Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 8. November 2019

Gelesen 65
(0 Stimmen)

HANNOVER.

Bilderbuchkinos in den Stadtbibliotheken im Dezember

Bilderbuchkino für Kinder ab 4 Jahren, Spaß mit lustigen Geschichten

Montags, 16 Uhr

Oststadtbibliothek, Lister Meile 42. Dezember zweisprachig (deutsch-spanisch), 9. Dezember zweisprachig (deutsch-englisch)

Stadt-/Schulbibliothek Roderbruch, Rotekreuzstraße 21A

Stadtbibliothek Linden, Lindener Marktplatz 12. Dezember zweisprachig (deutsch-türkisch), 16. Dezmeber zweisprachig (deutsch-englisch)

Dienstags, 15.30 Uhr

Kinder- und Jugendbibliothek Südstadt, Schlägerstraße 36c

Stadt-/Schulbibliothek Badenstedt, Plantagenstraße 22,2. Dezember und 17. Dezember

Dienstags, 16 Uhr

Nordstadtbibliothek, Engelbosteler Damm 57

Stadtbibliothek Mühlenberg, Mühlenberger Markt 1

Jugendbibliothek und Stadtbibliothek List, Lister Straße 6

Stadtbibliothek Am Kronsberg, Thie 6

Donnerstags, 15.30 Uhr

Stadtbibliothek Ricklingen, Ricklinger Stadtweg 1

Stadtbibliothek Misburg, Waldstraße 9

Stadtbibliothek Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 925. und 19. Dezember

Donnerstags, 16 Uhr

Stadtbibliothek Linden, Lindener Marktplatz 1

Stadtbibliothek Kleefeld, Rupsteinstraße 6/8

Stadtbibliothek Herrenhausen, Herrenhäuser Straße 52

Stadtbibliothek Döhren, Peiner Straße 9

Stadt-/Schulbibliothek Bothfeld, Hintzehof 9

Sonnabend, 11 Uhr

Stadtbibliothek Misburg, Waldstraße 9,7. Dezember zweisprachig (deutsch-spanisch)

 

HannoverServiceCenter und Bürgerämter am 13.November geschlossen

Aufgrund einer Personalveranstaltung bleiben einige Dienststellen des Fachbereiches Öffentliche Ordnung (Am Schützenplatz 1, HannoverServiceCenter) am Mittwoch, den 13.November geschlossen: Die Ausländerbehörde, die Kfz-Zulassungsbehörde, die Sachgebiete Allgemeine Ordnungsangelegenheiten und Sonstige Ordnungswidrigkeiten sowie alle Bürgerämter.

Hinweis: Folgende Dienststellen sind mittwochs grundsätzlich geschlossen: Fundbüro, Gewerbemeldungen und -erlaubnisse, Standesamt und Fahrerlaubnisbehörde.

Generell kann es im HannoverServiceCenter am 13.November zu Wartezeiten bei der persönlichen und telefonischen Erreichbarkeit kommen. Bereits vereinbarte Termine werden jedoch wahrgenommen.

 

Kulturausschuss tagt am 15. November öffentlich

Am Freitag (15. November) tagt um 14 Uhr der Kulturausschuss im Neuen Rathaus, Hodlersaal, Trammplatz 2, öffentlich.

Die vollständige Tagesordnung hängt an der Informationstafel in der Rathaushalle und ist im Internet hinterlegt unter www.ratsinfo-hannover.de.

 

Stadtbibliothek Kleefeld öffnet nach Neugestaltung wieder

Nach zweiwöchiger Schließzeit eröffnet die Stadtbibliothek Kleefeld am 18. November (Montag) wieder in optisch aufgefrischten Räumen. Zur Einweihung des neuen Mobiliars sind ab 16 Uhr alle Interessierten herzlich eingeladen. Nach einem Grußwort von Bezirksbürgermeister Henning Hofmann können sich die Besucher*innen bei Kaffee und Kuchen stärken. Die musikalische Begleitung übernimmt der Kleefelder Gitarrist Manuel Kiper.

Neue Regale und bequeme Sitzmöbel im Erwachsenen- und Jugendbereich erhöhen die Aufenthaltsqualität für die Besucher*innen und verbessern die Präsentationsmöglichkeiten der Medien. Die Stadtbibliothek Kleefeld erfährt somit insgesamt eine Steigerung der Attraktivität.

Die Stadtteilbibliothek Kleefeld feierte im Jahr 2018 ihr 60-jähriges Jubiläum. Sie ist eine im Stadtteil fest verankerte Einrichtung, die für alle Generationen eine Vielzahl an Angeboten vorhält. Aktuell werden 22.600 Medien zum Ausleihen bereitgehalten - davon eine große Anzahl an DVDs, CDs und Hörbüchern. Vor Ort wurden im Jahr 2018 mehr als 110.000 Medien ausgeliehen.

Der Schwerpunkt der kulturellen Bildungs- und Veranstaltungsarbeit liegt auf regelmäßigen Aktionen für Kinder und Familien. Mit „Babys in der Bibliothek“ in Kooperation mit der AWO, Kamishibai-Vorführungen (ein Erzähltheater mit großen Bildkarten), die im Sommer auch auf Spielplätzen stattfinden, und dem Bilderbuchkino werden alle Altersgruppen bis hin zum Schulalter angesprochen. Die Stadtbibliothek Kleefeld arbeitet als eine gut vernetzte Einrichtung eng mit den Schulen und anderen Institutionen im Stadtteil zusammen. Klassenführungen, Jugendbuchwochen und Bilderbuchkinos für Kitagruppen gehören zum Alltagsgeschäft.

Als kultureller Treffpunkt im Stadtteil ist die Bibliothek regelmäßig Veranstaltungsort bei „30625Musik“ und dem „Lebendigen Adventskalender“ in Kooperation mit dem Bürgerverein Kleefeld e.V. Zusammen mit dem neuen Kulturhaus Hölderlin Eins wird es im Oktober ein Hörspielprojekt für Kinder geben. Im Jahr 2018 fanden insgesamt 200 Veranstaltungen und Bibliothekseinführungen statt.

 

Vor mehr als 60 Jahren wurde die Stadtbibliothek Kleefeld am 12. Mai 1958 vom damaligen Oberstadtdirektor Karl Wiechert in der Rupsteinstr. 6/8 eröffnet. Eine Bibliothek mit „luftigen, offenen Räumen und hellen, modernen Regalen“, hieß es damals in der Presse. Bis heute ist der ursprüngliche Charakter erhalten geblieben. Zwischenzeitlich hat es eine Reihe von Renovierungen und Modernisierungen gegeben. Die Wandregale in der Kinderbibliothek und der runde Tisch sind jedoch noch original von 1958. Bis in die 1990er Jahre befand sich ein Leuchtschriftzug „Stadtbücherei“ als Hingucker über dem Eingang.

Die Bibliothek öffnete mit einem Anfangsbestand von 10.113 Büchern. Für die Beschaffung der Bücher stellte die Stadt Hannover damals 60.000 DM zur Verfügung. Gleich von Beginn an war das Interesse an der neuen Stadtteilbibliothek groß. Im ersten Jahr meldeten sich knapp 3.200 Leser*innen an. Die Zahl der Ausleihen belief sich auf fast 100.000 Bücher. Die Besucher*innen kamen aus dem gesamten östlichen Stadtgebiet nach Kleefeld, weil es in den angrenzenden Stadtteilen keine Stadtteilbibliothek gab. Die starke Resonanz hatte zur Folge, dass die Ausleihe begrenzt werden musste. Jede*r Leser*in durfte höchstens drei Bücher mit nach Hause nehmen.

Mitte der 90er Jahre entstand eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Hahnschen Buchhandlung, der späteren Kleefelder Buchhandlung. Die in den Herbstmonaten angebotenen Autor*innenlesungen waren regelmäßig ausverkauft und fanden ihr Publikum weit über die Grenzen Kleefelds hinaus. Zu den Highlights gehörten Donna Leon und der spätere Nobelpreisträger Imre Kertesz. Die meisten Zuhörer*innen konnte Margot Käßmann für sich gewinnen. Um die mehr als 300 Gäste unterzubringen, wich man damals in die Petri-Kirche als Veranstaltungsort aus. Seit 2012 finden die gut besuchten Lesungen ausschließlich dort statt.

Zahlen, Daten, Fakten

AnschriftStadtbibliothek KleefeldRupsteinstr. 6/830625 HannoverTel.: (0511) 168-4 42 37E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.Stadtbibliothek-Hannover.dewww.facebook.com/stb.hannover

ÖffnungszeitenDie Stadtbibliothek Kleefeld ist zu folgenden Zeiten geöffnet:Montag und Donnerstag 11 bis 19 UhrDienstag und Freitag 11 bis 17 UhrSonnabend 10 bis 14 UhrMittwoch geschlossen                

Außerhalb der Öffnungszeiten finden darüber hinaus vormittags regelmäßige Veranstaltungen und Termine mit Kitas und Schulen statt.

Folgende Veranstaltungsreihen werden angeboten:

  • Bilderbuchkino für Kinder ab vier Jahren (jeden Donnerstag, Beginn 16 Uhr).
  • Babys in der Bibliothek (jeden vierten Dienstag im Monat um 10 Uhr).
  • Kamishibai (jeden zweiten Montag im Monat um 16.00 Uhr).
  • Spielenacht für Erwachsene und Jugendliche (regelmäßig in Abständen von circa zehn Wochen).

Medienangebot

Insgesamt 22.600 Medieneinheiten:

  • Romane und Sachbücher
  • Hörbücher, CDs
  • Filme auf DVD und Blue-Ray
  • Spiele (Wii, PS3, Nintendo 3 DS)
  • Zeitungen, Zeitschriften
  • Kostenloser Internetzugang
  • Digitale Angebote: E-Medien, Musikstreaming sowie Datenbanken mit Pressearchiven, Personen- und Länderinformationen

 

Schreibe einen Kommentar