr. Neben der für die hannoverschen Fahrradstraßen üblichen Beschilderung und Markierung der Fahrradstraße wird in der Noltestraße - wie vor wenigen Wochen erstmals in der Edenstraße - das neue Erscheinungsbild der „Fahrradstraße 2.0“ umgesetzt. Dabei werden die Rechts-vor-links-Regelungen an den Knotenpunkten und Einmündungen entlang der Fahrradstraße verändert. Der Radverkehr hat hier künftig auf der Fahrradstraße Vorfahrt, die einmündenden Straßen sind wartepflichtig. Auffällige rote Markierungen heben diese Regelung optisch hervor. Das Stellplatzangebot verbleibt weiterhin an beiden Fahrbahnrändern, gekennzeichnet mit einer weißen Markierung.

Schreibe einen Kommentar