Log in

Bevor die Narren los marschierten gab es eine Schweigeminute

(0 Stimmen)
Karnevaösumzug in Hannover Jens Schade Karnevaösumzug in Hannover

HANNOVER. Um Punkt 13 Uhr wurde es plötzlich still in der Culemannstraße hinter dem Rathaus. Wo eben noch fröhliche Musik aus Lautsprechern plärrte und bunt kostümierte Menschen schon einmal  fröhlich winkten, war plötzlich Ruhe. Hannovers Jecken legten eine Schweigeminute für die Opfer von Hanau ein. Zehn Minuten später fiel heute Mittag (22. September) dann  der fröhliche Startschuss zu Hannovers Karnevalsumzug. An der Spitze der Narren: Der neue Oberbürgermeister Belit Onay, auch der Ratsvorsitzende, der 1. Bürgermeister Thomas Hermann war mit dabei. Da regnete es viel Kamelle auf das Pflaster und die kleinen Zuschauer am Rand gingen emsig auf Beutezug. Der Stadtbezirk Döhren-Wülfel war bei dem karnevalistischen Treiben gut vertreten. Die Eugenesen aus Mittelfeld und die Döhrener Karnevalsvereine Funkenartillerie Blau-Weiß, HFG und das Hannoversche Carneval Corps beteiligten sich mit eigenen Wagen.


Karnvealsumzug in Hannover

Hannovers OB Belit Onay bekommt einen Orden


v.l. Hannovers OB Belit Onay, Karnevalschef Ronny Jackson und 1. Bürgermeister Thomas Hermann

Döhrens Prinz Karneval

Das Kinderprinzenpaar von Hannover



Die Minis von den Eugenesen

Die Eugenesen nahmen Hannovers Baustellen auf’s Korn. Frei nach Hermann Löns: »Es ist doch mein altes Hannover, Ich kenne es wieder: sie buddeln noch!«








Baller-Kalle war auch mit dabei








Schreibe einen Kommentar