Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 9. Oktober 2019

Gelesen 114
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Bundesstraße (B) 443: 76-Jährige bei Verkehrsunfall tödlich verletzt - Zeugen gesucht!

Am Dienstag, 08.10.2019, gegen 09:15 Uhr, sind ein Lkw und ein Pkw auf der B 443 zwischen der Bundesautobahn (BAB) 7 und der Ortschaft Wassel (Stadt Sehnde) frontal zusammengestoßen. Eine Frau hat bei dem Verkehrsunfall tödliche Verletzungen erlitten. Nach bisherigen Erkenntnissen war die 76-Jährige mit ihrem Ford B-Max auf der B 443, von Wassel kommend, in Richtung BAB 7 unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Kreisstraße (K) 147 kam sie aus bislang unbekannter Ursache mit ihrem Pkw nach links in den Gegenverkehr und stieß mit dem entgegenkommenden Mulden-Lkw (Mercedes) eines 64-Jährigen zusammen. Bei der Kollision wurde der Pkw über die Fahrbahn geschleudert und kam in einem Gr´ünstreifen zum Stehen.

Der Lkw prallte nach dem Unfall rechtsseitig gegen einen Baum. Durch die Wucht des Unfalls wurde die 76-Jährige in ihrem Ford eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation verstarb sie noch am Unfallort. Der Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Die B 443 ist zwischen der BAB 7 und der Ortschaft Wassel aktuell noch voll gesperrt. Nach Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf rund 25.000 Euro. Die Ermittler des Verkehrsunfalldienstes Hannover suchen nun nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können. Sie werden gebeten, Kontakt zur Polizei unter der Rufnummer 0511 109-1888 aufzunehmen.

 

Kripo sucht nach erfolgreichem Wasserwerkertrick im Stadtteil Bothfeld Zeugen

Ein bislang unbekannter Dieb hat sich Montagvormittag, 07.10.2019, in einem Mehrfamilienhaus am Gedrathof gegenüber einer Seniorin als Handwerker ausgegeben und Wertsachen erbeutet. Laut Aussage der Bewohnerin hatte sie der Unbekannte kurz vor 11:00 Uhr beim Verlassen des Wohnhauses abgefangen und vorgegaukelt, die Wasserleitungen in ihrer Wohnung überprüfen zu müssen. Daraufhin begaben sich die beiden in die Räumlichkeiten der Frau, wo die Bewohnerin in der Küche sowie dem Badezimmer Unterschränke ausräumen sollte.

Zeitgleich durchsuchte der falsche Wasserwerker die Wohnung nach Wertsachen. Nachdem er wenig später das Gebäude in unbekannte Richtung verlassen hatte, bemerkte die Seniorin, dass der Unbekannte Geld, Schmuck und Sparbücher entwendet hatte. Eine genaue Schadenshöhe kann gegenwärtig nicht beziffert werden.

Nun suchen die Beamten der Ermittlungsgruppe Trick Zeugen, die Hinweise zu dem falschen Wasserwerker gegeben können. Der hochdeutsch sprechende Gesuchte ist Ende 20, von korpulenter Statur, circa 1,70 Meter groß und hat sehr kurze Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose, einem schwarzen Arbeitsblouson und halbhohen, schwarzen Stiefeln. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

 

Bei Einreisekontrolle kurzzeitig verhaftet

Flughafen Hannover: Am 08.10.2019 wurde ein 26-jähriger türkischer Staatsangehöriger bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Adana/Türkei durch die Bundespolizei ermittelt und festgenommen. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten einen aktuellen Haftbefehl vom 25.09.2019 fest. Wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 600,-EUR, ersatzweise -40- Tage Haft verurteilt, stellte der Betroffene die anfänglichen Geldzahlungen ein und entzog sich im weiteren Verlauf der Strafvollstreckung. Noch vor Ort konnte der von der Haft befreiende Geldbetrag in Höhe von 250,-EUR aufgebracht werden. Dadurch blieb dem Betroffenen der Antritt der 16-tägigen Restersatzfreiheitsstrafe erspart und er konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von der Dienststelle entlassen werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar